Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Kommission ehrt Fraunhofer FIT mit "Design for All Award"

30.11.2004


Die EU-Kommission hat die Software imergo, als Web Compliance Manager im Vertrieb bei RedDot Solutions, mit dem erstmalig verliehenen ’Design for All Award’ ausgezeichnet. Die im Kompetenzzentrum BIKA (Barrierefreie Informations- und Kommunikationstechnik für Alle) des Fraunhofer FIT entwickelte Software dient der Qualitätssicherung und Prüfung von komplexen Websites auf Verstöße gegen Barrierefreiheit.



Die plattformunabhängige Software imergo prüft Websites einschließlich Stylesheets auf automatisch überprüfbare Barrieren nach nationalen gesetzlichen Grundlagen und internationalen Standards wie der BITV (Barrierefreie Informationstechnik Verordnung) oder den WGAG (Web Content Accessibility Guidelines).

... mehr zu:
»BIKA »RedDot


Durch die Behebung der protokollierten Barrieren kann eine Website zusätzlich für Millionen behinderter Menschen zugänglich gemacht werden. Gleichzeitig profitieren auch andere Nutzergruppen, insbesondere ältere Menschen oder Nutzer mobiler Endgeräte von standardkonformen Webangeboten. Beispielsweise benötigen sowohl Nutzer von Handys als auch körperbehinderte Menschen eine alternative Navigationsmöglichkeit zur Computermaus. Eine Anpassung der Schriftgröße ist gleichermaßen wichtig für sehbehinderte und ältere Menschen sowie für Nutzer von Endgeräten mit kleinen Displays wie PDAs.

Auf dem Hintergrund jahrelanger Erfahrung in Forschung und Praxis entwickelt BIKA nicht nur innovative Software-Lösungen, sondern führt Studien mit unterschiedlichen Nutzergruppen durch und berät Firmen und die öffentliche Hand bei der Entwicklung barrierefreier Web-Angebote.

"Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung und fühlen uns darin bestätigt, dass barrierefreies Webdesign und fortlaufende Qualitätssicherung ein leistungsstarkes Tool wie imergo voraussetzen, das auch für komplexe Websites geeignet ist", kommentiert Dr. Carlos Velasco, Leiter des Kompetenzzentrums BIKA im Fraunhofer-Institut FIT, die Preisverleihung.

Das in BIKA entwickelte Softwaretool hat sich bereits in der Praxis bei der Validierung bestehender Websites bewährt. Durch die gerade vorgenommene Integration in das Content Management System der RedDot Solutions AG wird das multilinguale Tool als RedDot Web Compliance Manager weltweit vertrieben und verhindert Barrieren schon im Produktionsprozess von Websites, Intranets und Portalen.

Mit der Preisverleihung für herausragende Leistungen in den Bereichen Universelles Design und Assistive Technologie will die Europäische Kommission den Anstieg der Innovationen in diesen Sektoren fördern, Unternehmen zur stärkeren Berücksichtigung der Prinzipien des Universellen Designs motivieren und die europäischen Öffentlichkeit für dieses Thema sensibilisieren.

Am 12. November 2004 ehrte die Europäische Kommission in einem Festakt auf der REHACARE International 2004 die Preisträger. Eingegangen waren insgesamt 201 Beiträge aus 17 Ländern. Die Preise wurden in sechs Kategorien vergeben: Alltag; Mobilität und Beförderung; Kommunikation und Information; lebenslanges Lernen; Beschäftigung und Berufsleben sowie Kultur, Freizeit und Sport.

Die international besetzte Jury bestand aus Vertretern der Europäischen Kommission, des European Disability Forums (EDF) und weiteren Fachleuten der Arbeitsgebiete Assistive Technologie, Design sowie Universelles Design.

Über das Fraunhofer-Institut FIT

Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT erforscht und entwickelt nutzerorientierte Informations- und Kooperationssysteme. Mit dem Ansatz des "Design für Alle" werden integrierte Software-Lösungen geschaffen, die im beruflichen und privaten Bereich auch die Bedürfnisse älterer und behinderter Menschen berücksichtigen. Das Kompetenzzentrum BIKA (Barrierefreie Kommunikations- und Informationstechnologie für Alle) berät bei der Entwicklung barrierefreier und nutzungsfreundlicher Web-Angebote, führt Studien mit unterschiedlichen Nutzergruppen durch und arbeitet aktiv in dem internationalen Standardisierungsgremium für barrierefreies Webdesign (W3C, WAI) mit. Die rund 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts FIT arbeiten unter gemeinsamer Leitung mit dem Lehrstuhl für Informationssysteme der RWTH Aachen zusammen.

Über die RedDot Solutions AG

Die RedDot Solutions AG ist Anbieter von Web- und Enterprise Content Management Lösungen. Weltweit über 1.300 Unternehmen und Organisationen nutzen RedDot-Software zum effizienten Umgang mit Informationen. Das beinhaltet den kostengünstigen Betrieb von Websites, Portalen und Intranets, das Management von Dokumenten, die Automatisierung von Geschäftsabläufen und die Optimierung von Team-Arbeit. Neben der Standard-Lösung für Web Content Management, RedDot CMS 6.0, bietet das Unternehmen mit RedDot XCMS 6.0 ein Enterprise Content Management System, das auf die Anforderungen mittelständischer Unternehmen zugeschnitten ist. Der RedDot LiveServer 2.1 wird zur Personalisierung von Informationen, für die Suche und zur vielfältigen Integration von Content z.B. in Portalen eingesetzt. Für produktnahe Beratung und Implementierung stehen neben dem Hersteller mehr als 300 internationale Partnerunternehmen zur Verfügung. RedDot wurde 1993 am Hauptsitz Oldenburg gegründet und ist mit Niederlassungen in den USA, Kanada, Großbritannien, Italien, Polen, Brasilien und Australien vertreten. Das Unternehmen beschäftigt derzeit weltweit rund 150 Mitarbeiter.

Alex Deeg | idw
Weitere Informationen:
http://www.fit.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: BIKA RedDot

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht »Die Oberfläche 2018« – Fünf Nominierungen gehen in die Endrunde
18.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht DFG fördert Entwicklung innovativer Forschungssoftware an der Universität Bremen
17.05.2018 | Universität Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics