Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Konzepte für digitale Medien in der Lehre: "TUM eLearning-AWARD" erstmals verliehen

23.05.2006


"CIO - High Performance Business Simulation", so heißt der erste Sieger des Wettbewerbs um den TUM eLearning-AWARD, den die TU München heute zum ersten Mal verliehen hat. Gewinner M.MD. Matthias Baume vom Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik der TUM (Prof. Helmut Krcmar) erhält ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro. Auf die Plätze zwei und drei wählte die Jury die eLearning-Angebote "LNTwww - ein Lerntutorial für die Nachrichtentechnik im www" und "Risk Factory - Excellence in Education". Sie erhalten 1.000 bzw. 500 Euro.


Das computerunterstützte Planspiel "CIO - High Performance Business Simulation" wurde im Jahr 2005 am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik gemeinsam mit der Unternehmensberatung Accenture konzipiert und umgesetzt. Es greift besonders den komplexen Zusammenhang von IT- und Unternehmensstrategie auf und bietet Studierenden die Möglichkeit, ohne reales wirtschaftliches Risiko als Führungskräfte für mehrere simulierte Jahre die Leitung einer Autobank mit hoher IT-Durchdringung zu übernehmen. Durch ein Rollenkonzept werden dabei verschiedene Perspektiven des Top Managements im Unternehmen abgebildet. Das Planspiel wurde im Wintersemester 2005/2006 erstmalig und erfolgreich bei den aktuellen Masterstudenten der Wirtschaftsinformatik eingesetzt.

"LNTwww - ein Lerntutorial für die Nachrichtentechnik im www" von Prof. Günter Söder und Dr. Klaus Eichin entstand am Lehrstuhl für Nachrichtentechnik (Prof. Joachim Hagenauer) und ist ein über das Internet frei zugängliches Lerntutorial (www.lntwww.de) für die Informations- und Telekommunikationstechnik, insbesondere die Nachrichtentechnik. Das Tutorial umfasst neben konventionellen Seiten mit Texten, Herleitungen, Bildern und Beispielen zahlreiche multimediale Lehr- und Lernelemente wie Videos, Audios und interaktiv zu nutzende Berechnungs- und Simulationsmodule. Auch beinhaltet LNTwww eine umfangreiche Aufgabensammlung mit detailliert ausgearbeiteten Musterlösungen und einer benutzerspezifischen, lernadaptiven Aufgabensteuerung.


Die "Risk Factory - Excellence in Education" von Prof. Rudi Zagst, Ordinarius am HVB-Stiftungsinstitut für Finanzmathematik, und M.Math. Andreas Grau leistet einen wichtigen Beitrag zur Praxisnähe der Finanz- und Wirtschaftsmathematikerausbildung. Sie besteht aus einem Handelsraum mit einer Vielzahl an Datenzugängen, elektronischen Nachschlagewerken, Simulations- und Analysewerkzeugen. Alle Werkzeuge sind für den Nutzer über eine einheitliche Benutzeroberfläche zugänglich gemacht und dokumentiert. Studenten, Diplomanden und Mitarbeitern steht durch die Risk Factory eine mächtige Plattform bereit, über die sie selbstständig oder begleitend zur Vorlesung lernen und forschen können.

Die Idee des TUM eLearning-AWARD entstand im Rahmen des Projekts elecTUM, dem eLearning-Großprojekt der TUM. "Mit elecTUM hat die TU München eine einheitliche eLearning Plattform geschaffen, die seit dem Wintersemester 2005/2006 bereits von über 2.500 Studierenden genutzt wird", erläutert TUM-Vizepräsident und CIO Prof. Arndt Bode. Ziel der Ausschreibung des TUM eLearning-AWARD ist es, alle Mitarbeiter, Wissenschaftler und Professoren der TUM zum Einsatz digitaler Medien in der Lehre zu motivieren und dadurch die Entwicklung weiterer eLearning-Angebote sowie die nachhaltige Verankerung von eLearning in der Hochschullehre zu unterstützen. Insgesamt haben 12 Projekte an dem Wettbewerb teilgenommen. Hauptkriterien bei der Auswahl der Gewinner waren vor allem das didaktische Konzept, die multimediale Aufbereitung sowie die Einbindung ins Curriculum. Als Sponsor für den TUM eLearning-AWARD konnte die Firma Intel gewonnen werden, die zum Thema multimediale Lehre eng mit der TU München zusammen arbeitet.

Kontakt:

Prof. Arndt Bode
Vizepräsident und CIO der TU München
E-Mail: bode@in.tum.de

Dr. Stephanie Kruis
Medienzentrum der TU München
Tel. (089) 289- 24242
E-Mail: s.kruis@tum.de

Dieter Heinrichsen M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-muenchen.de/

Weitere Berichte zu: Nachrichtentechnik TUM Wirtschaftsinformatik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften