Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungspreis für exzellente Nachwuchswissenschaftler

12.01.2001


Verleihung des Forschungspreises 2001 der Peter und Traudl Engelhorn-Stiftung zur Förderung der Biotechnologie und Gentechnik

Am 13. Januar 2001 findet die offizielle Preisverleihung des Forschungspreises der Peter und Traudl Engelhorn-Stiftung im Rahmen des renommierten, vom Nobelpreisträger Prof. Dr. Manfred Eigen ins Leben gerufenen "Klosters-Wintersymposiums" in Klosters, Schweiz, statt.

Dieser erst kürzlich geschaffene Forschungspreis, welcher mit einem Betrag von 10 000,-- ausgestattet ist, wird im Einklang mit den Zielen der Peter und Traudl Engelhorn-Stiftung zur Förderung der Biotechnologie und Gentechnik für herausragende Forschungsarbeiten von exzellenten Nachwuchswissenschaftlern vergeben.

Die öffentliche Ausschreibung des Preises hatte eine gute Resonanz, so dass die Juroren die Qual der Wahl bei den von wissenschaftlich international ausgewiesenen Promotoren für einen Preis vorgeschlagenen Kandidaten hatten. Aufgrund der hohen Qualität der Anträge werden 2001 ausnahmsweise zwei gleich hoch dotierte Preise im Rahmen eines Festaktes am Tagungsort, Hotel Sport in Klosters, vergeben.

Die beiden Preise 2001 gehen an Herrn Dr. Michael Groll von der Humboldt-Universität Berlin und Herrn Dr. Marco Milán vom Europäischen Molekularbiologischen Labor Heidelberg, welche mit 31 bzw. 33 Lebensjahren Ansporn und Beispiel für die heranwachsende ausgezeichnete Wissenschaftler-Generation bilden.

Herr Dr. Michael Groll erhält den Forschungspreis für die Aufklärung der Struktur der intrazellulären Proteinabbau-"Maschine". Damit ist die Grundlage für ein wesentliches Verständnis des Abbaus von Eiweißstoffen in der Zelle gegeben mit Anwendungspotenzial für die Medizin im Bereich der Infektionskrankheiten, verursacht von Viren, bei Autoimmunkrankheiten und für die Tumorbiologie.

Herr Dr. Marco Milán erhält den Forschungspreis für seine herausragenden Arbeiten im Bereich der Entwicklungsbiologie und der zugrunde liegenden molekulargenetischen Vorgänge bei der Zelldifferenzierung bzw. der Organentwicklung. Durch seine Forschungsarbeiten wird ein neues Tor für das Verständnis der Organbildung aufgestoßen, dessen Potenzial für Medizin und Naturwissenschaft nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.

Im Anschluss an die Preisverleihung werden die beiden Nachwuchswissenschaftler mit einem Referat ihre Arbeiten vor einem illustren wissenschaftlichen Gremium, in dem mehrere Nobelpreisträger vertreten sein werden, darstellen.

Anfragen:
Prof. Dr. Herwig Brunner

... mehr zu:
»Forschungspreis

Stiftungsvorstand Peter und Traudl Engelhorn-Stiftung
c/o Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik
Nobelstraße 12

70569 Stuttgart
Tel.: 0711/970 4000
Fax.: 0711/970 4006
E-Mail: info@engelhorn-stiftung.de
homepage: www.engelhorn-stiftung.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Dr. Claudia Vorbeck |

Weitere Berichte zu: Forschungspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie