Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gold in Peking - für die Lehre

09.09.2008
TU-Student für die Entwicklung einer multimedialen E-Learning- Plattform in der Geoinformationstechnik ausgezeichnet

Mit einem Gold Award kehrte das Team des Instituts für Geodäsie und Geoinformationstechnik (IGG) der Technischen Universität Berlin aus Peking zurück. Auf dem mit über 3000 Teilnehmern gut besuchten 21. Kongress der "International Society of Photogrammetry and Remote Sensing" (ISPRS) war Robert Kaden, studentischer Mitarbeiter des IGG, für seine Entwicklung einer multimedialen E-Learning-Plattform zu dem Standard CityGML ausgezeichnet worden.

CityGML (City Geography Markup Language) ist ein semantisches Datenmodell und Austauschformat, mit dem 3D-Daten für Gebäude- und Stadtmodelle beschrieben werden können. Gerade erst Anfang August 2008 ist es vom Open Geospatial Consortium (OGC) als internationaler Standard verabschiedet worden. Dieser Standard erleichtert die weltweite Zusammenarbeit und den hersteller- und anbieterübergreifenden Datenaustausch von virtuellen 3D-Stadtmodellen.

Entwickelt wurde CityGML von der SIG 3D, einem deutschen Gremium mit über 100 Mitgliedern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung unter dem Vorsitz von TU-Professor Thomas H. Kolbe. Eingesetzt wird der Standard bereits von Vermessungsämtern und Unternehmen, die Gebäude, Stadtviertel und ganze Regionen in einer 3D-Ansicht abbilden, um Voraussetzungen für Stadtplanungen, Umweltsimulationen, Sicherheitsanalysen oder für touristische Zwecke zu schaffen. Auch für die zukünftige Automatisierung bestimmter Vermessungsarbeiten durch Roboter sind die 3D-Modelle ein unabdingbares Hilfsmittel.

Vorlesung und Übung "on demand"

Durch die Erhebung zum internationalen Standard wächst natürlich auch der Bedarf an Lehrmaterialien zu CityGML. Die European Organization for Spatial Data Research (EuroSDR) organisierte daraufhin einen Online-E-Learning-Kurs, der von der TU Berlin zusammen mit der Universität Gävle, Schweden, entwickelt wurde. An der TU Berlin machten sich, unter Leitung des Wissenschaftlers Gerhard König, zwei studentische Mitarbeiter an den Aufbau einer E-Learning Plattform und die Entwicklung von E-Learning-Modulen. So umfasst der nun entwickelte CityGML-Kurs unter anderem sogenannte On-Demand-Vorlesungen.

Die Präsentationsfolien vermitteln zusammen mit synchronisierten Audio- und Videoaufnahmen eine realitätsnahe Vorlesung online. Praktische Übungen, Testdatensätze, Flashfilm-Tutorien, kurze Tests und ein Downloadbereich für Ressourcen vervollständigen das Materialangebot. Für eine virtuelle

"Hörsaalatmosphäre" sorgen diverse Interaktionsmöglichkeiten wie Chats, Foren und Wikis.

Der Erfolg der bisherigen Kursteilnehmer (seit Mai 2008) aus verschiedenen europäischen Ländern überzeugte auch die Jury in Peking. Sie verlieh dem angehenden Geodäten Robert Kaden den mit 1000 US$ dotierten Gold Award des E-Learning-Wettbewerbs CATCON (Computer Assisted Teaching Contest).

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:
Prof. Dr. H. Thomas Kolbe,
TU Berlin, Institut für Geodäsie und Geoinformationstechnik,
Tel.: 030 / 314-23274, E-Mail: kolbe@igg.tu-berlin.de
Dipl.-Inform. Gerhard König,
TU Berlin, Institut für Geodäsie und Geoinformationstechnik,
Tel.: 030 / 314-23205, E-Mail: gerhard.koenig@tu-berlin.de
Cand Msc. Robert Kaden,
TU Berlin, Institut für Geodäsie und Geoinformationstechnik,
Tel.: 030 / 314-23211, E-Mail: kaden@igg.tu-berlin.de

Dr. Kristina R. Zerges | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/medieninformationen/
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/?id=4608

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics