Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auszeichnung: Softwarehersteller HS ist "HR-Supporter 2015"

07.05.2015

Die Zeitschrift "Personal im Fokus" hat den Hersteller HS - Hamburger Software (HS) zum "HR Supporter 2015" gekürt. Der ERP-Spezialist erhält die Auszeichnung in den Kategorien Lohn- und Gehaltssoftware und HR-Managementsysteme. Grundlage ist eine Online-Befragung von Kunden verschiedener HR-Dienstleister in Deutschland.

Studie: HR-Dienstleister im Fokus


"Die Auszeichnung zum 'HR-Supporter 2015' zeigt, dass ein Rundum-sorglos-Paket aus HR-Software und Service, wie HS es anbietet, gerade für kleine und mittlere Unternehmen die beste Lösung ist."

Mike Suckert, Leitung Support bei HS

Angesichts steigender Anforderungen im Bereich Human Resources (HR), beispielsweise infolge von Fachkräftemangel und aufgrund sozialversicherungsrechtlicher Änderungen, sind Personalabteilungen zunehmend auf die Zusammenarbeit mit spezialisierten Dienstleistern angewiesen. Doch welche Anbieter sind professionell, welche Produkte sind kundenorientiert und hochwertig?

Diesen Fragen ist die Zeitschrift "Personal im Fokus" in Zusammenarbeit mit dem Beratungs- und Analyseunternehmen ServiceValue im Rahmen einer Studie nachgegangen. Dabei wurden insgesamt zehn Kategorien im Bereich HR-Dienstleistungen untersucht – vom E-Learning bis zur Personalberatung.

Kundenurteil: Spitzenplätze für HS bei Lohnsoftware und Personalmanagement

Das beste Ergebnis in der Kategorie Lohn- und Gehaltssoftware hat HS erzielt, vor den Wettbewerbern Haufe-Lexware auf dem zweiten Platz und Sage HR Solutions auf dem dritten Platz. Insbesondere die Integrationsfähigkeit der HR-Anwendungen von HS und der Zusatznutzen durch die Serviceleistungen erhielten von den Kunden sehr gute Bewertungen.

Auch in der Kategorie HR-Managementsysteme kann der Hersteller aus Hamburg mit seiner Personalmanagementsoftware, darunter die Digitale Personalakte, bei den Anwendern punkten. Hier belegt HS den zweiten Platz im Ranking, knapp hinter dem HR-Software-Anbieter Begis. Besonders positiv schätzten die befragten HS-Kunden den Beitrag der Software zum eigenen Erfolg sowie die Vorteile durch die begleitenden Supportleistungen ein.

"Die Auszeichnung zum 'HR-Supporter 2015' zeigt, dass ein Rundum-sorglos-Paket aus leicht bedienbarer HR-Software und kompetentem Service – wie HS es anbietet – gerade für kleine und mittlere Unternehmen die beste Lösung ist", kommentiert Mike Suckert, Supportleiter bei HS, die Umfrageergebnisse.

Zur Studie

Die Ergebnisse der Studie "HR-Supporter 2015" basieren auf einer von Januar bis März 2015 durchgeführten Online-Befragung unter Lesern der Zeitschrift "Personal im Fokus" und des E-Mail-Newsletters "Personal & Arbeitsrecht aktuell". Fast 400 Nutzer haben die Lösungen und Leistungen ihrer HR-Dienstleister beurteilt. Zu den abgefragten Kriterien zählten beispielsweise die Passgenauigkeit der Produkte und Dienstleistungen mit den eigenen Strukturen und Abläufen, die Produkt- und Dienstleistungsqualität sowie die Kundenorientierung. Durchgeführt wurde die Erhebung von dem Kölner Beratungs- und Analyseunternehmen ServiceValue.

Johannes Tenge
-Pressesprecher-

HS - Hamburger Software GmbH & Co. KG
Überseering 29
22297 Hamburg
+494063297-344
presse@hamburger-software.de

Internet: www.hamburger-software.de

Johannes Tenge | HS - Hamburger Software GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
https://www.hamburger-software.de/presse/pressemitteilungen/2015/hr-supporter-2015

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten