Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fujitsu Siemens Computers treibt Service-Innovationen voran

14.07.2008
Offener Innovationswettbewerb als Treiber für Neuerungen bei IT-Services

Fujitsu Siemens Computers hat die Gewinner seines Open Innovation Contests "IT Services for Tomorrow's Data Center" bekanntgegeben. Der Innovationswettbewerb stellt ein neues Konzept dar, die Innovationskraft von Unternehmen zu erhöhen, indem externe Informationsquellen in die Ideenfindung eingebunden werden.

Dabei wurden Ingenieure, Systemadministratoren, IT-Manager, Kunden, Studenten und Professoren - also quasi alle sachkundigen Personen mit Interesse an Informationstechnologie und IT Services - aufgerufen, ihre Ideen und Vorschläge auf einer speziellen Internetseite vorzustellen.

Der Fokus des Innovationswettbewerbs lag auf der Entwicklung innovativer "IT Services für das Rechenzentrum von morgen", ein strategisch wichtiger Bereich für die Kunden von Fujitsu Siemens Computers. Mehr als 160 Ideen aus der ganzen Welt wurden zu diesem anspruchvollen Thema eingereicht. Fujitsu Siemens Computers ist begeistert über die rege und offene Teilnahme der Innovation Community und das Maß an Kooperationsbereitschaft, mit der im Rahmen des Wettbewerbs Gedanken und Ideen ausgetauscht wurden.

... mehr zu:
»Innovationswettbewerb

Der erste Preis des Wettbewerbs geht an Robin Thieman aus München, Student an der Universität Innsbruck. Er schlug eine On Demand Storage-Lösung vor, die kleinen und mittleren Unternehmen die Bereitstellung leicht zugänglicher Storage-Ressourcen nach Bedarf bietet. Dabei handelt es sich für diese Unternehmen um eine wichtige Hilfe zur Erfüllung gesetzlicher Vorschriften.

Weitere 10 Gewinner stellten eine Reihe überzeugender Vorschläge vor, die teils von bestechender Einfachheit waren, teils aber auch in äußerst komplexe Bereiche vorstießen. Diese Teilnehmer erhielten jeweils einen ESPRIMO PC oder ein LIFEBOOK-Notebook von Fujitsu Siemens Computers. Sonderpreise gingen an den 'aktivsten Teilnehmer' und den Teilnehmer, der nach Ansicht der Community den Vorschlag mit dem größten Nutzenpotenzial einbrachte.

Eine Expertenjury bewertete jeden einzelnen Vorschlag anhand einer Reihe von Kriterien wie Erfüllung der Wettbewerbsziele, Realisierbarkeit sowie Vereinbarkeit mit der Marke Fujitsu Siemens Computers. Die Innovation, die den Siegertitel davontrug, erfüllte diese Kriterien am besten und zeigte gleichzeitig ein starkes Potenzial an wertvollen IT Services für die Kunden.

Dazu Wolfgang Horak, Managing Director bei Fujitsu Siemens Computers: "Der Wettbewerb um die besten Vorschläge für neue Infrastructure Services war ein großer Erfolg. Zum einen, indem wir unseren Innovationsprozess durch die Öffnung für Kunden, Partnern und IT-Spezialsten von Universitäten und anderen Organisationen gestärkt haben. Dieser Wettbewerb half uns zum anderen auch, unser internes soziales Netz an Innovatoren aus dem Produkt- und dem Service-Bereich zu optimieren. Aus der großen Zahl unterschiedlicher und interessanter neuer Ideen ging der Vorschlag 'Backup streaming to data centers' als Sieger hervor, da er strategisch optimal zu unseren hochwertigen Infrastructure Service-Angeboten passt."

Der Innovation Contest demonstriert die Überzeugung von Fujitsu Siemens Computers, dass die Innovationsfähigkeit durch die Nutzung verschiedenster Informationsquellen erhöht werden kann. Horak weiter: "In der IT-Industrie ist Innovationsfähigkeit ein kritischer Erfolgsfaktor. Wir haben diese Fähigkeit sehr erfolgreich durch die gezielte Integration von sehr kreativen und motivierten Experten ausgebaut. Durch den Innovation Contest haben wir in direkter Kommunikation mit Experten aus ganz Europa gestanden und durften an der Entwicklung ihren kreativen Ideen teilhaben. Ich bin davon überzeugt, dass dies eine sehr wertvolle Erfahrung für alle Beteiligten gewesen ist."

Der Wettbewerb wurde zusammen mit dem Münchner Consulting-Unternehmen HYVE AG konzipiert, das sich auf das Thema kundenzentrierte Innovation spezialisiert hat. Ziel war es, von sachkundigen Anwendern wie Entwicklern, Consultants und Informatikern kreative Ideen zu generieren, die anschließend in den Innovationsprozess von Fujitsu Siemens Computers einfließen können.

Die Perspektive, die diese externen Anwender bieten, stellt eine wertvolle Ergänzung zur Arbeit der internen Entwickler dar. Fujitsu Siemens Computers betrachtet eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit externen Innovatoren als Schlüssel zur strategischen Weiterentwicklung des Geschäfts. Das Unternehmen plant daher, Open-Innovation-Aktivitäten auch in der Zukunft fortzusetzen und gleichzeitig eine regelmäßige Zusammenarbeit mit verschiedenen Universitäten und Wirtschaftshochschulen zu fördern, um ein kontinuierliches Lernen sowie Community-Building zu unterstützen und Bereiche zu definieren, in denen es durch Innovationen von privaten Anwendern sein Angebot noch verstärken kann.

Die Adresse der Homepage des Innovation Contest lautet: http://innovation-contest.fujitsu-siemens.com

Über Fujitsu Siemens Computers:
Fujitsu Siemens Computers ist der führende europäische IT-Infrastruktur Hersteller und zugleich Marktführer in Deutschland. Mit seinem strategischen Fokus auf innovativen Mobility und Dynamic Data Center Produkten, Services und Lösungen bietet das Unternehmen eine einzigartige Bandbreite an Produkten - vom Notebook über Desktops bis hin zu IT Infrastrukturlösungen und Services. Fujitsu Siemens Computers ist in allen Schlüsselmärkten Europas, Afrikas und des Nahen Ostens präsent, der Bereich Infrastructure Services ist in etwa 170 Ländern weltweit tätig. Das Unternehmen profitiert von der globalen Kooperation und der Innovationskraft seiner beiden Shareholder Fujitsu Ltd. und Siemens AG. Im Fokus stehen die spezifischen Anforderungen seiner Kunden: Großunternehmen, kleine und mittelständische Firmen sowie Privatkunden. Fujitsu Siemens Computers zählt über den ganzen Lebenszyklus eines Produkts hinweg zu den Pionieren beim Einsatz von umweltbewussten Technologien und Prozessen und ist Mitglied der "Climate Savers Computing Initiative", "Green Grid" Organisationen und der "Global Compact" Initiative der Vereinten Nationen.

Weitere Informationen über Fujitsu Siemens Computers stehen im Internet bereit unter: http://www.fujitsu-siemens.at . Weitere Informationen über das Thema soziales Verantwortungsbewusstsein stehen im Internet bereit unter: http://www.fujitsu-siemens.de/aboutus/sor/index.html .

Stefan Kero | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.fujitsu-siemens.at
http://innovation-contest.fujitsu-siemens.com

Weitere Berichte zu: Innovationswettbewerb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Gitterdynamiken in ionischen Leitern
18.10.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren
16.10.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufräumen? Nicht ohne Helfer

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie