Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

20.000 Euro Preisgeld für Nachwuchsforscher der Leibniz Universität Hannover

16.11.2009
Dr. Martin Wolter bekommt RWE Zukunftspreis in der Kategorie Dissertation

Ein Mitarbeiter der Leibniz Universität Hannover darf sich über ein Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro freuen: Dr. Martin Wolter vom Institut für Energieversorgung und Hochspannungstechnik ist in der Kategorie Dissertation mit dem RWE Zukunftspreis ausgezeichnet worden.

Der Essener Energiekonzern RWE hatte diesen Preis mit einem Gesamtvolumen von 35.000 Euro in diesem Jahr zum ersten Mal ausgeschrieben und an insgesamt vier Wissenschaftler vergeben. Zwei erste Plätze und einen dritten Platz gab es in der Kategorie Abschlussarbeit, die Preisträger bekamen jeweils 6.000 Euro sowie 3.000 Euro. Dr. Wolter war der alleinige Gewinner in der Kategorie Dissertation.

Der Wissenschaftler der Leibniz Universität Hannover überzeugte die Jury mit seiner Arbeit zum Thema Netzzustandsidentifikation ("Grid State Identification of Distribution Grids"). Der Diplom-Ingenieur hat Methoden entwickelt, mit denen in Nieder- und Mittelspannungsnetzen, die mit zu wenig Messtechnik ausgestattet sind, dennoch auf den Gesamtsystemzustand geschlossen werden kann. Dies ist vor dem Hintergrund der stetig wachsenden Anzahl dezentraler Erzeuger (zum Beispiel Solarenergie und Windkraftanlagen) für den Netzbetreiber von essentieller Bedeutung, da Spannungsbandverletzungen oder Überlastungen von Leitungen andernfalls nicht festgestellt werden können. Die Kenntnis des Systemzustands bildet darüber hinaus die Basis für Energiemanagementsysteme und intelligente Netze, sogenannte SmartGrids.

Das diesjährige Motto des RWE-Zukunftspreises lautete "Technologien für die Energieversorgung der Zukunft". Der Jury gehörten unter anderem Dr. Frank-Detlef Drake, Leiter F&E der RWE AG, Dr. Joachim Nitsch vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Professorin Dagmar Schipanski, Präsidentin des Thüringer Landtags, und Dr. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer Gesellschaft, an. Am 5. November 2009 wurde der Preis von RWE-Vorstand Alwin Fitting auf einer Veranstaltung in Essen verliehen. Der RWE Zukunftspreis soll künftig alle zwei Jahre mit einem aktuellen Thema neu ausgeschrieben werden.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Dr.-Ing. Martin Wolter vom Institut für Energieversorgung und Hochspannungstechnik unter Telefon +49 511 762 19884 oder per E-Mail unter wolter@iee.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Dr. Stefanie Beier | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie