Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Win-Win-Cup zeichnet Partnerschaften im Geschäftsleben aus

04.10.2004


Sitel und Onecircle unter den Finalisten

Der Win-Win-Cup des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) und des Fachmagazins "absatzwirtschaft" zeichnet Unternehmen aus, die eine gute Partnerschaft pflegen und gerade deshalb mit Innovationen erfolgreich sind. Zu Finalisten des Wettbewerbs, die beim Vertriebsingenieurtag am 14. und 15. Oktober in Stuttgart ausgezeichnet werden, zählen der Krefelder Contact und Call Center Dienstleister Sitel und die Düsseldorfer Werbeagentur Onecircle.

"Call Center und Agenturen haben eines gemeinsam. Es gibt mehr davon, als eigentlich gebraucht werden. Um Aufträge wird mit harten Bandagen gekämpft. Und wie in vielen Branchen nutzen die Kunden das Überangebot, um die Preise zu drücken. Als Einzelkämpfer hat man unter diesen Bedingungen keine Chancen mehr. Unternehmer positionieren sich neu, überlegen, in welchem Segment sie tätig sein wollen und wie sie am Markt andere Kompetenzen hinzu holen. Das ist die Grundidee der Partnerschaft zwischen Sitel und Onecircle. Die neue postmaterielle Welt, in der vor allem Services und Informationen zählen, verschafft den Unternehmen enorme Möglichkeiten. Weil aber niemand alles gleich gut kann, braucht man eben Partner mit ganz unterschiedlichen Kompetenzen", sagt Onecircle-Geschäftsführer Jan Steinbach gegenüber "absatzwirtschaft".



Onecircle leiste eine medienübergreifende Kommunikation aus einer Hand. Sitel biete als Call und Contact Center mit internationalen Erfahrungen und über 30.000 Mitarbeitern weltweit zwei Millionen Kundenkontakte pro Tag. "Für uns zahlt sich die Kooperation aus, da wir über den Tellerrand unserer Branche in Deutschland hinaussehen und mit unseren Klienten bereits in der Konzeptionsphase über die Möglichkeiten eines integrierten Ansatzes diskutieren", so Mark Brown, Sitel-Geschäftsführer. Onecircle sei nicht nur Partner für klassische Werbe- und PR-Konzepte, sondern auch ins operative Geschäft eingebunden.

So ging es beispielsweise bei Bosch um die Aufgabe, den Bosch-Bohrhammer über eine in der Bildzeitung beworbene Verkaufsaktion in den Fachhandel zu verkaufen mit der Call Center-Unterstützung von Sitel. "Gemeinsam unterbreiteten wir Bosch den Vorschlag, dies vorab mit einem Faxmailing von Onecircle zu kommunizieren und erst dann telefonisch nachzufassen. Bosch erkannte den Vorteil des Konzeptes und erteilte der Sitel-Onecircle-Kooperation den Auftrag", führt Steinbach aus. Die auf den ersten Blick unscheinbare Aktion habe alle bisherigen Benchmarks beim Fachhandel übertroffen. "Die Verkaufszahlen konnten um fast 100 Prozent auf fast 1000 Geräte gesteigert werden", resümiert Sitel-Chef Mark Brown. (Ende)

Gunnar Sohn | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de
http://www.sitel.de
http://www.onecircle.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie

Tausende Holztäfelchen simulieren Plastikmüll

23.02.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Neuer Mechanismus der Gen-Inaktivierung könnte vor Altern und Krebs schützen

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie