Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Architektenwettbewerb für Neubau auf Campus der Goethe-Universität erfolgreich abgeschlossen

17.08.2012
K9 Architekten aus Freiburg erhält Zuschlag für Institutsneubau des DIPF

Prof. Dr. Marcus Hasselhorn, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), ist über das sehr gute Wettbewerbsergebnis für den Institutsneubau auf dem Campus Westend hocherfreut. Aus den durchweg qualitativ hochwertigen Wettbewerbsbeiträgen sind gestern folgende Preise und Ankäufe zuerkannt worden:


K9 ARCHITEKTEN BDA DWB
Borgards.Lösch.Piribauer

1. Preis: K9 Architekten, Freiburg
2. Preis: scholl architekten partnerschaft scholl.balbach.walker, Stuttgart
3. Preis: Ferdinand Heide Architekten, Frankfurt am Main
4. Preis: Herbert Hussmann, Berlin
5. Preis: ap plan mory osterwalder vielmo architekten- und ingenieurgesellschaft mbH, Stuttgart.

Des Weiteren sind vier Anerkennungen an:

• Dierks Blume Nasedy Architekten BDA, Darmstadt
• Ortner & Ortner Baukunst Gesellschaft von Architekten mbh, Berlin
• wulf architekten GmbH, Stuttgart
• ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
ausgesprochen worden.
Insgesamt beteiligten sich 21 Architekturbüros aus ganz Deutschland an dem Wettbewerb, bei dem ein Entwurf gesucht wurde, der sowohl eine attraktive Adressbildung für das DIPF in dieser prominenten Lage gewährleistet als auch das nordwestliche Tor zum Campusgelände der Frankfurter Goethe-Universität repräsentativ markiert.
Aus der Begründung des Preisgerichts:
„Die städtebauliche Gesamtfigur überzeugt durch die klare Ausbildung der 13-geschossigen Hochhausscheibe sowie der gewünschten Ausrichtung des Haupteinganges zur Grünachse der Campuskernzone hin. An den Eingang schließt eine schöne Raumfolge mit wechselnden Höhen als Innenhalle bzw. Innenhof an. Es entsteht ein großzügiges, mehrgeschossiges Foyer, von dem alle publikumsfrequentierten Funktionen sehr übersichtlich erschlossen werden.“
Der 13stöckige Neubau mit einer Hauptnutzfläche (NF 1-6) von ca. 7.400 m² wird auf dem neuen geistes-, kultur- und sozialwissenschaftlichen Campus Westend der Goethe-Universität errichtet. Neben Büroräumen für rund 300 Beschäftigte des DIPF wird er eine Bibliothek, einen Labor- sowie einen Konferenzbereich beherbergen. Das Gebäude soll nach bisheriger Planung 2017 bezugsfertig sein.

Der Neubau für das DIPF ist notwendig, weil das bisherige Domizil in der Bockenheimer Schloßstraße aus allen Nähten platzt. Mit der Gründung des IDeA-Zentrums für individuelle Entwicklung und Lernförderung 2008 im Rahmen der hessischen Exzellenz-Initiative LOEWE stieg die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen des bereits 1951 von der hessischen Landesregierung gegründeten Instituts stetig und machte die Anmietung von ausgelagerten Büroräumen notwendig.

„Wir sind sehr froh, ein so schönes Gebäude an dieser repräsentativen Stelle des Campus Westend zu bekommen. Der neue Standort auf dem Universitätscampus ermöglicht es unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder gemeinsam forschen zu können und auch enger mit den benachbarten Fakultäten und Fachbereichen der Universität zusammenzuarbeiten“, freut sich Prof. Dr. Marcus Hasselhorn, Direktor des DIPF.

Der über 30 Mio. € teure Neubau wird von Bund und Land jeweils hälftig finanziert. Die zuständige Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann, hob die Bedeutung des Leibniz-Institutes für den Wissenschaftsstandort Frankfurt hervor: „Ich freue mich, dass das DIPF mit seinem Neubau auf den Campus der Goethe-Universität zieht und somit ein weiteres Spitzenforschungsinstitut auf dem Campus Westend präsent sein wird. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen außeruniversitärer Forschungseinrichtung und der Goethe-Universität ist für alle Beteiligten von großer Bedeutung.“

Alle im Rahmen des Architektenwettbewerbs eingereichten Entwürfe werden vom 17. bis 30. August im Sozialzentrum der Universität (Gelber Saal), Bockenheimer Landstr. 133, 60325 Frankfurt präsentiert. Die Ausstellung ist Montag bis Sonntag jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet, wobei am Wochenende der Zugang ausschließlich über die Außentreppe erfolgen kann.

Weitere Information
Christine Schumann, Referat Kommunikation, Stellvertr. Leitung, Tel. +49 (0) 69 / 247 08 -314, E-Mail schumann@dipf.de, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Schloßstraße 29, 60486 Frankfurt a.M.

Christine Schumann | idw
Weitere Informationen:
http://www.dipf.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationen in der Bionik gesucht!
18.01.2018 | VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

nachricht Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction
17.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie