Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Kommission ehrt Fraunhofer FIT mit "Design for All Award"

30.11.2004


Die EU-Kommission hat die Software imergo, als Web Compliance Manager im Vertrieb bei RedDot Solutions, mit dem erstmalig verliehenen ’Design for All Award’ ausgezeichnet. Die im Kompetenzzentrum BIKA (Barrierefreie Informations- und Kommunikationstechnik für Alle) des Fraunhofer FIT entwickelte Software dient der Qualitätssicherung und Prüfung von komplexen Websites auf Verstöße gegen Barrierefreiheit.



Die plattformunabhängige Software imergo prüft Websites einschließlich Stylesheets auf automatisch überprüfbare Barrieren nach nationalen gesetzlichen Grundlagen und internationalen Standards wie der BITV (Barrierefreie Informationstechnik Verordnung) oder den WGAG (Web Content Accessibility Guidelines).

... mehr zu:
»BIKA »RedDot


Durch die Behebung der protokollierten Barrieren kann eine Website zusätzlich für Millionen behinderter Menschen zugänglich gemacht werden. Gleichzeitig profitieren auch andere Nutzergruppen, insbesondere ältere Menschen oder Nutzer mobiler Endgeräte von standardkonformen Webangeboten. Beispielsweise benötigen sowohl Nutzer von Handys als auch körperbehinderte Menschen eine alternative Navigationsmöglichkeit zur Computermaus. Eine Anpassung der Schriftgröße ist gleichermaßen wichtig für sehbehinderte und ältere Menschen sowie für Nutzer von Endgeräten mit kleinen Displays wie PDAs.

Auf dem Hintergrund jahrelanger Erfahrung in Forschung und Praxis entwickelt BIKA nicht nur innovative Software-Lösungen, sondern führt Studien mit unterschiedlichen Nutzergruppen durch und berät Firmen und die öffentliche Hand bei der Entwicklung barrierefreier Web-Angebote.

"Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung und fühlen uns darin bestätigt, dass barrierefreies Webdesign und fortlaufende Qualitätssicherung ein leistungsstarkes Tool wie imergo voraussetzen, das auch für komplexe Websites geeignet ist", kommentiert Dr. Carlos Velasco, Leiter des Kompetenzzentrums BIKA im Fraunhofer-Institut FIT, die Preisverleihung.

Das in BIKA entwickelte Softwaretool hat sich bereits in der Praxis bei der Validierung bestehender Websites bewährt. Durch die gerade vorgenommene Integration in das Content Management System der RedDot Solutions AG wird das multilinguale Tool als RedDot Web Compliance Manager weltweit vertrieben und verhindert Barrieren schon im Produktionsprozess von Websites, Intranets und Portalen.

Mit der Preisverleihung für herausragende Leistungen in den Bereichen Universelles Design und Assistive Technologie will die Europäische Kommission den Anstieg der Innovationen in diesen Sektoren fördern, Unternehmen zur stärkeren Berücksichtigung der Prinzipien des Universellen Designs motivieren und die europäischen Öffentlichkeit für dieses Thema sensibilisieren.

Am 12. November 2004 ehrte die Europäische Kommission in einem Festakt auf der REHACARE International 2004 die Preisträger. Eingegangen waren insgesamt 201 Beiträge aus 17 Ländern. Die Preise wurden in sechs Kategorien vergeben: Alltag; Mobilität und Beförderung; Kommunikation und Information; lebenslanges Lernen; Beschäftigung und Berufsleben sowie Kultur, Freizeit und Sport.

Die international besetzte Jury bestand aus Vertretern der Europäischen Kommission, des European Disability Forums (EDF) und weiteren Fachleuten der Arbeitsgebiete Assistive Technologie, Design sowie Universelles Design.

Über das Fraunhofer-Institut FIT

Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT erforscht und entwickelt nutzerorientierte Informations- und Kooperationssysteme. Mit dem Ansatz des "Design für Alle" werden integrierte Software-Lösungen geschaffen, die im beruflichen und privaten Bereich auch die Bedürfnisse älterer und behinderter Menschen berücksichtigen. Das Kompetenzzentrum BIKA (Barrierefreie Kommunikations- und Informationstechnologie für Alle) berät bei der Entwicklung barrierefreier und nutzungsfreundlicher Web-Angebote, führt Studien mit unterschiedlichen Nutzergruppen durch und arbeitet aktiv in dem internationalen Standardisierungsgremium für barrierefreies Webdesign (W3C, WAI) mit. Die rund 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts FIT arbeiten unter gemeinsamer Leitung mit dem Lehrstuhl für Informationssysteme der RWTH Aachen zusammen.

Über die RedDot Solutions AG

Die RedDot Solutions AG ist Anbieter von Web- und Enterprise Content Management Lösungen. Weltweit über 1.300 Unternehmen und Organisationen nutzen RedDot-Software zum effizienten Umgang mit Informationen. Das beinhaltet den kostengünstigen Betrieb von Websites, Portalen und Intranets, das Management von Dokumenten, die Automatisierung von Geschäftsabläufen und die Optimierung von Team-Arbeit. Neben der Standard-Lösung für Web Content Management, RedDot CMS 6.0, bietet das Unternehmen mit RedDot XCMS 6.0 ein Enterprise Content Management System, das auf die Anforderungen mittelständischer Unternehmen zugeschnitten ist. Der RedDot LiveServer 2.1 wird zur Personalisierung von Informationen, für die Suche und zur vielfältigen Integration von Content z.B. in Portalen eingesetzt. Für produktnahe Beratung und Implementierung stehen neben dem Hersteller mehr als 300 internationale Partnerunternehmen zur Verfügung. RedDot wurde 1993 am Hauptsitz Oldenburg gegründet und ist mit Niederlassungen in den USA, Kanada, Großbritannien, Italien, Polen, Brasilien und Australien vertreten. Das Unternehmen beschäftigt derzeit weltweit rund 150 Mitarbeiter.

Alex Deeg | idw
Weitere Informationen:
http://www.fit.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: BIKA RedDot

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope
20.10.2017 | Freie Universität Berlin

nachricht Gitterdynamiken in ionischen Leitern
18.10.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise