Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Münchner Forschungspreis für Wirtschaftsprüfung an der Ludwig-Maximilians-Universität verliehen

24.11.2004


Risikoberichterstattung und Eigenkapitalkosten als Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen

Zum zweiten Mal verlieh die Ludwig-Maximilians-Universität gemeinsam mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte am gestrigen Abend den Münchner Forschungspreis für Wirtschaftsprüfung.

Dr. oec. publ. Michael Dobler erhielt den Preis für die beste Dissertation. Seine Doktorarbeit schrieb er über das Thema "Risikoberichterstattung - Eine ökonomische Analyse". Salima Sifi erhielt den Forschungspreis für Ihre Diplomarbeit zum Thema "Ex-ante Schätzungen von Eigenkapitalkosten: Modelle und Probleme".

Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Ballwieser, Vorstand des Seminars für Rechnungswesen und Prüfung und Vorsitzender der Preisjury, unterstrich die hohe Qualität der in diesem Jahr ausgezeichneten Forschungsarbeiten. Die Dissertation von Michael Dobler wurde mit der Bestnote summa cum laude (Note: 0,5) bewertet. "Die Thematik Risikoberichterstattung ist im Zuge der öffentlichen Diskussion über Transparenz und Verlässlichkeit von Finanzinformationen von besonderer Bedeutung. Hervorzuheben ist die modellanalytische Ausrichtung der Arbeit als Grundlage für den Versuch einer Normierung der Risikopublizität", so Ballwieser. Salima Sifi untersucht in ihrer Diplomarbeit die theoretischen und empirischen Probleme der "Ex-Ante-Schätzung" in der Unternehmensbewertung, um Eigenkapitalkosten von Unternehmen aus Markteinschätzungen zuverlässiger als bisher schätzen zu können.

Deloitte honorierte die herausragenden Leistungen mit einer finanziellen Prämie. Das Münchner Wirtschaftsprüfungsunternehmen möchte mit der Auszeichnung Ansporn für weitere erstklassige Forschung insbesondere auf den Gebieten von nationaler und internationaler Rechungslegung, Unternehmensbewertung und Prüfung geben.

Dr. Martin Plendl, Geschäftsführer von Deloitte in München, hob die große Bedeutung von hervorragend ausgebildeten Hochschulabsolventen der Betriebswirtschaftslehre für den Berufsstand der Wirtschaftsprüfer hervor. So hat Deloitte in Deutschland im laufenden Jahr bereits 200 Hochschulabsolventen, davon allein 45 in München, neu eingestellt um den weiter steigenden Kapazitätsbedarf zu decken.

In ihren Festvorträgen im Rahmen der feierlichen Preisverleihung in der LMU ging Achim Schmidt von Deloitte und Vorstand der Wirtschaftsprüferkammer der Frage nach, ob die Wirtschaftsprüfer eine stärkere Überwachung brauchen und Prof. Ballwieser widmete sich dem Thema "Unternehmensbewertung im Umbruch", speziell den Änderungen des Wirtschaftsprüfer-Standards.

Deloitte Deutschland

Deloitte ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Das breite Leistungsspektrum umfasst Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance-Beratung. Mit mittlerweile 3.200 Mitarbeitern in 18 Niederlassungen betreut Deloitte seit mehr als 90 Jahren Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Größe aus fast allen Wirtschaftszweigen. Über den Verbund Deloitte Touche Tohmatsu ist Deloitte mit 120.000 Mitarbeitern in nahezu 150 Ländern auf der ganzen Welt vertreten.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, dessen Mitgliedsunternehmen einschließlich der mit diesen verbundenen Gesellschaften. Als Verein schweizerischen Rechts haften weder Deloitte Touche Tohmatsu als Verein noch dessen Mitgliedsunternehmen für das Handeln oder Unterlassen des/der jeweils anderen. Jedes Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig, auch wenn es unter dem Namen "Deloitte", "Deloitte & Touche", "Deloitte Touche Tohmatsu" oder einem damit verbundenen Namen auftritt. Leistungen werden jeweils durch die einzelnen Mitgliedsunternehmen, nicht jedoch durch den Verein Deloitte Touche Tohmatsu erbracht. Copyright (c) 2004 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Alle Rechte vorbehalten.

Antonia Wesnitzer | Deloitte & Touche
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Berichte zu: Eigenkapitalkosten Forschungspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise