Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesbildungsministerin Schavan verleiht Deutschen Innovationspreis für nachhaltige Bildung

19.02.2008
Am 19. Februar 2008 hat Dr. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung, auf der didacta in Stuttgart den Deutschen Innovationspreis für nachhaltige Bildung verliehen.

Die Auswahl der Preisträger erfolgte durch eine internationale Jury. Der mit 10.000 € dotierte erste Preis ging an die Höhere Berufsfachschule für Technik des Bildungsinstituts für Umwelt und Wasserwirtschaft, Neubrandenburg, für ihr Ausbildungsprojekt "Brodaer Teiche".

Den zweiten Preis erhielt die AOK Baden-Württemberg für "ScienceKids", das der Verbesserung des Ernährungs- und Bewegungsverhaltens von Kindern dient. Auf dem dritten Platz folgte die Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Recke mit dem Projekt "Offene Höfe - offene Schule" zur Stärkung der sozialen Bindung mit dem bäuerlichen Umfeld der Schule. Der dieses Jahr zum zweiten Mal verliehene Preis ist eine gemeinsame Initiative des Zentrums für empirische pädagogische Forschung (zepf) der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, und der Schülerhilfe.

"Die nominierten Projekte stellen sich den Anforderungen an zeitgemäße Bildung: Sie erproben Partizipation und Verantwortung als wichtige Voraussetzungen für die Gestaltung unserer Zukunft", erklärte Dr. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung, in Ihrem Grußwort. "Sie stellen das "Lernen lernen" in den Mittelpunkt. Sie setzen auf selbstgesteuertes und selbstverantwortliches Lernen, auf Methodentraining, auf die intensive Nutzung von Lernzeit und auf individuelle Förderung."

... mehr zu:
»Innovationspreis

"Mit diesem Preis wollen wir bewusst machen, wie viele lobenswerte Initiativen zur nachhaltigen Verbesserung der Bildung bereits realisiert werden", honorierte Prof. Dr. Reinhold S. Jäger, Geschäftsführender Leiter des Zentrums für empirische pädagogische Forschung (zepf) der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, in seiner Ansprache. "Wir wünschen uns, dass diese Initiativen Schule machen. Denn nicht durch neue Etikettierungen verändert sich das Schulwesen, sondern vielmehr von innen her, wie bei diesen Projekten. Diese Projekte sind Beispiele für eine erfolgreiche innere Schulentwicklung. Sie tragen zur Nachhaltigkeit genauso bei wie sie einen Mehrwert für die Beteiligten und Betroffenen schaffen."

"Die Schülerhilfe ist ein Bestandteil des Bildungssystems und nimmt ihre Verantwortung ernst. Mit unserem Engagement für den Deutschen Innovationspreis möchten wir Vorbild sein. Solche privatwirtschaftlichen Initiativen sind sehr wichtig, weil der Staat nicht der einzige Leistungsträger sein kann, um die Herausforderungen der Zukunft zu bewältigen", erläuterte Norbert Milte, Geschäftsführer der Schülerhilfe, das Engagement des Nachhilfe-Unternehmens.

1. Preis: Brodaer Teiche
Mit ihrem Projekt "Brodaer Teiche", das den mit 10.000 € dotierten ersten Preis erhielt, will die Höhere Berufsfachschule für Technik des Bildungsinstituts für Umwelt und Wasserwirtschaft in Neubrandenburg die Ausbildung praxisorientierter und lebensnäher gestalten. Im Vordergrund stehen der Erhalt der Natur, das umweltbewusste Verhalten und die damit verbundene Freude beim Entdecken und Forschen. Als Nebenprodukt lernen die Schüler die nähere Umgebung kennen. Durch klassenübergreifende Aufgaben wird die partnerschaftliche Zusammenarbeit gestärkt. Zusätzlich werden soziale Kompetenzen mit fachlichen Kompetenzen gepaart und systematisch erweitert. Die Nachhaltigkeit zeigt sich unter anderem darin, dass das Projekt zum festen Bestandteil der Ausbildung an der Schule geworden ist. Es stellt ein exzellentes Beispiel für eine Herangehensweise zur nachhaltigen Förderung von Wissen und Verhalten dar, das seine Nachahmung in anderen Schulen finden sollte.
2. Preis: AOK ScienceKids: Kinder entdecken Gesundheit
Den mit 6.000 € dotierten zweiten Platz erhielt die AOK Baden-Württemberg, die gemeinsam mit dem Kultusministerium Baden-Württemberg das Projekt "ScienceKids: Kinder entdecken Gesundheit" realisiert. Mit verschiedenen Lernbausteinen wird Grundschulkindern die Bedeutung von Bewegung und Ernährung sowie das Zusammenspiel zwischen diesen beiden Faktoren nahe gebracht. Mit diesem Konzept ist es gelungen, die Brücke zu schlagen von typischen Kinderfragen zum praxistauglichen Lehr- und Lernmaterial. Dabei werden die einzelnen Aspekte mit Herz. Bauch und Verstand bearbeitet.
3. Preis: "Offene Höfe - offene Schule"
Der mit 4.000 € dotierte dritte Preis wurde an die Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Recke vergeben. Mit dem Ziel, die sozialen Bindungen zum bäuerlichen Umfeld der Schule zu intensivieren, besuchen die Schüler des 7. Jahrgangs zwischen Sommer- und Herbstferien einmal wöchentlich einen Bauernhof und nehmen dort verschieden Tätigkeiten wahr. Im Anschluss an diese Betriebsphase wird das Thema "Bauernhof" bis zu den Halbjahreszeugnissen in vielen verschiedenen Unterrichtsfächern bearbeitet. Die schriftlichen Ergebnisse werden in einer Projektmappe zusammengefasst. Gleichzeitig werden eine Ausstellung und ein großer Präsentationsabend vorbereitet.
Über die Schülerhilfe:
Die Schülerhilfe, einer der führenden Nachhilfe-Anbieter in Deutschland und Österreich, verfügt über 30 Jahre Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Eltern, Kindern und öffentlichen Schulen. Die Schülerhilfe ist derzeit an über 1.000 Standorten vertreten. Qualifizierte und motivierte Nachhilfelehrer kümmern sich individuell um jeden Schüler. Sie bieten Unterstützung in allen gängigen Fächern, für alle Klassen und Schularten. Derzeit fördert sie über 70.000 Schülerinnen und Schüler jährlich. Die Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 durch den TÜV Nord läuft seit Mitte Mai 2006 und soll voraussichtlich bis 2009 abgeschlossen sein. Nähere Informationen: Werktags von 8.00-20.00 Uhr unter der gebührenfreien Service-Nummer 0800/19 4 18 02 oder unter http://www.nachhilfe.schuelerhilfe.de.
Pressekontakt und Fotomaterialien:
ZGS Schülerhilfe GmbH
Dr. Marion Steinbach
Tel. (0228) 96 16 438
Fax (0228) 47 83 70
steinbach@schuelerhilfe.de

Bernd Hegen | idw
Weitere Informationen:
http://www.deutscher-innovationspreis.de
http://www.nachhilfe.schuelerhilfe.de

Weitere Berichte zu: Innovationspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe
22.09.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Millionen für die Krebsforschung
20.09.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie