Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

5000 Euro für Bayreuther Chemie-Netzwerk

22.03.2004


Das Bayreuther Chemie-Netzwerk "C#Nat", das Schüler, Lehrer, Didaktiker und Hochschullehrer verbindet, ist in Dresden mit dem 1. Preis "NaT-Working des Jahres 2004" der Robert-Bosch-Stiftung ausgezeichnet worden.


Schülerinnen einer 6. Jahrgangsstufe aus Burgkunstadt beim Chemie-Teil des Themas "LEGOlab Bayreuth": sie untersuchen gerade einen aufgelösten LEGO-Stein



Mit dem mit 5000 Euro dotierten 1. Preis "NaT-Working des Jahres 2004" ist jetzt in Dresden das integrierte Projekt "C#NaT - Chemie vernetzt Naturwissenschaften und Technik" der Fachgruppe Chemie der Universität Bayreuth durch die Robert-Bosch-Stiftung ausgezeichnet worden.

... mehr zu:
»Naturwissenschaft


"Mit einfallsreichen Inhalten gelingt es den Lehrern und Wissenschaftlern dieses Netzwerks in hervorragender Weise, Jugendliche für Chemie zu begeistern. Direkt im Labor der Hochschule bearbeiten Unter- und Mittelstufenschüler gemeinsam mit Chemikern der Universität Bayreuth Themen wie ´Strom aus Licht - eine organische Solarzelle selbst gemacht’ oder ’Auf Duftwolke 7: sieben Experimente zu Aroma- und Duftstoffen’", lobt die Stiftung.

"NaT-Working - Naturwissenschaften und Technik: Schüler, Lehrer und Wissenschaftler vernetzen sich" heißt das Programm der Stiftung, das inzwischen über 1000 Schulen in ganz Deutschland mit Wissenschaftlern an Hochschulen verbindet. Seit dem Jahr 2001 ist die Universität Bayreuth dabei und hat sich mit dem Großteil der Gymnasien in Oberfranken vernetzt. Die Jury der Robert-Bosch-Stiftung fand dann auch laut dem Bayreuther Chemie-Didaktiker Akademischer Oberrat Walter Wagner die enge Zusammenarbeit zwischen Schülern, Lehrern, Didaktikern und Wissenschaftlern besonders preiswürdig.

Kernpunkte des Projektes sind die Konzeption von bis zu 10 Unterrichtseinheiten zu aus Schülersicht interessanten und aus Lehrersicht unterrichtsrelevanten Themen Dabei spielt der Lernort Universität eine entscheidende Rolle. Die Einheiten werden in Zusammenarbeit von Lehrern und Hochschullehrer erstellt und werden im Internet publiziert (http://www.uni-bayreuth.de/departments/didaktikchemie/cnat/hintergrund.htm). Sie stehen allen Chemielehrern, auch an Realschulen, zur Verfügung.

Für die Besuche von Schulklassen oder Arbeitsgruppen an der Universität im Rahmen dieses Projektes gibt es Zuschüsse für Fahrt- und Verpflegungskosten. Im Bereich "C#NaT - Dialog" wurde eine Plattform geschaffen, über die Schüler und Lehrer Experten von der Universität mit fachlichen Fragen erreichen. Das kann im Rahmen der Erstellung von Facharbeiten oder "eben so" aus dem Unterricht heraus geschehen. Die Kontakte bleiben nach der Laufzeit des Projekte im Herbst diesen Jahres erhalten und werden durch die Universität Bayreuth weiter gepflegt.

Ein Großteil des Preisgelds soll im Oktober in ein Abschlußsymposium des Projektes gesteckt werden, von dem sich Wagner die Teilnahme von jeweils 2-3 Chemielehrern der Netzwerkschulen erwartet. Der Bayreuther Chemie-Didaktiker wies auch darauf hin, dass die neuen Lehrpläne für die Facharbeiten einen Kontakt mit den Hochschulen vorsehen und das Projekt damit vorausnehme, was zukünftig mehr zur Realität werden werde. Damit sei allerdings auch eine größere Belastung der Hochschuldidaktik verbunden, betonte Wagner. Dieses müsse sich dann auch personell niederschlagen, etwa durch eine entsprechende Professur.

Jürgen Abel M. A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bayreuth.de/departments/didaktikchemie/cnat/hintergrund.htm

Weitere Berichte zu: Naturwissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise