Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

6,8 Millionen Fördermittel für Genomnetzwerk zum Pankreaskarzinom

03.07.2008
Der von der Philipps-Universität aus geleitete Forschungsverbund "Translationales Genomnetzwerk für das Pankreaskarzinom" erhält 6,8 Millionen Euro Fördermittel für die kommenden fünf Jahre. Das Konsortium, das von dem Marburger Professor Dr. Thomas M. Gress koordiniert wird, will genombasierte Diagnoseverfahren und Therapien schnell in die klinische Anwendung bringen, um die Behandlung des Pankreaskarzinoms zu verbessern.

Der neue Verbund ist Teil des Nationalen Genomforschungsnetzes, das darauf abzielt, mit Methoden der Humangenomforschung ein molekulares Verständnis von Krankheitsprozessen zu gewinnen. Die Finanzierung liegt beim Bundesforschungsministerium.

In den bisherigen Projektphasen standen vor allem die Methodenentwicklung sowie die Identifizierung und umfassende Kartierung von genetischen Veränderungen im Vordergrund. Die nun beginnende Förderphase ist dagegen ausdrücklich auf die Umsetzung der erarbeiteten Grundlagen in konkrete klinische Anwendungen ausgerichtet.

Hierzu wurden in einem hochkompetetiven Verfahren bundesweit 25 "Integrierte Verbünde der medizinischen Genomforschung" zur Förderung ausgewählt, um mit modernen molekularbiologischen Methoden neue Ansatzpunkte zum Umgang mit großen Volkskrankheiten zu schaffen. Das von Gress geleitete Projekt setzte sich dabei als eines von sieben Forschungsvorhaben zu verschiedenen Krebserkrankungen durch.

... mehr zu:
»Pankreaskarzinom

Die elf enthaltenen Teilprojekte verfolgen das übergeordnete Ziel, die Identifizierung molekularer Zielstrukturen zur Diagnose und Therapie des Pankreaskarzinoms ebenso voranzutreiben, wie einen raschen Transfer der Ergebnisse aus der Grundlagenforschung über präklinische Tests bis in klinische Anwendungen zu erreichen. Weitere Beteiligte an dem Verbund neben der Philipps-Universität sind Hochschulen in Bochum, Heidelberg, Kiel, München und Ulm sowie das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg, das Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie in Berlin, die Bayer Schering Pharma AG und die Applied Biosystems/Applera Deutschland GmbH.

Weitere Informationen:
Ansprechpartner: Prof. Dr. Thomas M. Gress
Klinik für Innere Medizin
Tel.: 06421 58-66460
E-Mail: gress@med.uni-marburg.de

Johannes Scholten | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-marburg.de

Weitere Berichte zu: Pankreaskarzinom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie