Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens Medical Solutions ist Best Innovator 2004s

05.08.2004


Einfach, schnell und unkompliziert: Von Papierkram zu Patentmanagement


Wilhelm Konrad Röntgen hat seine Erfindung von 1895 nie zum Patent angemeldet. Ob ihn der Papierkram abgeschreckt hat? Die Entwickler von Siemens Medical Solutions (Med) haben es da wesentlich einfacher: Nur eine Site im Siemens-Intranet müssen sie zur Anmeldung einer Erfindung zum Patent zunächst ausfüllen. Den Rest erledigt ein Team – Patentmanagement heißt das im Jahr 2004. Für diese und viele andere Innovationen ist die Sparte Magnetresonanztomographie (MR) von der Unternehmensberatung A.T. Kearney und der Zeitschrift Wirtschaftswoche als „Best Innovator 2004“ in der Kategorie Organisation und Kultur ausgezeichnet worden.

Best Innovator des Jahres wird, wer seine Mitarbeiter durch eine transparente Unternehmenskultur motiviert, schöpferisch tätig zu sein und sich aktiv am Fortschritt des Unternehmens zu beteiligen. „Gute Ideen entstehen in den Köpfen. Entscheidend ist, dass eine Firma diese möglichst schnell umsetzen kann. Deshalb haben wir daran gearbeitet, die Verwaltungshürden in unserem Bereich zu minimieren“, erklärte Robert Krieg, Projektleiter bei Med, das einfache Rezept.

Beispielhaft für diese Innovationskultur war die Entwicklung der neuen Tim-Technologie (Tim = Total imaging matrix) – ein neuartiges Verfahren in der MR, das erstmals Ganzkörperaufnahmen in exzellenter Bildqualität in nur einer einzigen Untersuchung ermöglicht. Regelmäßige Treffen mit den Ärzten, Gespräche mit Patienten, Umsatzbeteiligungen für die Mitarbeiter und Testanlagen, die rund um die Uhr zu nutzen sind, waren bei der Entwicklung von Tim selbstverständlich und gehören außerdem zu einer innovativen Unternehmenskultur – oder wie Kearney es nennt, zu einem guten Innovationsmanagement. „Die Organisation und Kultur bei Siemens Medical Solutions erlaubt viel Eigenverantwortung. So ermöglicht die im Vergleich sehr offene Kultur die effiziente Zusammenarbeit zum Beispiel in cross-funktionalen Entwicklungsteams. Dies hat zur Folge, dass ein hoher Anteil der Mitarbeiter in Marketing und Entwicklung auch Erfinder sind“, erläuterte Dr. Kai Engel, Mitglied der erweiterten Geschäftleitung von A.T. Kearney, die Entscheidung für Med als Best Innovator 2004.

„Wir haben im letzten Jahr über neun Prozent unseres Umsatzes in die Forschung und Entwicklung neuer Technologien investiert, pro Arbeitstag meldet Siemens Medical Solutions durchschnittlich drei Patente an. Da ist es wichtig, dass alle Entwickler sich hier wohlfühlen und so gut wie möglich von unserer Seite unterstützt werden“, beschrieb Professor Erich R. Reinhardt, Vorsitzender des Bereichsvorstandes von Siemens Medical Solutions, die innovative Kultur seines Unternehmensbereichs.

Anja Süssner | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical

Weitere Berichte zu: Innovator Patent Unternehmenskultur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie