Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kommission schlägt Verordnung zur Vereinfachung der Nutzung von staatlichen FuE-Beihilfen durch KMU vor

07.05.2003


Die Europäische Kommission legte heute einen Vorschlag für eine Verordnung über staatliche Forschungs- und Entwicklungsbeihilfen (FuE-Beihilfen) zugunsten kleiner und mittlerer Unternehmen vor, die die Forschungs- und Entwicklungsinitiativen der Mitgliedstaaten vereinfachen und erleichtern soll. Danach dürfen die Mitgliedstaaten kleinen und mittleren Unternehmen Forschungs- und Entwicklungsbeihilfen auch ohne vorherige Notifizierung und Genehmigung durch die Kommission gewähren. Förderfähig sind (nicht marktorientierte) Grundlagenforschung in Höhe von bis zu 100% der Kosten, industrielle (d.h. marktorientierte) Forschung bis zu 60% der Kosten und vorwettbewerbliche (d.h. bis zur Marktreife gehende) Forschung bis zu 35% der Kosten. Die neue Verordnung lässt andere Arten von staatlichen Forschungs- und Entwicklungsbeihilfen unberührt, die weiterhin meldepflichtig bleiben und von der Kommission von Fall zu Fall geprüft werden.


EU-Wettbewerbskommissar Mario Monti erklärte hierzu: “Die geplante Verordnung wird die Umsetzung von Forschungs- und Entwicklungsinitiativen der Mitgliedstaaten zugunsten von KMU beschleunigen, da all jene Maßnahmen, die die in der Verordnung genannten Bedingungen erfüllen, der Kommission nicht mehr vorab gemeldet werden müssen. Sie ist damit Teil der Bemühungen der Kommission, die beihilferechtlichen Vorschriften zu vereinfachen und zu straffen und unnötigen Verwaltungsaufwand zu vermeiden. Hiermit plant die Kommission zum ersten Mal eine Gruppenfreistellung für FuE-Beihilfen. Damit reagiert sie auch auf das in Lissabon gesteckte Ziel der Förderung von FuE und den kürzlich verabschiedeten Aktionsplan zur Erhöhung der Forschungs- und Entwicklungsausgaben auf 3% des BIP bis Ende 2010.”

Der für Forschung zuständige EU-Kommissar Philippe Busquin fügte hinzu: “Die europäische Forschung muss sich ihren Weg mühsam bahnen: fehlende Koordination, unzulängliche staatliche Unterstützung, erschwerter Zugang zu Kapital und ungünstige steuerliche und sonstige gesetzliche Rahmenbedingungen behindern die Forschungs- und Entwicklungstätigkeit in Europa. Um die wettbewerbsfähigste wissensbasierte Wirtschaft der Welt zu werden, müssen wir diese Stolpersteine aus dem Weg räumen. Das 3%-Ziel kann nur erreicht werden, wenn es uns gelingt, forschungsfreundliche Rahmenbedingungen zu schaffen. Dabei spielt die staatliche Beihilfepolitik eine große Rolle. Der Vorschlag, FuE-Beihilfen für kleine und mittlere Unternehmen von der Anmeldepflicht zu befreien, beseitigt unnötigen Verwaltungsaufwand und fördert den Einsatz von Forschungsmitteln durch die Unternehmen. Damit kommen wir dem in Lissabon gesteckten Ziel ein weiteres Stück näher.”


Mit der Vorlage des Verordnungsentwurfs setzt die Kommission ein Konsultationsverfahren in Gang, um die Stellungnahme der Mitgliedstaaten zu der En-bloc-Freistellung von FuE-Beihilfen für kleine und mittlere Unternehmen einzuholen (Gruppenfreistellung). Neben FuE-Beihilfen sollen unter bestimmten Bedingungen auch Beihilfen für technische Durchführbarkeitsstudien und für Patentkosten von der Anmeldepflicht befreit werden. Die Freistellung soll sowohl für Einzelbeihilfen als auch für Beihilferegelungen gelten. Der Vorschlag basiert auf dem derzeit geltenden Gemeinschaftsrahmen für staatliche Forschungs- und Entwicklungsbeihilfen und übernimmt die dort genannten Förderhöchstgrenzen für die verschiedenen Forschungsstufen.

Die Verordnung soll nach Anhörung der Mitgliedstaaten bis Ende diesen Jahres angenommen werden.

FAbio fabbi | Europäische Kommission
Weitere Informationen:
http://europa.eu.int/comm/research/era/3pct/index_en.html
http://europa.eu.int/comm/competition/state_aid/legislation/aid3.html#D

Weitere Berichte zu: Entwicklungsbeihilfe FuE-Beihilfe KMU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung