Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spanischer Preis für Linguisten Gerd Wotjak

02.03.2005


Der Leipziger Linguist Gerd Wotjak, Professor für Romanische Sprach- und Übersetzungswissenschaft an der Universität Leipzig, erhält den Premio Internacional ’’Elio Antonio de Nebrija’’ der ältesten spanischen Universität Salamanca. Diese national wie international in der spanischsprachigen Welt hohes Ansehen genießende Auszeichnung wird in Würdigung der geleisteten Arbeit bei der Verbreitung und dem Studium der spanischen Sprache und Geschichte vergeben.



Eine hochkarätig besetzte Jury hatte kürzlich entschieden, den XVII. Preis ex aequo, d.h. zu gleichen Teilen, an den französischen Geschichtswissenschaftler Bartolomé Benassar von der Universität Toulouse und an Gerd Wotjak zu verleihen. Der Preis wird anlässlich der Eröffnung der Internationalen Sommerkurse der Universität Salamanca in einem festlichen Rahmen überreicht. Die Ausgezeichneten werden dabei jeweils einen Festvortrag halten, und ihnen wird zudem das Recht eingeräumt, ein Buch durch den Universitätsverlag der Universität Salamanca veröffentlichen zu lassen.

... mehr zu:
»Linguist


Die Jury hatte aus 30 Vorschlägen auszuwählen, wobei international sehr bekannte Bewerber sowohl der Geschichtswissenschaft als auch der Philologie/Linguistik zur Auswahl standen. Vorschlagsberechtigt für den Preis sind die Königlichen Akademien für spanische Sprache und für Geschichte Spaniens; die entsprechenden Akademien der spanischsprachigen Länder; der Internationale Hispanistenverband, die Abteilungen für Geisteswissenschaften der spanischen Universitäten, die Abteilungen für spanische Sprache der ausländischen Universitäten; weitere spanische und ausländische Einrichtungen mit offiziellem Rang.

Zu den Ausgezeichneten der Vorjahre zählen u.a. Peter Russel (Universität Oxford 1989); Joseph Pérez von der Casa Velázquez in Madrid (1991), Lewis Hanke und die Universitäten Harvard, Austin, Columbia und California (1992); Sir John Huxtable Elliott (Uni Oxford 1993), Günther Haensch von der Universität Augsburg (1995); Margherita Morreale und Pierre Vilar (Universitäten von Padua und Paris 1996).

In den letzten Jahren ging der Preis an Edward Malefakis (Columbia University New York 2000); Russel P. Sebold (University of Pennsylvania 2001); das Instituto Caro y Cuervo in Bogotá/Kolumbien (2002); Gabriel Jackson (University of California 2003) und den Amerikanischen Spanisch- und Portugiesischlehrerverband AATSP (2004).

Weitere Informationen:

Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie
Telefon: 0341 97-37600
E-Mail: ialt@rz.uni-leipzig.de

Volker Schulte | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/~ialt

Weitere Berichte zu: Linguist

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Biocompatible 3-D tracking system has potential to improve robot-assisted surgery

17.02.2017 | Medical Engineering

Real-time MRI analysis powered by supercomputers

17.02.2017 | Medical Engineering

Antibiotic effective against drug-resistant bacteria in pediatric skin infections

17.02.2017 | Health and Medicine