Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Startschuss für neuen Durchgang TOP 100 - Lothar Späth sucht innovative Mittelständler

28.09.2004


Die renommierte Initiative „TOP 100 – Ausgezeichnete Innovatoren im deutschen Mittelstand“ startete in eine neue Runde. Bereits im zwölften Jahr können sich Unternehmen nun wieder in die innovativen TOP 100 des Mittelstandes einreihen. Ziel des bundesweiten Benchmarking-Projektes unter der Schirmherrschaft von Lothar Späth ist es, das Innovationspotenzial der Unternehmen aufzuspüren, zu fördern und die Mittelständler einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Teilnahmeunterlagen gibt es unter www.top100.de, Bewerbungsschluss ist am 30. November 2004.

... mehr zu:
»Innovator »Mittelstand

Um in den Kreis der TOP 100 aufgenommen zu werden, müssen sich die Unternehmen in einem Fragebogen beweisen, den Prof. Dr. Nikolaus Franke von der Wirtschaftsuniversität Wien ent-wickelt hat. Die Untersuchung misst einerseits den Innovationserfolg im Markt. Gleichzeitig bewertet sie vier Bereiche: innovative Prozesse und Organisation, Innovationsklima, Innovationsmarketing sowie innovationsförderndes Top-Management. Für entsprechende Aufmerksamkeit sorgen Spartenpreise. Die Trophäe „Innovator des Jahres“ machen jene Mittelständler unter sich aus, welche nach dem quantitativen Benchmarking auf einem der ersten Plätze landen. Ausschlaggebend für den Titel ist das Votum der hochkarätig besetzten Jury. Für den Durchgang 2005 konnten die Organisatoren mit Anja Förster, Expertin für Business-Querdenken, „Clienting-Papst“ Edgar K. Geffroy, Stephan Hoffmann, Geschäftsführer des SchmidtColleg sowie Ex-Astronaut Dr. Ulf Merbold weitere kompetente Jury-mitglieder gewinnen.

Alle TOP 100-Unternehmen werden in dem von Späth herausgegebenen Buch „TOP 100 – Ausgezeichnete Innovatoren im deutschen Mittelstand“ vorgestellt. Bekanntheit verschafft überdies eine umfassende Pressearbeit der Organisatoren sowie das exklusive TOP 100-Event im Januar 2005. Ein individueller Benchmarking-Report ermöglicht den Teilnehmern, ihre internen Ab-läufe zu optimieren.


Startberechtigt sind Unternehmen aller Branchen mit bis zu 5.000 Mitarbeitern. Die Bewerbung ist zunächst kostenlos, lediglich die ausgewählten TOP 100-Unternehmen bezahlen € 4.900 zzgl. MwSt. für das komplette Leistungspaket. Dieses beinhaltet neben dem Benchmarking-Report unter anderem die professionelle Pressearbeit, die Präsentation im Buch, die Teilnahme an der Veranstaltung und die Aufnahme in das TOP 100-Netzwerk.

Schirmherr und Projektpartner

Schirmherr des Projektes ist Lothar Späth. Projektpartner sind Arthur D. Little, die Geffroy Business Akademie, das RKW - Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e. V., das SchmidtColleg, der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE ) sowie der Verein Deutscher Ingenieure (VDI). Medienpartner ist das Magazin für Marketing absatzwirtschaft.

Wissenschaftliche Leitung

Wissenschaftlicher Leiter ist Dr. Nikolaus Franke, Professor für Entrepreneurship und Innovation an der Wirtschaftsuniversität Wien. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Entrepreneurs-hip, Innovationsmanagement und Marketing.

Der Organisator: compamedia GmbH

compamedia hat sich auf die Organisation von Benchmarkingprojekten für den Mittelstand und den Aufbau mittelständischer Netzwerke spezialisiert. Der Fokus liegt auf der medienwirksamen Begleitung der Projekte, für die wissenschaftliche Umsetzung zeichnen fachlich kom-petente Partner verantwortlich. Die Agentur betreut das Innovationsprojekt „TOP 100 - Ausgezeichnete Innovatoren im deutschen Mit-telstand“ und das Arbeitgeber-Benchmarking „TOP JOB – Top-Arbeitgeber im deutschen Mittelstand“.

Kontakt für Unternehmen:

compamedia GmbH
Hofstatt 7, 88662 Überlingen
Telefon: (0 75 51) 94 98 63 – 0
Telefax: (0 75 51) 94 98 63 – 9
E-Mail: info@compamedia.de

Silke Masurat | compamedia GmbH
Weitere Informationen:
http://www.top100.de

Weitere Berichte zu: Innovator Mittelstand

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen