Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachhochschule Kiel erhält 1,4 Millionen Euro für Erforschung "intelligenter Materialien"

25.10.2004


Für die Erforschung und Entwicklung so genannter "intelligenter Materialien" hat Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Dr. Bernd Rohwer dem Kompetenzzentrum Adaptronik an der Fachhochschule Kiel heute (25. Oktober) einen Förderbescheid über 1,4 Millionen Euro überreicht. Das neue Zentrum ist zumindest in Norddeutschland einmalig.



"Das Zentrum wird für regionale Unternehmen ein wichtiger Kooperationspartner sein, um Produkte auf Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse zu optimieren oder neu zu entwickeln," sagte Rohwer. Die Adaptronik - ein Kunstwort aus Adaption und elektronik - sei ein noch junges Forschungsgebiet, das breite Anwendung finden wird, beispielsweise bei der Entwicklung von Mikropumpen, Mikroventilen oder neuartigen Lautsprechern. Auch die Entwicklung "intelligenter" Tragflügel für Flugzeuge oder Windkraftanlagen werde möglich, da sie sich mit Hilfe der Adaptronik wechselnden Betriebsbelastungen aktiv anpassen können. Ein weiteres Arbeitsfeld ist die aktive Geräuschminderung von schwingenden Teilen wie Autodächern oder Werkzeugmaschinengehäusen.



Die Fachhochschule Kiel forscht und entwickelt seit einigen Jahren auf dem Gebiet der intelligenten Materialien. Dabei handelt es sich um neuartige Werkstoffe, die sich in Verbindung mit Strom, mechanischen Kräften oder wechselnden Temperaturen nach bestimmten Mustern oder Funktionen verhalten und so unterschiedlichen Betriebsbedingungen aktiv angepasst werden können. Gleichzeitig können die Werkstoffe auch als Sensormaterialien einsetzt werden und physikalische Größen wie Strom, Spannung, Kraft oder Temperatur erkennen. Werden diese "smart materials" in Systemen eingesetzt, bei denen die Struktur von technischen Produkten gezielt überwacht und verbessert wird, so spricht man von "adaptronischen Systemen". Ihre Kompetenz in diesem Fachbereich wird die Forschungs- und Entwicklungszentrum FH Kiel GmbH in einem anwendungsorientierten Zentrum vertiefen und als Dienstleistungsangebot für Produktentwicklungen zur Verfügung stellen.

"Die an den Bedürfnissen regionaler Unternehmen ausgerichtete anwendungsorientierte Forschung im Kompetenzzentrum Adaptronik ist ein herausragendes Element, um den Standort Schleswig-Holstein weiter zu stärken", sagt Wirtschaftsminister Dr. Rohwer. Die Aktivitäten der Forschungs- und Entwicklungszentrum FH Kiel GmbH schaffen somit eine Basis für neue, hochqualifizierte Arbeitsplätze. Das Ministerium fördert das Kompetenzzentrum in einer dreijährigen Anlaufphase mit rund 1,4 Millionen. Euro aus dem Regionalprogramm 2000.

Das Regionalprogramm 2000 bildet in Schleswig-Holstein in der Förderperiode 2000-2006 das Dach für die EU-Förderung nach dem Ziel 2 aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und der Infrastrukturförderung aus der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" sowie zusätzlichen Landesmitteln. Programmziel ist die Förderung von Wachstum, Innovation und Beschäftigung in strukturschwachen Regionen durch Verbesserung der Standortbedingungen und Stärkung der regionalen wirtschaftlichen Potenziale. Die Europäische Union beteiligt sich mit Fördermitteln in Höhe von ca. 258 Millionen EURO am Ziel 2-Programm des Landes Schleswig-Holstein in den Jahren 2000 - 2006. Das Ziel 2 der EU-Strukturfonds fördert die wirtschaftliche und soziale Umstellung der Gebiete mit Strukturproblemen und wird in Schleswig-Holstein aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) mit 221,75 Millionen EURO sowie dem Europäischen Sozialfonds (ESF) mit 36, 57 Millionen EURO unterstützt.

Fachhochschule Kiel - University of Applied Sciences,
Rektorat, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Leitung: Klaus Nilius
Sokratesplatz 1, 24149 Kiel
Tel. 0431 210-1020, Fax 0431 210-61020
E-Mail: klaus.nilius@fh-kiel.de

Klaus Nilius | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-kiel.de

Weitere Berichte zu: Adaptronik EFRE EURO STOXX Kompetenzzentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

nachricht Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel
27.02.2017 | Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik