Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arbeiten zur Strahlungssteuerung und zur Simulation von Hydrolagern ausgezeichnet

12.07.2010
Natalie Muller, Absolventin des Studiengangs Medizintechnik und Sebastian Schmid, Absolvent des Studiengangs Fahrzeugtechnik sind die Träger des diesjährigen Innovationspreises, den das Förderforum der Hochschule Ulm e.V. auf seiner alljährlichen Mitgliederversammlung vergibt. Gewürdigt werden damit herausragende Arbeiten von Absolventen, deren technisch-wissenschaftliche Erkenntnisse wichtige Impulse für neuartige Entwicklungen liefern.

Natalie Muller erhielt die Auszeichnung für ihre Bachelor-Arbeit, in der sie ein Verfahren zur Steuerung kontinuierlicher Strahlung bei Röntgenaufnahmen unter Gerätebewegung entwickelte. Ausgangspunkt dieser Arbeit war die Strahlungsregelung für gepulste Strahlung der medizinischen Echtzeit-Applikation ANGIOMATIC der Firma Siemens Healthcare. Hierbei handelt es sich um eine fernbedienbare Generatorsteuerung zur Erzeugung von Röntgenstrahlung für die medizinische Bildgebung.

Bisher wurden die Röntgengeräte für räumliche Aufnahmen mit gepulster Strahlung betrieben. Die nächste Generation soll jedoch durch den Betrieb mit kontinuierlicher Strahlung die Bestrahlungszeit für diese Aufnahmen stark verkürzen. So sollen Störungen in der medizinischen Bildgebung durch Bewegung bzw. Atmung während der Bestrahlung vermieden und dadurch eine Alternative zur Computertomographie geboten werden. Wie Ulrich Altstetter als erster Vorsitzender des Förderforums in seiner Laudatio hervorhob, lassen sich die weitreichenden fachübergreifenden Ergebnisse direkt umsetzen und ermöglichen so die Realisierung einer optimierten Strahlungsregelung.

Sebastian Schmid entwickelte in seiner Diplom-Arbeit das Simulationsmodell eines hydraulisch gedämpften Aggregatlagers, ein so genanntes Hydrolager. Neben den linearen Zusammenhängen berücksichtigte er auch die nichtlinearen Eigenschaften der Elastomere und die Volumennachgiebigkeit der Flüssigkeit. Die Genauigkeit und der Gültigkeitsbereich des Modells werden entscheidend von der Identifikation der Modellparameter, die das reale Verhalten beschreiben sollen, beeinflusst. Der Preisträger wies nach, dass Hydrolager mit hinreichender Genauigkeit, unter Berücksichtigung der nichtlinearen Eigenschaften, modelliert werden können. Sein auf der Basis eines Parametrierungsverfahrens entwickeltes Modell ist höchst präzise und leicht zu verstehen, wie Ulrich Altstetter in seiner Laudatio betonte. Die vorliegende Lösung bilde eine hervorragende Grundlage in der Beschreibung von Hyodrolagern. Sie eigne sich dazu, validierte Modelle in übergeordnete Untersuchungen zu integrieren, um das Gesamtsystem ganzheitlich zu optimieren, so das Urteil der Jury.

Dr. Ingrid Horn | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-ulm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung