Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wolfgang-Ritter-Preis an Dr. Andrea Schneider

11.05.2004


Hinter der anhaltenden Diskussion über die Lösung von aktuellen wirtschaftlichen und sozialen Problemen steht letztlich die grundsätzliche Frage, welche Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung dem Menschen in seiner historischen Situation entspricht, welche Werte in ihr verwirklicht werden sollen, welcher Institutionen es bedarf und welche Aufgaben dem Staat zukommen. In ihrer Dissertation "Ordnungsaspekte in der Nationalökonomik - eine historische Reflexion" hat Dr. Andrea Schneider charakteristische Ordnungsvorstellungen verschiedener wirtschaftstheoretischer Schulen charakterisiert und auf deren mögliche aktuelle Relevanz hin befragt. Für diese Arbeit wurde sie jetzt in Bremen mit dem hochdotierten Wolfgang-Ritter-Preis ausgezeichnet.


In seiner Laudatio würdigte Prof. Dr. Wolfram Elsner von der Universität Bremen vor allem die Zentralität der in Dr. Schneiders Dissertation aufgeworfenen Fragen sowohl für die Diskussion der wirtschaftswissenschaftlichen Methodik als auch der wirtschaftspolitischen Praxis. Die von Prof. Dr. em. Günter Büschges und Prof. Dr. em. Ernst Dürr an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät betreute Arbeit wurde bereits 2003 mit dem Promotionspreis der Hermann-Gutmann-Stiftung ausgezeichnet.

Die Wolfgang-Ritter-Stiftung schreibt jährlich bundesweit den mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Preis aus, mit dem hervorragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre geehrt werden. Neben Dr. Schneider wurden zwei weitere Preisträger ausgezeichnet. Jeder Preisträger erhielt ein Preisgeld in Höhe von 7.000 Euro.


Dr. Andrea M. Schneider wurde 1969 in Erlangen geboren. Nach einem Studienaufenthalt an der Université de Paris, Sorbonne, studierte sie Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Leeds und Erlangen-Nürnberg. Von 1997 bis 2002 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Entwicklungspolitik der Universität Erlangen-Nürnberg tätig. 2002 erhielt sie das Calihan Research Assistance Fellowship des Acton Institute, Michigan, USA. 2003 wurde sie an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg promoviert. Seit 2003 ist sie in der wissenschaftlichen Politikberatung tätig und beschäftigt sich hier insbesondere mit wachstums-, arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Fragestellungen. Ihr wissenschaftliches Interesse gilt darüber hinaus Fragen der Wirtschafts- und Sozialordnung, der Geschichte der Sozialwissenschaften sowie der Institutionen- und Verhaltensökonomik.

Weitere Informationen: Dr. Andrea M.Schneider, Tel.: 030/ 26996-516, andrea.schneider@kas.de

Heidi Kurth | idw
Weitere Informationen:
http://www.kas.de

Weitere Berichte zu: Dissertation Volkswirtschaftslehre

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria

15.12.2017 | Informationstechnologie