Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

8,2 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie

28.07.2017

Die José Carreras Leukämie-Stiftung fördert in diesem Jahr eine Vielzahl von Projekten zum Thema Leukämie oder verwandten bösartigen Bluterkrankungen mit über 8,2 Millionen Euro. Ziel ist es, die Diagnostik zu verbessern und mit neuen Therapien die Heilung oder Verringerung von Nebenwirkungen der Behandlung zu unterstützen.

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung: „Wir sind sehr glücklich, dass wir dank der Spendenbereitschaft und Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger 8,2 Millionen Euro für Projekte im Kampf gegen Leukämie und andere bösartige Krankheiten des Blut- und Lymphdrüsensystems zur Verfügung stellen können. Dank der großen Unterstützung können wir dadurch Leben retten und viel Leid mindern.“

Die Mitgliederversammlung der José Carreras Leukämie-Stiftung hat jetzt auf Empfehlung des Vorstandes und des Wissenschaftlichen Beirates die Ausschüttung von 8,2 Millionen Euro beschlossen. Die Fördermittel sind zur klassischen Forschungsförderung von 26 innovativen Forschungsprojekten vorgesehen. Darüber hinaus verteilen sich die Fördermittel auf diverse Stipendienprogramme, Strukturmaßnahmen und soziale Hilfsprojekte.

Alle neuen Forschungsprojektanträge wurden vom Wissenschaftlichen Beirat sowie auch von externen Fachgutachtern nach peer-review evaluiert. Dem wissenschaftlichen Beirat gehört neben neun hochrangigen Leukämie-Experten der Geschäftsführende Vorstand an. Erkenntnisse der Leukämieforschung dienen einem besseren Verständnis von hämatologischen Krebserkrankungen im Hinblick auf eine frühere Diagnose und verbesserten Therapiemodellen mit dem Ziel die betroffenen Patienten dauerhaft zu heilen oder Lebenszeit und –qualität zu schenken.

Im Kampf gegen Leukämie und verwandte Blutkrankheiten wurden bereits große Fortschritte erzielt, dennoch verlieren noch viele Menschen den Kampf gegen die Krankheit. Aus diesem Grund wird José Carreras auch dieses Jahr zur großen José Carreras Gala einladen.

Gemeinsam mit internationalen und nationalen Künstlerfreunden werden Gastgeber und Moderator José Carreras sowie Nina Eichinger und Matthias Killing am 14. Dezember 2017 ab 20.15 Uhr um Spenden bitten. Deutschlands emotionalste Benefiz-Gala wird auch in diesem Jahr live bei SAT.1 Gold ausgestrahlt (www.josecarrerasgala.de. Kartenreservierungen sind bereits jetzt über die José Carreras Leukämie-Stiftung telefonisch unter 089 / 27 29 04 – 0 oder per Mail an jcg@carreras-stiftung.de möglich.

Bei Fragen zu dieser Presseinformation oder zur Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung wenden Sie sich bitte an:

Pressekontakt:
Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung
Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand
Elisabethstraße 23 | 80796 München
Tel: 089 / 27 29 04 -0
E-Mail: presse@carreras-stiftung.de

José Carreras Leukämie-Stiftung

1987 erkrankte José Carreras an Leukämie. Aus Dankbarkeit über die eigene Heilung gründete er 1995 die gemeinnützige Deutsche José Carreras Leukämie- Stiftung e.V. und anschließend die zugehörige Stiftung. Seither wurden bereits über 220 Millionen Euro gesammelt und mehr als 1.100 Projekte finanziert, die den Bau von Forschungs- und Behandlungseinrichtungen, die Erforschung von Leukämie und ihrer Heilung sowie die Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen zum Ziel haben. Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. ist Träger des DZI Spenden-Siegels, dem Gütesiegel im deutschen Spendenwesen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.carreras-stiftung.de

TV-Tipp:
Die 23. José Carreras Gala findet am 14. Dezember 2017 statt und wird ab 20.15 Uhr live bei SAT.1 Gold ausgestrahlt (www.josecarrerasgala.de).

Spendenkonto:
Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung
Konto: 319 96 66 01
BLZ: 700 800 00
Commerzbank AG München
SWIFT-BIC: DRESDEFF700
IBAN: DE96 7008 0000 0319 9666 01

Spenden-Telefonhotline:
(+49) 01802 400 100
(Kosten aus dem deutschen Festnetz: 0,06 €,
Kosten aus dem deutschen Mobilfunknetz: max. 0,42 €,
Aus dem Ausland können die Kosten abweichen)

Spenden-SMS: 81190 Kennwort: Blutkrebs

Dr. Gabriele Kröner | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro
21.02.2018 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Eva Luise Köhler Forschungspreis für Seltene Erkrankungen 2018 für Tübinger Neurowissenschaftler
21.02.2018 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics