Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schulklasse mit Durchblick

14.09.2001


Siegener Gymnasiasten gewinnen Physik-Preis beim FOCUS-Wettbewerb "Schule macht Zukunft" mit dem Beitrag "Die Zukunft des digitalen Auges".

Der "Sonderpreis Physik", den das Magazin FOCUS im Rahmen des Wettbewerbs "Schule macht Zukunft" vergibt, geht dieses Jahr an eine Schulklasse des Gymnasiums Wilnsdorf bei Siegen. Für eine Studie über neuartige Bildsensoren werden zwanzig Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 15 und 16 Jahren (zehnte Klassenstufe) ausgezeichnet. Ihr Lohn für mehrere Monate intensive Arbeit: Ein Besuch der Münchner Ausstellung "Physik und Leben" im Deutschen Museum. Die Reise wird finanziert von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG). Am Wettbewerb nahmen bundesweit über 1.300 Schülerinnen und Schüler teil.

Das Wettbewerbsthema "Digitale Revolution" war für die sieben Mädchen und dreizehn Jungen Anlass, sich im Rahmen des Kurses "Naturwissenschaften" mit neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der elektronischen Bilderfassung zu beschäftigen. Wie die Gruppe auf ihrer Internetseite  schildert, nahm sie den PMD, ein kleiner Sensor mit "3D-Blick", und die TFA-Technologie, ein Foto-Chip für unterschiedlichste Lichtverhältnisse, unter die Lupe. Die Konzepte, die diesen Bildempfängern zugrunde liegen, entstammen ursprünglich der Universität Siegen und werden nun von zwei Spin-Off-Unternehmen zur Produktreife weiterentwickelt. Die Schüler analysierten die physikalischen Grundlagen und den Stand der Technik, sie setzten sich mit dem Anwendungspotential der neuen Bildsensoren und auch den möglichen Folgen für die Arbeitswelt auseinander.

Wie die Schulklasse in ihrer Studie erläutert, zeigt beispielsweise die Automobilindustrie seit einigen Jahren Interesse an der PMD-Technologie. Wegen ihrer Fähigkeit, Objekte räumlich zu erfassen, könnten PMD-Sensoren in Airbag-Systemen eingesetzt werden, die die Sitzhaltung der Fahrzeuginsassen erkennen. Im Falle einer Kollision ließe sich der Aufblasvorgang des Airbags "intelligent" steuern und somit das Verletzungsrisiko verringern.

Für TFA-Kameras sieht die Schülergruppe Chancen in der Endoskopie. Herzstück der TFA-Technik ist ein lichtempfindlicher Chip, der selbst bei ungünstigen Lichtverhältnissen hochwertige Bilder liefert - und zwar pixelgenau. Denn anders als bei üblichen Bildempfängern, können bei TFA-Sensoren die Belichtungszeiten der einzelnen Bildpunkte individuell - und damit bestmöglich - eingestellt werden. Für Endoskope mit konventioneller Optik ist es schwierig, im Innern des Menschen optimale Aufnahmen anzufertigen, da sich die Körperhöhlen nur unzureichend ausleuchten lassen. Hier könnten TFA-Sensoren weiterhelfen.

Maßgeblich unterstützt wurde die Siegener Schulklasse vom Zentrum für Sensorsysteme (ZESS) der Universität Siegen und den beiden an der Technologie beteiligten Spin-Off-Unternehmen. Regelmäßiger E-Mail-Kontakt mit den Fachleuten und mehrere Besuche in der Universität Siegen waren wichtige Bestandteile der Recherche. Für die zwanzig Mädchen und Jungen zählte der Austausch mit den Experten zu den reizvollsten Aspekten des Projektes, so Volker Voß, Kursleiter am Gymnasium Wilnsdorf.

Im Sommer stellten die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse vor Publikum und einem Gutachter des FOCUS vor - mit einer multimedialen Präsentation, inklusive verschiedener Experimente. Abschließend wählte eine Fachjury das Projekt unter rund 70 Beiträgen aus.

Die Preisverleihung findet am 18. September 2001 in München statt. Auf Einladung der DPG werden die Schülerinnen und Schüler im Oktober ein weiteres Mal nach München reisen. Dort organisiert die DPG, gemeinsam mit dem Deutschen Museum und mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, die Veranstaltung "Physik und Leben". Zum Programm der mehrtätigen Veranstaltung gehören zahlreiche Vorträge und Experimente zum Mitmachen. Im Mittelpunkt steht eine Ausstellung rund um das Grenzgebiet von Physik und Lebenswissenschaften. "Physik und Leben" ist Teil der bundesweiten Initiative "Jahr der Lebenswissenschaften 2001".

Dr. Marcus Neitzert | idw
Weitere Informationen:
http://www.gymnasium-wilnsdorf.de/
http://www.physik-und-leben.de/

Weitere Berichte zu: Physik Schulklasse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen