Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Abfall sinnvoll nutzen

14.09.2009
Marc Hoffmann erhält Förderung der Deutschen Gesellschaft für Abfallwirtschaft

Marc Hoffmann vom Institut WAR der TU Darmstadt erhält am Montag, den 14. September 2009, die mit 30.000 Euro dotierte Förderung der Deutschen Gesellschaft für Abfallwirtschaft e.V. (DGAW). Hoffmann erhält die Auszeichnung zur Unterstützung seiner Dissertation mit dem Thema "Untersuchung über die Auskopplung von biotechnischen Produkten bei der stofflichen Verwertung von biologisch abbaubaren Siedlungsabfällen".

Die DGAW fördert mit ihrer Auszeichnung innovative Ansätze zum Thema nachhaltige Ressourcenwirtschaft. Die Preisverleihung findet im Rahmen des 1. Darmstädter Ingenieurkongresses - Bau und Umwelt "Nachhaltige Energiebereitstellung. 60 Jahre Biogas" um 16 Uhr im Darmstadtium, Schlossgraben 1, 64283 Darmstadt, statt.

Bei der Behandlung von Biomasse unter Luftabschluss wird in der Regel Methangas erzeugt. Dabei entstehen aber häufig auch niedermolekulare Fettsäuren. Am TU-Fachgebiet Abfalltechnik wird zurzeit eine innovative Technologie entwickelt, um diese Fettsäuren stofflich und/oder energetisch zu nutzen. Das Forschungsprojekt will die biologische Verwertung von Sekundärrohstoffen aus Bioabfall weiterentwickeln. In einem Versuchsprogramm am Kompostwerk Kranichstein des Eigenbetrieb Abfallwirtschaft und Städtereinigung der Stadt Darmstadt (EAD) werden unter Praxisbedingungen die Auskopplung von biotechnologischen Produkten, wie z. B. die Milchsäure, ermittelt und demonstriert. Dabei prüfen die Wissenschaftler eine ökonomische Produktausbeute durch optimale Bedingungen auf ihre Praxistauglichkeit. Ziel ist es, Einflussmöglichkeiten auf eine dauerhaft zufriedenstellende Säureextraktion zu entwickeln.

Dipl.-Ing. Marc Hoffmann wurde 1976 in Gera geboren. Nach einer Ausbildung zum Zimmermann studierte er an der Bauhaus-Universität Weimar Bauingenieurwesen mit der Vertiefung Umwelttechnik mit Abschluss Diplom-Bauingenieur. Seit 2007 arbeitet Hoffmann als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Abfalltechnik der TU Darmstadt. Zu seinen bisherigen Projekten zählen u.a. die Energieeffizienzsteigerung und CO2-Vermeidung bei der Müllverbrennung, das Deutsch-Chinesische Forschungsprojekt "Semizentrale Ver- und Entsorgungssysteme für urbane Räume Chinas" und die Untersuchungen zum Abfallmanagement an Krankenhäusern.

Die Deutsche Gesellschaft für Abfallwirtschaft e.V. hat das Ziel, die Abfallwirtschaft ökologisch weiterzuentwickeln und bietet eine interdisziplinäre, sachorientierte Plattform für unterschiedliche Berufsgruppen, Politik und Verwaltung sowie Kunden und Bürger.

Fachansprechpartner:
Marc Hoffmann, Tel. 06151 16-4901, m.hoffmann@iwar.tu-darmstadt.de

Jörg Feuck | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-darmstadt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über 1,6 Millionen Euro für Forschung im Bereich Innovative Materialien und Werkstofftechnologie
17.05.2017 | Hochschule Osnabrück

nachricht MHH-Forscher beleben Narbengewebe in der Leber wieder
16.05.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie