Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tech Awards – die Kategorien

17.03.2008
Nur noch knapp zwei Wochen! Am 24.März läuft die Frist für die Nominierung zu den Tech Awards ab. Unterstützen Sie uns bei der Suche nach geeigneten Kandidaten für diese Auszeichnung. Gesucht sind Unternehmen, NGOs und Einzelpersonen, die Technologie zum Wohl der Menschheit einsetzen. Die Tech Awards, eine Art Oscar für Technologie, werden veranstaltet vom Tech Museum in San Jose, Kalifornien

Environment - Der Umweltpreis

Diese Kategorie des Tech Museum Awards widmet sich den großen Herausforderungen der Umwelt. Wie kann zwischen weltweit steigendem Bevölkerungswachstum und steigendem Bedarf an sicherer und effizienter Energie ausgeglichen werden – bei Endlichkeit von Ressourcen und mit dem Ziel, Pflanzen- und Tierwelt zu erhalten? Technologische Innovationen und umweltfreundliche Technik tragen zur Reinhaltung und Verbesserung von Wasser und Luft bei, fördern erneuerbare Energien und tragen zur nachhaltigen Rohstoffnutzung bei.

Education - Der Bildungspreis

Auch Technologie kann dabei helfen, Hindernisse der schulischen und beruflichen Aus- und Weiterbildung zu beseitigen. Innovationen überwinden Grenzen, die sich aus sozialen und wirtschaftlichen Ungerechtigkeiten ergeben. So entstehen Lerndefizite und Schwächen. Doch es gibt Abhilfe für geographische Isolation und den Mangel an Bildungsressourcen wie Lehrer, Lehrmittel oder Schulen. Der kreative Einsatz von Technologie kann Bildung und Ausbildung aller Alterstufen fördern, für viele Lernen überhaupt erst ermöglichen und schließlich die Qualität und Effizienz des Lehrens und Lernens verbessern. Die Vision vom lebenslangen Lernen wird durch den Einsatz neuer Technologien für immer mehr Menschen auf der Erde Wirklichkeit.

Economic Development - Der Entwicklungshilfepreis

Technologie hat das Potenzial, Arbeitsplätze zu schaffen und zum Lebensunterhalt vieler Menschen in benachteiligten Regionen beizutragen. Der menschliche Erfindergeist reicht ausgeklügelten Basistechnologien, die Klimaextreme überwinden helfen, Strom oder Trinkwasser aus dem Nichts generieren oder eine Verbindung zum Internet mitten in der Wüste herstellen. Auch landwirtschaftliche Abläufe optimieren einige Innovatoren, die für den Entwicklungshilfepreis nominiert werden. Neue Technologien können entweder Märkte schaffen oder Waren zu Märkten bringen oder neue Wege zum Handeln erschließen. So könnte es den Menschen mit vereinten Kräften gelingen, die Kluft zwischen Arm und Reich stückweise zu schließen.

Equality - Der Gleichstellungspreis

Behinderte würden gern wieder am Arbeitsmarkt agieren, sie würden gerne selbständig Wohnen, an kulturellen Events teilnehmen oder nach ihren Möglichkeiten Sport zu treiben und Erholung zu finden. Erfinder von Technologien, die ihnen dabei helfen, können für den Gleichstellungspreis nominiert werden. Gemeint ist aber auch die Gleichstellung von Menschen in unterschiedlich stark entwickelten Regionen der Erde, Kenntnisse über Grundund Bürgerrechte zugänglich zu machen, gegen Vorurteile, Intoleranz und Unterdrückung durch autoritäre Regime zu kämpfen, lautet die Vision. Technologie kann die Ungleichheit auf der Welt überwinden helfen, ob sie nun in physischer Behinderung, Armut der ländlichen Bevölkerung oder Ungleichbehandlung von Geschlechtern oder Altersgruppen besteht.

Health - Der Gesundheitspreis

Die Lebensqualität chronisch Kranker oder Behinderter zu verbessern oder bisher als tödlich geltende Krankheiten zu heilen: Entdeckungen der Biotechnologie oder neue Operationstechniken sind nur zwei Beispiele. Technologie kann dazu beitragen, die Weltbevölkerung zu ernähren und das Leiden vieler Menschen zu lindern.

Kontakt:
Maisberger Whiteoaks
Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
Christopher Intsiful / Dimitrij Naumov
Kirchenstrasse 15
81675 München
t +49 (0)89 / 41 95 99 - 85 / - 63
f +49 (0)89 / 41 95 99 12
techawards@maisberger.com
www.maisberger.com

Christopher Intsiful | Maisberger Whiteoaks
Weitere Informationen:
http://www.maisberger.com

Weitere Berichte zu: Entwicklungshilfepreis Gleichstellungspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie