Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

A.T. Kearney und WirtschaftsWoche zeichnen die innovativsten Unternehmen aus

13.06.2012
Zum 8. Mal: Der Wettbewerb Best Innovator hat international bei Politik und Unternehmen starke Resonanz hervorgerufen

Mehr als 1500 Unternehmen aller Branchen haben in den vergangenen Jahren an dem Wettbewerb Best Innovator teilgenommen. Ausgezeichnet mit dem Award werden deutsche Unternehmen, die Außergewöhnliches im Bereich Innovationsmanagement geleistet haben. Im diesjährigen Wettbewerb wird das Thema "Nutzung der Innovationsfähigkeit von Lieferanten" besonders hervorgehoben.

Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie werden Unternehmen ausgezeichnet, die in einem von Unsicherheiten geprägten Marktumfeld potentielle Ideen erkannt und den Schritt "von der Idee zur Innovation" zielorientiert und schneller als der Wettbewerb gegangen sind.

Die hochkarätige Jury besteht aus Prof. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, Ernst Burbacher, Parl. Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Roland Tichy, Chefredakteur der WirtschaftsWoche und Dr. Kai Engel, Partner bei A.T. Kearney. Die Auszeichnung steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, und wird in seinem Ministerium überreicht. "Die Innovationfähigkeit eines Unternehmens ist einer der entscheidenden Faktoren für eine nachhaltige Zukunftssicherung", so Dr. Kai Engel.

"In einer globalisierten Welt konkurrieren deutsche Firmen bei der Umsetzung ihrer Ideen in profitables Wachstum nicht nur mit europäischen Konkurrenten, sondern müssen weltweit unterschiedliche Marktgegebenheiten, -dynamiken und -bedürfnisstrukturen berücksichtigen. Best Practices sollen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht und gewürdigt werden." Wie bei den vorangegangenen Wettbewerben werden in diesem Jahr außergewöhnliche Leistungen bei der Bewältigung dieser Herausforderung identifiziert und prämiert.

Die Auswahl der Preisträger geschieht mittels eines transparenten Prozesses. Um am Wettbewerb teilnehmen zu können, müssen Unternehmen oder Geschäftsbereiche sich unter www.best-innovator.de bis zum 27. Juli bewerben.

Die Innovationsfähigkeit wird durch qualitative Leistungsmerkmale und auswählte quantitative Leistungskennzahlen analysiert. Die Finalisten werden von Vertretern der Jury bis Ende Oktober 2012 vor Ort besucht, anschließend werden die Sieger durch die Jury ermittelt. Fünf Leistungskategorien werden im Best Innovator-Wettbewerb untersucht:

- Wird die Innovationsstrategie vom Top-Management entwickelt und in der Umsetzung begleitet?

- Wie sind Innovationskultur und das Innovationsklima als Basis der Innovationsfähigkeit des Unternehmens in der Organisation verankert?

- Wie sichern stringente Innovationsprozesse den Beitrag zum Unternehmenserfolg?

- Wie nutzt das Unternehmen unterstützende Faktoren zur Umsetzung von Innovationen?

- Wie werden Innovationen kontinuierlich generiert und erfolgreich umgesetzt?

Der "Best Innovator Großunternehmen", der "Best Innovator Mittelstand" sowie der Sieger des diesjährigen Schwerpunktthemas "Nutzung der Innovationsfähigkeit von Lieferanten" werden in der WirtschaftsWoche vorgestellt und erhalten ihren Preis im Rahmen einer festlichen Veranstaltung am 7. Februar 2013 im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in Berlin. Jedes teilnehmende Unternehmen erhält außerdem ein detailliertes Feedback zur Positionierung und möglichen Steigerung der eigenen Innovationsmanagementleistung.

Detailliertere Informationen zum Best Innovator-Wettbewerb 2012/2013 gibt es auf der Internetseite www.best-innovator.de. Dort ist auch eine Anmeldung für den Wettbewerb möglich. Unter der Rufnummer 0211-1377-1377 und -1388 erhalten Sie weitere Informationen oder schreiben Sie uns eine E-Mail an best-innovator@atkearney.com. Neben Deutschland findet der Wettbewerb in diesem Jahr unter anderem in Brasilien, Frankreich, Russland, Tschechien sowie in den USA statt.

Insgesamt haben in den vergangenen Jahren mehr als 1500 führende Unternehmen teilgenommen.

Über A.T. Kearney

A.T. Kearney zählt zu den weltweit führenden Unternehmensberatungen für das Top-Management und berät sowohl global tätige Konzerne als auch führende mittelständische Unternehmen und öffentliche Institutionen. Mit strategischer Weitsicht und operativer Umsetzungsstärke unterstützt das Beratungsunternehmen seine Klienten bei der Transformation ihres Geschäftes und ihrer Organisation. Im Mittelpunkt stehen dabei die Themen Wachstum und Innovation, Technologie und Nachhaltigkeit sowie die Optimierung der Unternehmensperformance durch das Management von Komplexität in globalen Produktions- und Lieferketten. A.T. Kearney wurde 1926 in Chicago gegründet. 1964 eröffnete in Düsseldorf das erste Büro außerhalb der USA. Heute beschäftigt A.T. Kearney rund 3.000 Mitarbeiter in 39 Ländern der Welt. Seit 2010 berät das Unternehmen Klienten klimaneutral. Weitere Informationen finden Sie unter www.atkearney.de und auf Facebook: www.facebook.com/atkearney.de.

Über WirtschaftsWoche

Die WirtschaftsWoche ist das große aktuelle, konsequent marktwirtschaftlich orientierte Wirtschaftsmagazin für Entscheider. Über 100 Mitarbeiter, Redakteure, Reporter und Korrespondenten aus aller Welt analysieren Woche für Woche die wichtigsten Ereignisse in Wirtschaft und Politik, auf den Finanzmärkten und im Management, in Forschung und Technik. Ergänzt wird die Berichterstattung der WirtschaftsWoche durch das Online-Team von wiwo.de, das tagesaktuell Ereignisse und Ergebnisse präsentiert und analysiert. Mit der neuen WirtschaftsSchule wendet sich die Redaktion an junge Leser, das Sonderheft Green Economy zeigt auf, wie sich Ökonomie und Ökologie in Einklang bringen lassen. Und die Reihe WiWo Global beschäftigt sich mit der Entwicklung der Wirtschaft in ausgewählten Ländern weltweit.

Pressekontakt:
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Matthias Lambert
Marketing & Communications
A.T. Kearney GmbH
Kaistraße 16A
40221 Düsseldorf
Deutschland
+49 211 1377 2550 Office
+49 175 2659 550 Mobile
+49 211 1377 2990 Fax

Matthias Lambert | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.atkearney.de
http://www.best-innovator.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

nachricht MOLLICool - Mobile thermoelektrische Kühlbandage ausgezeichnet
19.07.2017 | NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - September 2017

17.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie

Bildgebung von entstehendem Narbengewebe

20.07.2017 | Biowissenschaften Chemie