Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ZIM: Einheitliches Dach für vier Programme und drei Fördersäulen

02.07.2008
Fast 20 Jahre nach der Wende ist die Zeit reif, die BMWi-Förderprogramme für Forschung und Entwicklung (FuE) in kleinen und mittleren Unternehmen mit mehr Transparenz und geringerem Verwaltungsaufwand zu bündeln und in zwei Fällen von Deutschland Ost auf das gesamte Bundesgebiet auszuweiten.

Das ab 1. Juli 2008 in Kraft tretende Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) stellt sich als Teil der Hightech-Strategie der Bundesregierung diesem Anspruch. Es integriert für bessere Nutzerfreundlichkeit vier technologieoffene und marktorientierte Förderprogramme.

Zu den Unternehmen, die von diesen Fördermitteln mit langfristigen Umsatz- und Beschäftigungswirkungen profitieren, kommen jährlich rund 2.000 neu hinzu. Mit ZIM, so die Haushaltsplanung, soll sich der Kreis der Förderempfänger zudem nochmals erweitern.

Mittelstand als Motor der Wirtschaft

... mehr zu:
»INNO »INNO-WATT »KMU »NEMO »PRO »ZIM

KMU bis 250 Mitarbeiter und 50 Mio. Euro Jahresumsatz sind mit einem Anteil von 60 Prozent an der Beschäftigung und über der Hälfte der gesamten Wertschöpfung Motor der deutschen Wirtschaft. Obwohl finanziell zumeist ohne große Spielräume, betreiben 30.000 von ihnen permanent Industrieforschung; schätzungsweise weitere 70.000 bringen fallweise eigene Innovationen auf den Markt. Im Vergleich zu Großunternehmen, die fast 90 Prozent aller FuE-Aktivitäten in Deutschland bestreiten, ist das innovative Potenzial der KMU jedoch noch zu gering. FuE-Förderung verfolgt deshalb mehrere Ziele. So sollen mit nichtrückzahlbaren Zuschüssen die enormen FuE-Aufwendungen, die sich oft erst nach Jahren durch mehr Umsatz auszahlen, abgefedert und zudem der Zugang zu Forschungsergebnissen von Hochschulen und Forschungseinrichtungen erleichtert werden.

Mit neuen Strukturen in die Zukunft

ZIM wird als Programm drei bisher gesonderte Fördersäulen abdecken:
In der ersten. Stufe ab Juli 2008: FuE-Kooperation (PRO INNO II, InnoNet) sowie Netzwerkförderung (NEMO).

In einer zweiten. Stufe ab 2009: einzelbetriebliche FuE-Förderung für KMU, wie sie bisher im Programm INNO-WATT erfolgt.

Zusätzlich zu dieser Programmkonzentration mit effizienteren Strukturen sollen alle Programmteile bundesweite Gültigkeit erlangen. Bisher standen NEMO und INNO-WATT nur für Unternehmen in den Neuen Bundesländern und Berlin zur Verfügung. In einem ersten Schritt werden ab 1. Juli 2008 die Kooperations- und Netzwerkprogramme PRO INNO II, InnoNet und NEMO bundesweit integriert.

Im ersten Modul des neuen ZIM werden Forschungskooperationen zwischen Unternehmen und mit Forschungseinrichtungen unterstützt, die damit auf gestärkten Füßen stehen. Die Förderbedingungen in diesem ZIM-Modul sollen weitgehend an die bisherige PRO INNO II-Förderung anschließen. Neu ist die Einbeziehung innovationsunterstützender Dienstleistungen, wie Marktstudien, Produkttests und die Fertigung von Prototypen, in die Förderung.

In einem zweiten Modul werden die Dienstleistungen externer Netzwerkmanager entsprechend dem bisherigen Programm NEMO (NetzwerkManagement Ost)-Modell unterstützt.

In einem weiteren Schritt soll ab 2009 das dritte Modul, die einzelbetriebliche FuE-Förderung für KMU (bisher INNO-WATT), in das Zentralprogramm integriert werden. Geplant ist auch hier die Ausweitung auf ganz Deutschland – vorbehaltlich der Bereitstellung der dafür notwendigen Haushaltsmittel durch den Bundestag.

Doro Mante | Innomedia
Weitere Informationen:
http://www.innomedia-berlin.de
http://www.bmwi.de/BMWi/Navigation/wirtschaft,did=231772.html

Weitere Berichte zu: INNO INNO-WATT KMU NEMO PRO ZIM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 1,5 Mio. Euro für das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW)
05.12.2016 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht 4,6 Mio. Euro für Cloud Computing-Gemeinschaftsprojekt „Cloud Mall BW“
05.12.2016 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden «Krebssignatur» in Proteinen

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wichtiger Prozess für Wolkenbildung aus Gasen entschlüsselt

05.12.2016 | Geowissenschaften

Frühwarnsignale für Seen halten nicht, was sie versprechen

05.12.2016 | Ökologie Umwelt- Naturschutz