Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Förderung: Schüler erproben nachhaltiges Wirtschaften in eigenen Firmen

09.01.2004


14 "Schülerfirmen" in Niedersachsen, Thüringen und Baden-Württemberg - Ökologische Verantwortung übernommen - DBU förderte mit 280.000 Euro

... mehr zu:
»Umweltbildungszentrum

Seit der Pisa-Studie ist die Forderung in aller Munde: Das System Schule in Deutschland muss sich verändern. Das Regionale Umweltbildungszentrum Hollen im niedersächsischen Ganderkesee reagierte auf den Ruf nach mehr Praxisbezug. Es entwickelte das Modellprojekt "Schülerfirmen im Kontext einer Bildung für Nachhaltigkeit". Das bedeutet: Schüler gründen ein eigenes kleines, umweltorientiertes Unternehmen, das regelmäßig Produkte herstellt oder Dienstleistungen bereitstellt. "Mit dem Konzept können Schulen für alle Schüler ab der 5. Klasse eine starke Praxisorientierung anbieten", sagt Dr. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück, die das Projekt finanziell unterstützt hat. "Die Schüler erhalten die Chance, im Team unter realen Bedingungen wirtschaftliche Zusammenhänge und die ökologische Verantwortung von Wirtschaft kennen zu lernen".

Buchhaltung und Marktanalyse statt Mathe und DeutschZwei Jahre lang haben rund 150 Schüler aus Niedersachsen, Thüringen und Baden-Württemberg den Ernstfall trainiert. Insgesamt 14 Schülerfirmen boten - oft in Kooperation mit einem Unternehmen aus der Region - so Unterschiedliches wie Reisen, PC-Dienstleistungen oder fair gehandelten Tee an und gründeten etwa eine Werbeagentur oder einen Fahrradladen. Gemeinsam war allen Firmen, dass die Schüler nicht nur gute Ideen haben mussten, sondern auch wirtschaftliches Know-how: Sie lernten, wie man eine Buchhaltung führt, den Markt sondiert und Lieferantenangebote vergleicht, wie die gewünschten Produkte hergestellt werden, Werbung gemacht und der Vertrieb geregelt wird.


Bei jeder Entscheidung die Frage: Gut für die Umwelt oder nicht?
Eines durfte dabei niemals aus den Augen verloren werden: die Auswirkungen, die das Handeln der Schülerfirma auf die Umwelt und das soziale Umfeld hatte - regional, überregional oder sogar global. Die Schüler lernten schnell, so Brickwedde, dass ökologische Verantwortung in einem Unternehmen auf Schritt und Tritt getragen werden muss - bei der Auswahl umweltverträglicher Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe genauso wie beim Vertrieb, bei dem Transportwege berücksichtigt werden müssen, oder bei der Entsorgung der Produkte, die möglichst wiederverwertbar sein sollten.

"Gelernt, mit Konflikten zwischen Wirtschaft und Umwelt umzugehen"

"Wirtschaft und Umwelt können an vielen Schnittstellen miteinander kollidieren", sagt Brickwedde. "In den Schülerfirmen haben die jungen Leute in den vergangenen zwei Jahren gelernt, mit diesen Konflikten umzugehen und Verantwortung für das Agieren ihrer Firma zu übernehmen. Das führt nicht nur zu einem besseren Verständnis der Abläufe in Politik und Wirtschaft. Es trägt auch zur Vermittlung von Werten bei und dazu, die Gefährdung dieser Werte im Alltag zu erkennen."
Ansprechpartner:

Kontakt:

Regionales Umweltbildungszentrum Hollen
Herr Rolf Daseke (Leitung),Frau Beatrice v. Monschaw
Tel.: 04223-95-058, Fax: -057, mobil: 0173/589 16 30

Astrid Deilmann | DBU
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Berichte zu: Umweltbildungszentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG

21.02.2017 | Maschinenbau

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen