Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Netzwerk für Exzellenz zur Förderung der Nanotechnologien

03.06.2004


Die Europäische Kommission stellt unter dem Sechsten Rahmenprogramm (RP6) 8,8 Millionen Euro für ein Netzwerk für Exzellenz mit dem Titel Nano2Life zur Verfügung, das die erste ’Landkarte für Nanobiotechnologien entwickeln soll.



Das Netzwerk für Exzellenz, das über mehr als 4 Jahre laufen soll, umfasst 23 wichtige europäische Player aus dem Bereich der Nanobiotechnologie sowie 31 angeschlossene Mitglieder aus Anwärterländern für die EU-Mitgliedschaft, Südkorea, Japan, Australien und Nordamerika. Insgesamt werden 870 Wissenschaftler an dem Projekt gemeinsam an Forschungsaktivitäten und Vorhersageanalysen arbeiten.

... mehr zu:
»Exzellenz »Nanotechnologie


’Bei den meisten Partnern handelt es sich um KMU [klein- und mittelständische Unternehmen], erklärte Patrick Boisseau, Projektkoordinator vom französischen Commisariat à L’Energie Atomique (CEA). ’Doch es beteiligen sich auch einige große Unternehmen wie IBM, BASF und Apibio und drei Krankenhäuser, um die Bedürfnisse der Endverbraucher, nämlich der Patienten, zu vermitteln.

Laut den Worten von Dr. Boisseau ist die Nanotechnologie sehr wichtig, weil sie nicht nur Miniaturisierung bietet, sondern auch geringere Kosten durch die Massenproduktion, integrierte Funktionen am selben Gerät und Parallelisierung, d.h. eine erhöhte Anzahl von Experimenten, die gleichzeitig durchgeführt werden können.

Die vier Ziele des Netzwerkes lauten: Verbesserung der europäischen wissenschaftlichen Exzellenz auf dem Gebiet der Nanotechnologie durch gemeinsame wissenschaftliche und technische Projekte, Beseitigung der Fragmentierung der europäischen Player auf dem Gebiet der Nanotechnologie, um Synergien zu schaffen und doppelte Arbeit zu vermeiden, Umsetzung der Biotechnologiewissenschaften in wirtschaftliche Vorteile durch besseren Technologietransfer zur Industrie sowie Ausbildung und Schulung von Öffentlichkeit, Politikern und Wissenschaftlern.

’Wir brauchen die Akzeptanz der Öffentlichkeit, um ein GMO-Szenario (genmanipulierter Organismus) zu vermeiden, erklärte Dr. Boisseau. ’Wir müssen die Öffentlichkeit über die Risiken und Vorteile dieser Technologie unterrichten, damit keine unrealistischen Befürchtungen aufkommen. Aus diesem Grund haben wir einen European Ethics Board (Europäischen Ethikrat) geschaffen, der in seiner Art weltweit einzigartig ist und sich mit unbekannten Anwendungen befassen wird.

Die drei wichtigsten Aktivitäten von Nano2Life sind die Entwicklung gemeinsamer Forschungsprojekte durch Brainstorming-Meetings und finanzielle Unterstützung von Mini-Projekten, Vernetzung der intellektuellen und technischen Ressourcen einschließlich der Kennzeichnung der bestehenden technischen Einrichtungen und Sachkenntnisse im Rahmen von Nano2Life sowie Ausbildung und Schulung. Letzteres liegt Dr. Boisseau sehr am Herzen. ’Es ist ein neues Gebiet, erklärte der Projektkoordinator. ’Derzeit ist die EU weltweit führend, aber es tauchen bereits Wettbewerber auf. Wir müssen dieses Gebiet bei Studenten und Wissenschaftlern, vor allem den Frauen unter ihnen, fördern, um unseren Wettbewerbsvorsprung zu behalten.

Nano2Life will die bestehenden Ausbildungsprogramme in Europa aufzeigen und einen Studienplan für Nanotechnologie, ein technisches Ausbildungsprogramm und ein e-Learning-Programm vorbereiten.

’Erweist sich Nano2Life nach den vier Jahren als erfolgreich, so wird es die Grundlage für eine dauerhafte Integration aller Partner ins Europäische Institut für Nanobiotech (EIN) legen, das als anerkanntes Zentrum für wissenschaftliche Exzellenz auf dem Gebiet der Nanotechnologie sowie als Referenzzentrum für Öffentlichkeit und Industrie agieren wird. EIN wird ein zentrales Management und mehrere lokale Einrichtungen haben, erklärte Dr. Boisseau.

| cn
Weitere Informationen:
http://www.nano2life.org/

Weitere Berichte zu: Exzellenz Nanotechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Berührungslose Ladesysteme
16.11.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Studenten nehmen mit Frühwarnsystem für Geisterfahrer an internationalem Wettbewerb in Peking teil
15.11.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte