Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verleihung des Thurn und Taxis Förderpreises 2004

16.11.2004


Die Technische Universität München hat am 15. November 2004 den Thurn und Taxis Förderpreis für die Forstwissenschaft 2004 verliehen. Den Preis teilen sich in diesem Jahr zwei junge Wissenschaftler: PD Dr. Thomas Knoke (Fachgebiet Waldinventur und Forstbetriebsplanung an der TU München) und PD Dr. Gerald Koch (Bundesforschungsanstalt für Forst und Holzwirtschaft, Hamburg).

... mehr zu:
»Förderpreis

Mit dem 1978 gestifteten Thurn und Taxis Förderpreis sollen nach dem Willen des Stifters, S.D. Johannes Fürst von Thurn und Taxis, junge Akademiker ausgezeichnet werden, die sich durch hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Forstwissenschaft während des Studiums und danach hervorgetan haben. Der Preis wird jährlich verliehen und ist mit 6.000 Euro dotiert. Er soll zur Finanzierung eines weiterführenden Studien- oder Forschungsaufenthaltes im Ausland dienen.

Dr. Thomas Knoke (39) wird für seine Habilitationsschrift mit dem Titel "Eine Bewertung von Nutzungsstrategien für Buchenbestände (Fagus sylvatica L.) vor dem Hintergrund des Risikos der Farbkernbildung - eine waldbaulich-forstökonomische Studie" ausgezeichnet. Er hat nach seinem Studium der Forstwissenschaft an der TU München promoviert und wurde nach seiner Habilitation 2003 zum Privatdozenten ernannt. Seit 2004 leitet er vertretungsweise das Fachgebiet Waldinventur und Forstbetriebsplanung an der TU München.


Die Buche ist die am weitesten verbreitete Laubbaumart in Europa, der auch holzwirtschaftlich eine besondere Rolle zukommt. Jedoch wird das Buchenholz durch Farbkernbildung deutlich entwertet, so dass die Betriebe nach Optimalstrategien suchen müssen, um ihre teilweise bereits entwerteten, teilweise noch nicht verkernten Buchenstämme zu nutzen, und die jungen noch unverkernten Bestände so zu behandeln, dass in der Endnutzung ein möglichst großer Anteil nicht verkernter Stämme enthalten ist. Die Verkernung ist ein Vorgang, der nicht direkt beobachtet werden kann, weil er im Baumstamm abläuft und technische Methoden zur zerstörungsfreien Untersuchung der Stämme (noch) nicht zur Verfügung stehen. Ob ein Stamm verkernt ist und wie weit er bereits entwertet ist, lässt sich erst nach seiner Fällung und Zerlegung sicher feststellen. Deshalb sind die Entscheidungsträger auf Indikatoren angewiesen. Sie besitzen kein Wissen über den Verkernungszustand, sondern können bestenfalls eine Wahrscheinlichkeit abschätzen. Eine entscheidende Frage, die Dr. Knoke in seiner Arbeit behandelt, ist daher auf den Wert der Information über die Verkernung gerichtet. Dr. Knoke hat zunächst das Problem der Wahl von Behandlungsstrategien für Buchenbestände mit adäquaten Methoden auf empirischer Grundlage angegangen und mit Hilfe von Berechnungsexperimenten den Bereich abgesteckt, in dem die Wahl von Behandlungsstrategien überhaupt relevant sein kann. Dann wurden mit Hilfe von statistischen Verfahren aus realen Daten die Grundlagen für eine realistische Bewertung von Nutzungsstrategien in Buchenbeständen geschaffen.

Dr. Gerald Koch (36) befasst sich in seiner preiswürdigen Habilitationsschrift ebenfalls mit Verfärbungen des Buchenholzes. Er hat Holzwirtschaft an der Universität Hamburg studiert und dort promoviert. Seit November 2003 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet "Struktur und Qualität des Holzes" am Institut für Holzbiologie und Holzschutz an der Bundesforschungsanstalt für Forst- und Holzwirtschaft in Hamburg.

Dr. Koch hat in seiner Arbeit die Ursachen der Verfärbung der Buchen untersucht, die nach der Fällung auftreten. Sie beruht auf komplexen physiologischen, biochemischen oder chemischen Reaktionen von Holzinhaltsstoffen. Aus dem gewonnenen neuen Verständnis der verschiedenen Ursachen und Reaktionsmechanismen, aber auch der Gemeinsamkeiten hat er gelernt, vermeidbare und unvermeidbare Verfärbungen klar zu trennen und mit angepassten Strategien darauf zu reagieren. Beiden Verfärbungskategorien ist gemeinsam, dass das Holz in seinen technologischen und elasto-mechanischen Eigenschaften nicht beeinträchtigt wird. Daher hat Dr. Koch für die vermeidbaren Verfärbungen des Holzes nach der Fällung in Zusammenarbeit mit Industrie-Partnern vorbeugende Maßnahmen entwickelt und zur Erprobung an die Praxis weitergegeben. Dagegen hat er für die Rotkernbildung während des Baumwachstums einen gänzlich neuen Weg beschritten. In enger Zusammenarbeit mit der forst- und holzwirtschaftlichen Praxis sowie den Verbänden sind Marketing-Initiativen eingeleitet worden mit dem Ziel, rotkernige Buche als hochwertigen natürlichen Rohstoff zu akzeptieren.

Den Festvortrag über "Globalisierung, Nachhaltigkeit und die Zukunft der Wälder" hält im Rahmen der Festveranstaltung im Freisinger Diözesanmuseum Prof. Dr. Dr. Franz Josef Radermacher, Leiter des Forschungsinstitutes für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung in Ulm. Prof. Radermacher ist promovierter Mathematiker und Wirtschaftswissenschaftler. Sein Institut erarbeitet integrierte Systemlösungen in informationstechnisch anspruchsvollen interdisziplinären Themenbereichen, wie z.B. Integrierte Produktionssysteme, Unternehmensintegration, Umweltinformationssysteme, Kommunikationssysteme. Prof. Radermacher dozierte an verschiedenen Universitäten in den Bereichen Angewandte Informatik, Datenbanken und Künstliche Intelligenz. 1988-1992 war er Präsident der Gesellschaft für Mathematik, Ökonomie und Operations Research. Seit 1990 ist Radermacher Mitglied in zahlreichen verschiedenen Arbeitsgemeinschaften und Organisationen. Er ist Autor von über 2000 wissenschaftlichen Arbeiten aus den Bereichen Angewandte Mathematik, Operations Research, angewandte Informatik, Systemtheorie sowie tangierten Fragen der Technikfolgenforschung, Ethik und Philosophie.

Dieter Heinrichsen M.A. | idw

Weitere Berichte zu: Förderpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren
16.10.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Dr. Philipp Schommers erhält Förderpreis für Klinische Infektionsforschung
16.10.2017 | Uniklinik Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Im Focus: Kalte Moleküle auf Kollisionskurs

Mit einer neuen Kühlmethode gelingt Wissenschaftlern am MPQ die Beobachtung von Stößen in einem dichten Strahl aus kalten und langsamen dipolaren Molekülen.

Wie verlaufen chemische Reaktionen bei extrem tiefen Temperaturen? Um diese Frage zu beantworten, benötigt man molekulare Proben, die gleichzeitig kalt, dicht...

Im Focus: Astronomen entdecken ungewöhnliche spindelförmige Galaxien

Galaxien als majestätische, rotierende Sternscheiben? Nicht bei den spindelförmigen Galaxien, die von Athanasia Tsatsi (Max-Planck-Institut für Astronomie) und ihren Kollegen untersucht wurden. Mit Hilfe der CALIFA-Umfrage fanden die Astronomen heraus, dass diese schlanken Galaxien, die sich um ihre Längsachse drehen, weitaus häufiger sind als bisher angenommen. Mit den neuen Daten konnten die Astronomen außerdem ein Modell dafür entwickeln, wie die spindelförmigen Galaxien aus einer speziellen Art von Verschmelzung zweier Spiralgalaxien entstehen. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Astronomy & Astrophysics veröffentlicht.

Wenn die meisten Menschen an Galaxien denken, dürften sie an majestätische Spiralgalaxien wie die unserer Heimatgalaxie denken, der Milchstraße: Milliarden von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

bionection 2017 erstmals in Thüringen: Biotech-Spitzenforschung trifft in Jena auf Weltmarktführer

13.10.2017 | Veranstaltungen

Tagung „Energieeffiziente Abluftreinigung“ zeigt, wie man durch Luftreinhaltemaßnahmen profitieren kann

13.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ESO-Teleskope beobachten erstes Licht einer Gravitationswellen-Quelle

16.10.2017 | Physik Astronomie

Was läuft schief beim Noonan-Syndrom? – Grundlagen der neuronalen Fehlfunktion entdeckt

16.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren

16.10.2017 | Förderungen Preise