Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungsforum TRAFO: Highlights angewandter FH-Forschung

11.05.2004


„Transferorientierte Forschung an Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen“ (TRAFO) steht im Mittelpunkt eines Forschungsforums, das die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ (AiF) am 10. Mai 2004 gemeinsam mit dem Ministerium für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (MWF) an der Fachhochschule Düsseldorf veranstaltet. Die AiF betreut das For-schungsförderprogramm TRAFO seit 2001 im Auftrag des MWF als Projektträger. Gegenwärtig stehen für TRAFO jährlich rund 2,5 Mio. € Fördermittel zur Verfügung.



Die Leistungsschau richtet sich u.a. an mittelständische Unternehmen, die sich für die Forschungszusammenarbeit mit einer Fachhochschule (FH) interessieren. Mit einer Ausstellung und 33 Vorträgen stellen 13 FH aus Nordrhein-Westfalen ihre Forschungsergebnisse vor. An den Vorhaben waren häufig mehrere Unternehmen sowohl fachlich als auch finanziell beteiligt. Die Forschungsgebiete umfassen Gesellschaft und Wirtschaft, Maschinenbau und Werkstoffe, Automatisierung und Steuerung, Umwelt und Versorgung sowie Information und Kommunikation. Die einzelnen Projekte reichen von der Mikrostrukturierung neuartiger Elastomer-Druckwalzen mit Lasertechnik über ein multiskalierbares Hybridsystem für Inselnetze mit regenerativen Energiequellen bis zu Mobile Computing in der Medizin. Ein Forscherteam mit Teilnehmern aus sechs nordrhein-westfälischen FH entwickelt und verbreitet Verfahren zur Anwendung moderner Werkzeuge der Computational Intelligence in der Automatisierungs- und Informationstechnik.

... mehr zu:
»Forschungsforum »MWF »TRAFO


NRW-Forschungsministerin Hannelore Kraft und AiF-Präsident Johann Wilhelm Arntz eröffnen die Veranstaltung. Weitere Grußworte tragen bei Professor Joachim Metzner, Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz der Fachhochschulen in NRW, Professor Hans-Joachim Krause, Rektor der Fachhochschule Düsseldorf, und Hans Georg Cro-ne-Erdmann, Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Industrie- und Handelskammern in NRW.

NRW-Forschungsministerin Hannelore Kraft: „Wir stellen nicht ohne Grund bis 2006 rund 14 Millionen Euro für TRAFO bereit: Fachhochschulen leisten einen wichtigen Beitrag zur Lösung praxisbezogener Problemstellungen und sind Partner für die regi-nalen Unternehmen. Dies unterstütze ich vehement, denn wir müssen möglichst viele Brücken bauen, um Wissenschaftler und Unternehmen zusammen zu bringen. Dies ist einer der Zukunftsschlüssel für die Innovationsfähigkeit unseres Landes.“

AiF-Präsident Arntz hebt in seiner Begrüßung die Bedeutung der Forschung und Ent-wicklung an Fachhochschulen hervor, deren Unterstützung die jüngste Förderlinie im Aufgabenspektrum der AiF bildet: „Sie ergänzt einerseits die Förderung der branchen-weiten industriellen Gemeinschaftsforschung, die der Ausgangspunkt für die Gründung der AiF vor genau 50 Jahren war. Andererseits ergänzt sie die firmenspezifische Förderung von Forschung und Entwicklung, durch die einzelne mittelständische Unter-nehmen ihre Wetbewerbsfähigkeit nachhaltig steigern können.“ Fachhochschulen sind laut Arntz innerhalb des Innovationsnetzwerkes der AiF zusätzliche Forschungspartner für die kleinen und mittleren Unternehmen in ihrer Region: „Sie empfehlen sich dafür vor allem auf Grund ihrer prinzipiellen Ausrichtung auf besonders praxisnahe Lehre und Forschung. Der innovative Mittelstand hat großes Interesse an forschungsstarken Fachhochschulen, weil sie einen spürbaren Beitrag zum „Aufwind für den Mittelstand“ leisten, der das Motto des fünfzigjährigen Jubiläums der AiF bildet. Das erste Forschungsforum TRAFO legt davon ein beredtes Zeugnis ab.“

Das Programm TRAFO zielt auf die Stärkung der FuE-Strukturen an nordrhein-westfälischen FH und auf Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und regionaler Wirtschaft. TRAFO soll die Innovationsfähigkeit mittelständischer Unternehmen zum Nutzen des Standortes Nordrhein-Westfalen steigern. Die prinzipielle Ausrichtung der FH auf anwendungsorientierte Lehre und Forschung kommt den Bedürfnissen kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) entgegen. Die FH ihrerseits können gerade bei der Zusammenarbeit mit KMU wertvolle Einblicke in praxisrelevante Entwicklungen und Problemstellungen des Marktes gewinnen.

Silvia Behr | AiF
Weitere Informationen:
http://www.aif.de

Weitere Berichte zu: Forschungsforum MWF TRAFO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Rudolf-Virchow-Preis 2017 – wegweisende Forschung zu einer seltenen Form des Hodgkin-Lymphoms
23.06.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

nachricht Repairon erhält Finanzierung für die Entwicklung künstlicher Herzmuskelgewebe
23.06.2017 | Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften