Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Maria Sibylla Merian-Preis 2003: Erste deutsche Preisträgerin

13.11.2003


Sie erforscht die Wirkung von Silikon im Körper: Am kommenden Freitag (14. November) erhält die Chemikerin und Ärztin Bettina Pfleiderer den Maria-Sibylla-Merian-Preis des Essener Kollegs für Geschlechterforschung.


Der mit 7 500 Euro dotierte Preis wird um 18.30 Uhr im Essener Rathaus in Anwesenheit von Bürgermeister Hans-Peter Ley-mann-Kurtz, dem Rektor der Universität Duisburg-Essen, Professor Lothar Zechlin, der Direktorin des Kollegs, Professorin Doris Janshen, sowie dem Vorstand für Personal der Deutschen Telekom AG, Dr. Heinz Klinkhammer, verliehen.

Innovative Methoden


Bettina Pfleiderer wird für ihre Leistungen in der Entwicklung innovativer Untersuchungsmethoden in der Radiologie in Verbindung mit Verfahren der analytischen Chemie ausgezeichnet: Sie hat ein Verfahren ermittelt, mit dem Silikon in der Leber von Frauen mit Brustimplanta-ten nachgewiesen werden kann, und untersucht, wie das Immunsystem auf Silikon im Körper reagiert.

Die Wissenschaftlerin hatte ihr Chemiestudium an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz 1987 mit dem Diplom abgeschlossen. 1989 wurde sie am Institut für Organische Chemie an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen promoviert, 1997 habilitierte sie sich an der medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Müns-ter. Für ihre Habilitationsschrift erhielt sie den Deutschen Röntgenpreis, die höchste Auszeichnung der Deutschen Röntgengesellschaft. Seit 1997 ist sie Privatdozentin am Institut für Klinische Radiologie der Universität Münster.

Telekom sponsert Auszeichnung

Der von der Deutschen Telekom AG gesponserte Maria-Sibylla-Merian-Preis wird alle zwei Jahre vom Essener Kolleg für Geschlechterforschung an eine herausragende Vertreterin der technik- oder naturwissenschaftlichen Disziplinen bzw. der Medizin verliehen oder auch an Wissenschaftler, die sich in der Genderforschung profiliert haben. Bettina Pfleiderer ist die erste deutsche Forscherin, die den Preis erhält. Vor ihr sind die amerikanische Ärztin Nancy Carrasco, die belgische Arbeitswissenschaftlerin Véronique de Keyser und die Schweizer Mathematikerin Eva Bayer-Fluckiger ausgezeichnet worden.

Weitere Informationen: Heike Gebhard, Tel.: 0201-183-3610, E-Mail: geschlechterkolleg@uni-essen.de

Monika Roegge | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-essen.de

Weitere Berichte zu: Geschlechterforschung Radiologie Silikon

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung

19.01.2017 | Förderungen Preise

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie