Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erneut Arbeit der Universität Frankfurt mit dem Innovation Award der Reuters AG ausgezeichnet

26.03.2004


Dunja Leber, Diplomandin von Jan Pieter Krahnen, Professor für Kreditwirtschaft und Finanzierung an der Universität Frankfurt, wurde in der Kategorie ’Diplomarbeit’ mit dem ersten Preis des ’Paul Julius Reuter Innovation Award 2004’ ausgezeichnet. Der Titel der prämierten Arbeit lautet ’Asset-Backed Securitization und der Pfandbrief: Ein empirischer Vergleich’; beide erhielten ein Preisgeld in Höhe von jeweils 3.000 Euro.



Preisträgerin Dunja Leber hat Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Kreditwirtschaft und Finanzierung, Bankbetriebslehre und Wirtschaftsprüfung an der Universität Frankfurt studiert und das Thema ihrer Diplomarbeit aus Interesse an der Materie gewählt. Die prämierte Arbeit untersucht die Bepreisung von Kreditverbriefungen in Europa. Im theoretischen Teil der Diplomarbeit werden die konzeptionellen Unterschiede der betrachteten Formen von ABS Transaktionen und Pfandbriefen untersucht, wobei auch die ökonomische Tragfähigkeit der Kreditverbriefung und deren Bedeutung im Kapitalmarkt beleuchtet wird. Im empirischen Teil wird versucht, die Preissensitivität dieser Refinanzierungsformen in Abhängigkeit von der allgemeinen Marktentwicklung zu bestimmen und auf Grundlage dealspezifischer Daten den Einfluss der Wertpapierstruktur auf die Bepreisung bei Emission dieser Instrumente abzubilden.

... mehr zu:
»Kreditwirtschaft


Ausgezeichnet mit dem von der Reuters AG aus Anlass des 100. Todestages des Firmengründers Paul Julius Reuter gestif-teten und seit 2000 jährlich vergebenen Preis werden jeweils zwei Arbeiten in den Kategorien ’Dissertation’ und ’Diplomarbeit’; die Preise sind mit insgesamt 24.000 Euro dotiert.

Damit wurde bereist zum dritten Mal eine Arbeit des Schwerpunktes Finanzen der Universität Frankfurt ausgezeichnet. Keine Universität in Deutschland hat mehr AbsolventInnen unter den Gewinnern des Preises. Das unterstreicht die qualitative Ausnahmestellung des Frankfurter Schwerpunktes Finanzen in der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses:

* Bei der ersten Preisverleihung im Jahr 2000 wurde Christo Ianev für die Arbeit ’Liquiditätsvergleich zwischen dem deutschen und dem französischen Aktienmarkt für Wachstumswerte: Neuer Markt versus Nouveau Marché’ mit dem ersten Preis in der Kategorie Diplomarbeiten ausgezeichnet; auch damals war der Betreuer Prof. Jan Pieter Krahnen, Professur für Kreditwirtschaft und Finanzierung.

* Im Jahr 2001 gewann Andreas Hackethal mit seiner Arbeit ’Banken, Unternehmensfinanzierung und Finanzsysteme’ den ersten Preis für die beste Dissertation, die von Prof. Reinhardt H. Schmidt, Professur für Internationales Bank und Finanzwesen, betreut wurde. Dr. Andreas Hackethal ist inzwischen Inhaber der Juniorprofessur für Internationale Bankpolitik am Schwerpunkt Finanzen der Universität.

Mit dem Preis werden alljährlich Autoren von Diplom- und Doktorarbeiten aus den Bereichen Finanzwirtschaft, Informationstechnologie und Wirtschaftswissenschaften ausgezeichnet. Ausgezeichnet werden aber auch die Professoren, die im Namen der jeweiligen Fachbereiche die preisgekrönten Arbeiten betreut und gefördert haben. Jurymitglieder 2004 waren Prof. Wolfgang Gerke, Bank- und Börsenwesen, Universität Erlangen-Nürnberg; Prof. Thomas Heidorn, Hochschule für Bankwirtschaft (HfB), Frankfurt; Prof. Rüdiger von Rosen, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Aktieninstitutes, Frankfurt; Prof. Friedrich Thießen, Finanzwirtschaft und Bankbetriebslehre, Universität Chemnitz; Axel Jester, Head of Account Management, Germany & Nordic, Reuters AG, Frankfurt; Jeanette Klockgether, Global Business Director, Reuters AG, Frankfurt.

Kontakt: Stephan Späthe; Goethe Finance Association e.V.; Mertonstraße 17, 60325 Frankfurt; Tel.: 069/798-22455; Fax: -28439; E-Mail: spaethe@finance.uni-frankfurt.de

Prof. Jan Pieter Krahnen; Mertonstr. 17, 60325 Frankfurt; Tel.: 069/798-22568 / Fax: -28951; E-Mail: krahnen@wiwi.uni-frankfurt.de

Dr. Ralf Breyer | idw
Weitere Informationen:
http://www.gfa-frankfurt.org

Weitere Berichte zu: Kreditwirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau