Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Descartes-Preis für Jagd nach Gammastrahlenausbrüchen

09.12.2002


Der von der EU zum dritten Mal verliehene Descartes Forschungspreis in Höhe von 1 Million Euro wurde am 5. Dezember zur Hälfte einer transnationalen Forschergruppe verliehen, zu der auch zwei Wissenschaftler des Astrophysikalischen Instituts Potsdam (AIP) gehören.



Das Projekt unter der Leitung von Dr. Edward Van den Heuvel (Universität Amsterdam) an dem Wissenschaftler aus den Niederlanden, Italien, Spanien, Großbritannien, Dänemark und Deutschland beteiligt waren, wurde für seine Leistungen zur Erklärung von Gamma Ray Bursts (GRB) ausgezeichnet.

... mehr zu:
»AIP »GRB


Gamma Ray Bursts sind die energiereichsten und gleichzeitig entferntesten Explosionen massiver Sterne, die je gemessen wurden. Sie gehören zu den faszinierendsten Phänomenen des Kosmos, ihre Entschlüsselung liefert wichtige Bausteine zur Erklärung der Sternentstehung und der frühen Phase des Universums. "Trotz einer Entfernung von mehr als 10 Milliarden Lichtjahre war der stärkste GRB in der Minute seiner Explosion heller als alle Objekte des Universums zusammen genommen. In dieser kurzen Zeit wurde von ihm mehr Energie ausgestoßen als von der Sonne in ihrer 10 Milliarden langen Lebenszeit", sagt Michael Andersen. Der Potsdamer Astrophysiker ist seit seiner Zeit in Kopenhagen an der Jagd nach den entfernten Energieausbrüchen beteiligt und hält den Rekord für die Messung der stärksten und entferntesten jemals gemessenen kosmischen Explosion. "Gamma Ray Bursts sind Erscheinungen von kurzer Dauer. Ist es schon selten, einen GRB mit Röntgensatelliten wie dem italienisch-holländischen Instrument BeppoSAX, der einen wichtigen Teil der für die Preisvergabe ausschlaggebenden Daten geliefert hatte, aufzuspüren, gibt es noch weniger Möglichkeiten zur genauen Lokalisierung und spektroskopischen Untersuchung", so Andersen. Das Netzwerk zwischen einer Vielzahl von Observatorien der EU ist daher unerlässlich, damit möglicht schnell nachdem ein GRB von einem Satelliten aufgespürt wurde, ein optisches Teleskop und ein Spektrometer auf ihn eingestellt werden kann. Denn nur spektroskopische Analysen des optisch "nachglühenden" Gammastrahlenausbruchs ermöglichen eine exakte Entfernungs- und Geschwindigkeitsmessung.

Diese Zusammenarbeit einer Vielzahl von europäischen Forschern, zu denen auch Jochen Greiner gehörte, der bis Mitte des Jahres am AIP arbeitete und nun beim Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik in Garching tätig ist, war Voraussetzung für die herausragende wissenschaftliche Leistung, die nun durch den EU-Descartes-Preis Würdigung erfährt.

Das Preisgeld von 500.000 Euro wird voraussichtlich in die Entwicklung eines Spektrographen für das Very Large Telescope (VLT) in Chile aufgewendet. Nur Großteleskope der 8-10 Meter Klasse sind in der Lage, in die entfernten Regionen der GRB vorzudringen. Das AIP wird mit der Fertigstellung des Large Binocular Telescopes in Arizona/USA demnächst nicht nur über das leistungsstärkste erdgebundene optische Teleskop, sondern auch über den im Institut konstruierten hochleistungsfähigen Spektrographen PEPSI verfügen, um zukünftig noch mehr als die 50-60 bekannten GRBs zu vermessen.


Matthias Hassenpflug | idw
Weitere Informationen:
http://www.cordis.lu/descartes
http://www.aip.de/groups/lbt/

Weitere Berichte zu: AIP GRB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik