Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fujitsu Siemens Computers treibt Service-Innovationen voran

14.07.2008
Offener Innovationswettbewerb als Treiber für Neuerungen bei IT-Services

Fujitsu Siemens Computers hat die Gewinner seines Open Innovation Contests "IT Services for Tomorrow's Data Center" bekanntgegeben. Der Innovationswettbewerb stellt ein neues Konzept dar, die Innovationskraft von Unternehmen zu erhöhen, indem externe Informationsquellen in die Ideenfindung eingebunden werden.

Dabei wurden Ingenieure, Systemadministratoren, IT-Manager, Kunden, Studenten und Professoren - also quasi alle sachkundigen Personen mit Interesse an Informationstechnologie und IT Services - aufgerufen, ihre Ideen und Vorschläge auf einer speziellen Internetseite vorzustellen.

Der Fokus des Innovationswettbewerbs lag auf der Entwicklung innovativer "IT Services für das Rechenzentrum von morgen", ein strategisch wichtiger Bereich für die Kunden von Fujitsu Siemens Computers. Mehr als 160 Ideen aus der ganzen Welt wurden zu diesem anspruchvollen Thema eingereicht. Fujitsu Siemens Computers ist begeistert über die rege und offene Teilnahme der Innovation Community und das Maß an Kooperationsbereitschaft, mit der im Rahmen des Wettbewerbs Gedanken und Ideen ausgetauscht wurden.

... mehr zu:
»Innovationswettbewerb

Der erste Preis des Wettbewerbs geht an Robin Thieman aus München, Student an der Universität Innsbruck. Er schlug eine On Demand Storage-Lösung vor, die kleinen und mittleren Unternehmen die Bereitstellung leicht zugänglicher Storage-Ressourcen nach Bedarf bietet. Dabei handelt es sich für diese Unternehmen um eine wichtige Hilfe zur Erfüllung gesetzlicher Vorschriften.

Weitere 10 Gewinner stellten eine Reihe überzeugender Vorschläge vor, die teils von bestechender Einfachheit waren, teils aber auch in äußerst komplexe Bereiche vorstießen. Diese Teilnehmer erhielten jeweils einen ESPRIMO PC oder ein LIFEBOOK-Notebook von Fujitsu Siemens Computers. Sonderpreise gingen an den 'aktivsten Teilnehmer' und den Teilnehmer, der nach Ansicht der Community den Vorschlag mit dem größten Nutzenpotenzial einbrachte.

Eine Expertenjury bewertete jeden einzelnen Vorschlag anhand einer Reihe von Kriterien wie Erfüllung der Wettbewerbsziele, Realisierbarkeit sowie Vereinbarkeit mit der Marke Fujitsu Siemens Computers. Die Innovation, die den Siegertitel davontrug, erfüllte diese Kriterien am besten und zeigte gleichzeitig ein starkes Potenzial an wertvollen IT Services für die Kunden.

Dazu Wolfgang Horak, Managing Director bei Fujitsu Siemens Computers: "Der Wettbewerb um die besten Vorschläge für neue Infrastructure Services war ein großer Erfolg. Zum einen, indem wir unseren Innovationsprozess durch die Öffnung für Kunden, Partnern und IT-Spezialsten von Universitäten und anderen Organisationen gestärkt haben. Dieser Wettbewerb half uns zum anderen auch, unser internes soziales Netz an Innovatoren aus dem Produkt- und dem Service-Bereich zu optimieren. Aus der großen Zahl unterschiedlicher und interessanter neuer Ideen ging der Vorschlag 'Backup streaming to data centers' als Sieger hervor, da er strategisch optimal zu unseren hochwertigen Infrastructure Service-Angeboten passt."

Der Innovation Contest demonstriert die Überzeugung von Fujitsu Siemens Computers, dass die Innovationsfähigkeit durch die Nutzung verschiedenster Informationsquellen erhöht werden kann. Horak weiter: "In der IT-Industrie ist Innovationsfähigkeit ein kritischer Erfolgsfaktor. Wir haben diese Fähigkeit sehr erfolgreich durch die gezielte Integration von sehr kreativen und motivierten Experten ausgebaut. Durch den Innovation Contest haben wir in direkter Kommunikation mit Experten aus ganz Europa gestanden und durften an der Entwicklung ihren kreativen Ideen teilhaben. Ich bin davon überzeugt, dass dies eine sehr wertvolle Erfahrung für alle Beteiligten gewesen ist."

Der Wettbewerb wurde zusammen mit dem Münchner Consulting-Unternehmen HYVE AG konzipiert, das sich auf das Thema kundenzentrierte Innovation spezialisiert hat. Ziel war es, von sachkundigen Anwendern wie Entwicklern, Consultants und Informatikern kreative Ideen zu generieren, die anschließend in den Innovationsprozess von Fujitsu Siemens Computers einfließen können.

Die Perspektive, die diese externen Anwender bieten, stellt eine wertvolle Ergänzung zur Arbeit der internen Entwickler dar. Fujitsu Siemens Computers betrachtet eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit externen Innovatoren als Schlüssel zur strategischen Weiterentwicklung des Geschäfts. Das Unternehmen plant daher, Open-Innovation-Aktivitäten auch in der Zukunft fortzusetzen und gleichzeitig eine regelmäßige Zusammenarbeit mit verschiedenen Universitäten und Wirtschaftshochschulen zu fördern, um ein kontinuierliches Lernen sowie Community-Building zu unterstützen und Bereiche zu definieren, in denen es durch Innovationen von privaten Anwendern sein Angebot noch verstärken kann.

Die Adresse der Homepage des Innovation Contest lautet: http://innovation-contest.fujitsu-siemens.com

Über Fujitsu Siemens Computers:
Fujitsu Siemens Computers ist der führende europäische IT-Infrastruktur Hersteller und zugleich Marktführer in Deutschland. Mit seinem strategischen Fokus auf innovativen Mobility und Dynamic Data Center Produkten, Services und Lösungen bietet das Unternehmen eine einzigartige Bandbreite an Produkten - vom Notebook über Desktops bis hin zu IT Infrastrukturlösungen und Services. Fujitsu Siemens Computers ist in allen Schlüsselmärkten Europas, Afrikas und des Nahen Ostens präsent, der Bereich Infrastructure Services ist in etwa 170 Ländern weltweit tätig. Das Unternehmen profitiert von der globalen Kooperation und der Innovationskraft seiner beiden Shareholder Fujitsu Ltd. und Siemens AG. Im Fokus stehen die spezifischen Anforderungen seiner Kunden: Großunternehmen, kleine und mittelständische Firmen sowie Privatkunden. Fujitsu Siemens Computers zählt über den ganzen Lebenszyklus eines Produkts hinweg zu den Pionieren beim Einsatz von umweltbewussten Technologien und Prozessen und ist Mitglied der "Climate Savers Computing Initiative", "Green Grid" Organisationen und der "Global Compact" Initiative der Vereinten Nationen.

Weitere Informationen über Fujitsu Siemens Computers stehen im Internet bereit unter: http://www.fujitsu-siemens.at . Weitere Informationen über das Thema soziales Verantwortungsbewusstsein stehen im Internet bereit unter: http://www.fujitsu-siemens.de/aboutus/sor/index.html .

Stefan Kero | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.fujitsu-siemens.at
http://innovation-contest.fujitsu-siemens.com

Weitere Berichte zu: Innovationswettbewerb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise