Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens startet Innovationswettbewerb "Vision2Market"

21.12.2004


Ideen werden marktfähig. Jetzt ist der Startschuss gefallen: Der Siemens-Bereich Communications, das Marktforschungsunternehmen TNS Emnid und das Testmarktunternehmen Bonsai Deutschland haben zusammen mit der Initiative D21 den Wettbewerb "Vision2Market" ins Leben gerufen. Studenten und Studentinnen aller Fachrichtungen, aber auch Schülerinnen und Schüler und Auszubildende haben die Chance, ihre Ideen rund um das Thema "Mobile Gesellschaft" umzusetzen - die besten Konzepte werden bis zur Marktreife begleitet. Stichtag für die Teilnahme ist der 21. Januar 2005.



Ideen auf die Sprünge helfen und damit Deutschlands Innovationskraft zu fördern - das haben sich die Initiatoren von "Vision2Market" auf die Fahne geschrieben. Dabei sind der Phantasie der Teilnehmer keine Grenzen gesetzt: Ob Produkte, Dienstleistungen oder Prozesse - ausschlaggebend ist, dass die Idee den Informations- und Kommunikationstechnologien neue Impulse gibt. Die besten Ideen werden in drei Phasen weiterentwickelt und finanziell unterstützt. Renommierte Coaches aus Wirtschaft und Politik begleiten die Teilnehmer durch den Wettbewerb und sorgen für einen direkten Draht zu Entscheidungsträgern in führenden deutschen Unternehmen. Den Siegern winkt die Chance, ihre Idee im Testmarkt Bremen auf Kunden- und Nutzerakzeptanz zu überprüfen - und eine deutschlandweite Markteinführung.



"Jahrhundertelang galt Deutschland als Land der Dichter und Denker. Mit unserem Innovationswettbewerb suchen wir nach den Denkern von Morgen", sagte Thomas Ganswindt, Mitglied des Vorstands der Siemens AG und D21-Vorstandsvorsitzender. "Denn Innovationen sind für Deutschland dringend notwenig. Mit "Vision2Market" wollen wir Ideen nicht nur fördern, sondern sie auch in die Tat umsetzen." Der Wettbewerb wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit unterstützt und von namhaften Unternehmen aus der Informations- und Kommunikationsbranche gefördert.

Studenten und Studentinnen aller Fachrichtungen, Diplomandinnen und Diplomanden, Doktorandinnen, Doktoranden aber auch Auszubildende und Werkstudentinnen und Studenten aus ganz Deutschland können am Wettbewerb teilnehmen. Mit einer Emailadresse und einem Passwort können sich Interessierte im Internet unter www.vision2market.de registrieren und informieren. Stichtag ist der 21. Januar 2005. Alle eingereichten Ideen werden vertraulich behandelt und bei einer unabhängigen Anwaltskanzlei dokumentiert - die Rechte verbleiben uneingeschränkt bei den TeilnehmerInnen.

"Vision2Market"

"Vision2Market" ist ein Projekt der Initiative D21, Deutschlands größte Partnerschaft zwischen Politik und Wirtschaft (Public Private Partnership). In diesem "Netzwerk für die Zukunft" initiieren und begleiten mehr als 400 Vertreter von Parteien, Unternehmen, Vereinen und anderen Einrichtungen gemeinnützige Projekte wie den Girls’ Day oder den (N)ONLINER Atlas.

Initiative D21

Die Initiative D21 ist Deutschlands größte Partnerschaft zwischen Politik und Wirtschaft (Public Private Partnership). In diesem "Netzwerk für die Zukunft" initiieren und begleiten mehr als 400 Vertreterinnen und Vertreter von Parteien, Unternehmen, Vereinen und anderen Einrichtungen gemeinnützige Projekte wie den Girls’ Day oder den (N)ONLINER Atlas. Mit ihrem Engagement wollen sie die Rahmenbedingungen für einen schnellen und erfolgreichen Wandel zur Informations- und Wissensgesellschaft verbessern und so Deutschland international wettbewerbs- und zukunftsfähiger machen. Dafür setzen sich unter anderem Bundeskanzler Gerhard Schröder als Beiratsvorsitzender und zahlreiche deutsche Top-Managerinnen und -Manager ein. Die Initiative D21 ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Berlin. Sie besteht seit 1999.

Siemens Communications

Der Bereich Siemens Communications ist einer der weltgrößten Anbieter in der Telekommunikations-Industrie. Als einziges Unternehmen der Branche bietet Siemens seinen Kunden ein komplettes Portfolio vom Endgerät für den Verbraucher bis hin zu komplexen Netzinfrastrukturen für Unternehmen und Betreiber sowie die dazugehörigen Dienstleistungen. Siemens Communications ist das weltweit führende Unternehmen für Innovationen bei konvergenten Technologien, Produkten und Diensten in Mobilfunk-, Fest- und Unternehmensnetzen. Der größte Bereich der Siemens AG ist in mehr als 160 Ländern vertreten und erzielte im Geschäftsjahr 2004 (30. September) mit rund 60.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 18 Milliarden Euro.

Bonsai Deutschland Testmarkt Bremen GmbH

Bonsai Deutschland ist ein Service-Unternehmen, das sich auf die zwei großen Themen "Test und Opti-mierung" sowie "Markteinführung und Produktplatzierung" fokussiert. Dafür betreibt Bonsai Deutschland einen biotischen (natürlichen) Produkteinführungs- und Testmarkt in Bremen. Dieser Testmarkt umfasst das gesamte Stadtgebiet Bremen und bietet so Unternehmen eine Testplattform zur Überprüfung von Werbekonzepten, Vermarktungsstrategien und Produkteinführungen unter realen Bedingungen.
Mit Bonsai Deutschland kann ausprobiert werden, was im Großen nicht schief gehen soll. Zu den Kunden gehören die internationalen Konzerne ebenso wie der mittelständische ausländische Produzent, der in Europa Fuß fassen möchte. Mit dem Gesellschafter TNS Emnid verfügt Bonsai Deutschland nicht nur über exzellente Kompetenzen im gesamten Bereich der Marktforschung, sondern auch über internationa-le Beziehungen und Infrastrukturen.

Mehr über Bonsai Deutschland unter www.bonsai-deutschland.de

Christina Haaf M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.vision2market.de
http://www.initiatived21.de
http://www.siemens.de/communications

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise