Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochschulwettbewerb "digital sparks" 2003 entschieden

02.09.2003


Drei innovative Medienprojekte an deutschen Hochschulen werden ausgezeichnet. Preisverleihung am 10. September in Linz.

... mehr zu:
»Bodenplatte

Zum dritten Mal prämiert das MARS-Exploratory Media Lab des Fraunhofer-Instituts für Medienkommunikation IMK hervorragende studentische Arbeiten aus den Bereichen Medienkunst, Mediengestaltung, Medieninformatik und erstmals auch der medialen Inszenierung und Vermittlung.

Am 21. Juli tagte die sechsköpfige, renommiert besetzte Jury aus Kultur und Wirtschaft im Schloss Birlinghoven in Sankt Augustin, um die Gewinner des diesjährigen "digital sparks" Wettbewerbs zu ermitteln. Vorab hatte eine Expertenrunde 46 der 135 online eingereichten Wettbewerbsbeiträge vornominiert.


Die Gewinner des diesjährigen "digital sparks" Award sind:

"Machines will eat itself" - ein Internetprojekt von Franz Alken, HGB, Leipzig. "superbot.tk" reagiert auf die massive Jagd auf Nutzerdaten (Spionage), wie sie von kommerziell orientierten Institutionen im Internet betrieben wird. Einer der Hauptansätze des Projektes ist es, das "datamining" an sich ad absurdum zu führen, indem bots, ausgestattet mit virtuellen Nutzerprofilen, die Firmen gezielt mit ihren Daten versorgen. So wird der Wert der Daten gemindert, indem die Datenbanken der Konzerne systematisch mit nicht existenten Kunden gefüllt werden. bots können auf der Website des Projektes gebaut oder gezielt zu URLS geschickt werden. Den bots kann beim Surfen und Ausfüllen von Formularen "live" über die Schulter geschaut werden.

"Loser Raum" - eine interaktive Rauminstallation von Anja Kempe, KHM, Köln. "Loser Raum" verbindet den realen mit dem digitalen Raum in einer interaktiven Installation. Im Zentrum des Raumes liegt eine Bodenplatte. An den Ecken unter der Bodenplatte sind Waagen angebracht, die die Gewichtsverteilung auf der Bodenplatte messen und den Schwerpunkt feststellen können, wenn mehrere Personen diese betreten. Auf den Wänden rings um die Plattform sind Bilder der Wände des realen Raumes, in dem man sich gerade befindet, projiziert. Betritt man die Bodenplatte, geraten die Bilder der Projektion ins Wanken, abhängig von der Masse und dem Schwerpunkt.

"how-to-bow.com" - ein interaktiver Internetguide für ein besseres Verständnis japanischer Kultur und Lebensart von Nora Krug, UDK, Berlin (http://www.how-to-bow.com). "how-to-bow.com" ist ein animierter Internetguide zum besseren Verständnis japanischer Kultur und Lebensart. Animierte Figuren erläutern Geschäftsleuten und Touristen aus dem Westen exemplarisch die japanische Verhaltensetikette. Die drei Kapitel "make business", "visit home" und "have a drink" helfen, die gewöhnlichen Fettnäpfchen zu vermeiden. Sie bringen dem Besucher unter anderem bei, wie man sich verbeugt, wie man seine Visitenkarte überreicht, wie man eine japanische Toilette benutzt oder wie man Karaoke singt.

Die Preisträger erhalten je ein Produktionsstipendium in Höhe von 2.500,- Euro. Die Preisverleihung des Wettbewerbs "digital sparks" 2003 findet während des "Ars Electronica Festivals" in Linz, Oberösterreich, am 10. September 2003 um 19 Uhr im Sky-Cafe des Ars Electronica Centers statt. Dort präsentieren die Gewinner Ihre Arbeiten dem interessierten Fachpublikum.

Dr. Johannes Ehrlenspiel | idw
Weitere Informationen:
http://www.superbot.tk
http://www.how-to-bow.com
http://netzspannung.org/digital-sparks/03

Weitere Berichte zu: Bodenplatte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirtschaftsmagazin Capital: Platz 1 für wohngesundes Bauen geht an das Ökohaus-Unternehmen Baufritz
18.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Muskelaufbau im Computer: Internationales Team will Entstehung von Myofibrillen enträtseln
13.06.2018 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics