Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von der Idee zum Produkt

06.06.2008
Zwei Teams der TU Berlin werden durch EXIST-Forschungstransfer gefördert

In der ersten Runde der Maßnahme EXIST-Forschungstransfer des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWI) werden zwei Arbeitsgruppen der Technischen Universität Berlin mit insgesamt etwa 700.000 Euro gefördert, um ihre Forschungsergebnisse für die Verwertung in einem eigenen Unternehmen weiterzuentwickeln.

Sebastian Knorr und Dr. Matthias Kunter konvertieren herkömmliche zweidimensionale Filme und Videos in dreidimensionale bzw. stereoskopische Streifen. Ihre Firma "imcube media" wird von Prof. Dr.-Ing. Thomas Sikora, Leiter des Fachgebiets Nachrichtenübertragung der TU Berlin betreut. Für ihre Geschäftsidee wurde das Team bereits im März 2008 mit dem Gründerpreis "Mit Multimedia erfolgreich starten" auf der Cebit ausgezeichnet. Seit November 2007 werden sie zudem durch das EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert.

Dr. Martin Buchholz, Marco Schmidt, Reiner Buchholz und Philipp Geyer entwickeln ein wettbewerbsfähiges System zur solaren Beheizung und Kühlung von Gebäuden. Das Team wird von Prof. Claus Steffan, Leiter des Fachgebiets Gebäudetechnik und Entwerfen der TU Berlin unterstützt.

Das Programm EXIST des BMWI fördert gezielt Existenzgründungen aus der Wissenschaft, die mit aufwändigen und risikoreichen Entwicklungsarbeiten verbunden sind. Die beiden Teams von der TU Berlin überzeugten mit ihren Projektskizzen und einer Präsentation die Expertenjurys. Bundesweit wurden von zwei unabhängigen Jurys 15 Projekte aus Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen mit herausragenden Produkt- und Ausgründungskonzepten ausgewählt.

Der Gründungsservice der TU Berlin beantragte die Fördermittel für beide Teams und unterstützte die Gründer bei der Ausarbeitung der Ideenskizze und bei der Vorbereitung auf die Präsentation vor der Expertenjury.

Der nächste Antragstermin für EXIST-Forschungstransfer ist der 30.Juni 2008.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: TU Berlin Gründungsservice, Agnes von Matuschka, Hardenbergstraße 36a, 10623 Berlin, Tel.: 030/314-78579, Fax: 030 / 314-24 087, E-Mail: gruendung@tu-berlin.de, Hompage:

www.gruendung.tu-berlin.de

Imcube: Institut für Telekommunikationssysteme, Tel.: 030/314-25093
Dr.-Ing. Matthias Kunter, Tel.: 030/314-24571, Dipl.-Ing. Sebastian Knorr
Tel.: 030/314-28501
Dr.-Ing. Martin Buchholz, TU Berlin, Fachgebiet Gebäudetechnik und Entwerfen, Tel.: 030/314-21820, Fax: -26079, E-Mail: martin-buchholz@web.de, WWW:

www.a.tu-berlin.de/gte/

Weitere Informationen:
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/medieninformationen/
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/?id=4608
http://www.gruendung.tu-berlin.de
http://www.a.tu-berlin.de/gte/

Dr. Kristina R. Zerges | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/

Weitere Berichte zu: BMWi EXIST-Forschungstransfer Gründungsservice

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht CAU-Wissenschaftlerin erhält EU-Förderung zur Entwicklung neuer Implantate
22.11.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie