Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alternative Erkennungsmethoden im Straßenverkehr: Siemens vergibt „ITS Award Straßenverkehrstechnik 2008“

16.10.2008
Im Rahmen des deutschen Straßen- und Verkehrskongresses in Düsseldorf hat Siemens den „ITS Award Straßenverkehrstechnik 2008“ an Arne Kesting, Technische Universität Dresden, und Stefan Krampe, Technische Universität Darmstadt, vergeben.

Die ausgezeichneten Arbeiten befassen sich mit alternativen Detektionsmethoden im Straßenverkehr („Floating Object Data“). Mit dem alle zwei Jahre verliehenen Förderpreis unterstützt Siemens junge Wissenschaftler an Hochschulen aus dem deutschsprachigen Raum, die sich mit aktuellen Fragestellungen des Straßenverkehrs befassen. Der Förderpreis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.

Neuartige, vor allem drahtlose Kommunikationstechnologien eröffnen in Straßenverkehrssystemen neue Möglichkeiten der Informationssammlung. Dies aufgreifend, steht der Siemens ITS Award Straßenverkehrstechnik 2008 unter dem Thema „Floating Object Data“ und wendet sich damit den alternativen Detektionsmethoden des Straßenverkehrs zu, die auf der Lokalisierung von im Verkehrsstrom mitschwimmenden Objekten basieren.

Der Preis widmet sich insbesondere der Frage, auf welche Weise diese neuen Daten verarbeitet und in bestehende Datenverarbeitungssysteme des Straßenverkehrs einbezogen werden können, so dass ein signifikanter zusätzlicher Nutzen entsteht. Von besonderem Interesse sind die Beurteilung der Qualität und Verwendungsmöglichkeiten der Daten sowie technische Systeme, Verfahren und Modelle, die eine Verknüpfung der „Floating Object Data“ mit Daten anderer Datenquellen leisten. Eine weitere Absicherung und Veredelung der Daten soll somit erreicht werden.

Zwei Arbeiten wurden als preiswürdig eingestuft und beide mit einem ersten Preis versehen. Die Autoren wurden zur Preisverleihung am 10. Oktober 2008 eingeladen. Diese fand im Rahmen des deutschen Straßen- und Verkehrskongresses 2008 im Kongresszentrum Düsseldorf statt.

Einen Preis erhielt Dr.-Ing. Arne Kesting, der sich mit dem Thema „Datenfusionsalgorithmus zur Verkehrszustandsermittlung und Reisezeitschätzung“ beschäftigte. Im Rahmen seiner für den ITS Award 2008 angefertigten Arbeit an der Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“ der Technischen Universität Universität Dresden entwickelte Kesting einen Algorithmus zur Fusion von Verkehrsdaten aus unterschiedlichen Detektionssystemen und zur Erkennung des Verkehrszustandes aus diesen zusammengeführten Daten. Die aus stationären Detektionssystemen, beispielsweise in die Fahrbahn eingelassene Induktionsschleifen, gewonnenen Verkehrsdaten führen häufig zu einer Unterschätzung der Reisezeiten. „Floating Objects“ liefern recht genaue Daten zu Zeit und Weg und damit zu Reisezeiten, stehen aber heute noch in nicht ausreichender Menge zur Verfügung. Durch den von Kesting entwickelten Algorithmus werden diese beiden Datentypen zusammengeführt, um so zuverlässigere Reisezeitschätzungen durchführen zu können. Das ist vor allem für kommerzielle Dienstanbieter, wie den individuellen Navigationsdiensten, von hohem Nutzen.

Gegenstand der ebenfalls ausgezeichneten Arbeit von Dr.-Ing. Stefan Krampe war die "Nutzung von Floating Traveller Data (FTD) für mobile Lotsendienste im Verkehr". In der am Fachbereich Bauingenieurwesen und Geodäsie der Technischen Universität Darmstadt vorgelegten Dissertation zeigte Krampe Möglichkeiten auf, handelsübliche Mobiltelefone zur Erfassung von Verkehrsdaten einzusetzen. Vor allem abseits von Autobahnen bestehen immer noch Datenlücken, weil viele Messstellen nur punktuell eingerichtet sind. In Krampes Arbeit wird die Suche nach effizienten Methoden zur möglichst flächendeckenden Verkehrsdatenerfassung aufgegriffen, einem Grundproblem der Verkehrstelematik. Die Arbeit bietet detaillierte Erkenntnisse etwa zur Erkennung des Verkehrsmittels, in dem sich der Reisende mit Mobiltelefon fortbewegt. Auch die Reduzierung der Bewegungsdaten zur Begrenzung von Datenübertragungskosten wurde thematisiert. Ziel ist die Versorgung mobiler Lotsendienste im Öffentlichen Verkehr sowie im motorisierten Individualverkehr mit flächendeckenden Verkehrsinformationen.

Die Preisträger wurden durch eine vierköpfige Jury ermittelt. Dieser gehörten Prof. Dr.-Ing. Robert Hoyer (Fachgebiet Verkehrstechnik und Transportlogistik an der Universität Kassel), Reinhard Schult (Ministerium für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg, Stuttgart), Ralf Kohlen (Verkehrsmanagement-Zentrale Berlin) und Hans-Joachim Schade von der Siemens AG in München an. Mit dem 1997 ins Leben gerufenen Förderpreis unterstützt Siemens praxisnahe Projekte in Forschung und Ausbildung. Die Ausschreibung richtet sich an den wissenschaftlichen Nachwuchs in den Fachrichtungen Straßenverkehrstechnik, Informatik und Telekommunikation. Die Studenten und jungen Wissenschaftler werden aufgerufen, sich mit aktuellen Fragestellungen der Verkehrstechnik zu beschäftigen und kreative Lösungsansätze zu entwickeln.

Redaktion:
Franz-Ferdinand Friese
+49 9131 7-46032
franz.friese@siemens.com
Siemens AG
Industry Sector - Mobility Division
Pressereferat
Werner-von-Siemens-Str. 67
91052 Erlangen
Tel.: +49 (9131) 7-24880
Fax: +49 (9131) 7-24598
mailto:angelika.holtkamp@siemens.com

Franz-Ferdinand Friese | Siemens Mobility
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/mobility-bilder/its-award2008

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik