Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weniger Verluste bei der Erdgasverflüssigung

11.06.2013
Siemens verbessert die Effizienz einer Anlage zur Erdgasverflüssigung des malaysischen Öl- und Gasunternehmens Petronas.

Erdgas wird bei sehr tiefen Temperaturen verflüssigt, um es mit Tankschiffen zu transportieren. Der Markt für dieses Liquefied Natural Gas (LNG) wächst weltweit: Für Europa erwarten Experten einen Anstieg des Handelsvolumens von heute rund 15 Milliarden auf rund 25 Milliarden Euro 2020.



LNG ist minus 162 Grad kalt und nimmt 600-mal weniger Volumen ein als im Gaszustand. Dieser Vorteil für den Transport hat aber Nachteile: In den Lagertanks dampft etwa ein Zehntel des flüssigen Erdgases wieder aus. Statt dieses Gas wie bisher abzufackeln, kann man es rückverflüssigen und wieder verwerten. Der gesamte Prozess wird so effizienter und stößt weniger Treibhausgase aus.

Eine solche Rückverflüssigungsanlage entsteht nun in einem der weltweit größten Standorte für flüssiges Erdgas, dem Bintulu-Komplex auf der Insel Borneo. Siemens liefert für das Projekt, das 2014 den Betrieb aufnehmen wird, den Hauptkälteverdichter und den Boil-Off-Gas Verdichter, beide jeweils angetrieben von einer industriellen Siemens Gasturbine SGT-700. Indem die Gasturbinen das vorhandene Erdgas als Antriebsmedium nutzen, werden die Ressourcen optimal genutzt.

Um das im Lagertank entwichene Gas (Boil-off-Gas, BOG), in den Verflüssigungsprozess einzuspeisen, muss es zunächst mit einem separaten Verdichter auf einen bestimmten Druck gebracht werden. Weil das Gas nicht in einem kontinuierlichen Strom anfällt, sind die Siemens BOG-Verdichter mit speziellen Regelungen, sogenannten Eintrittsleitapparaten, für die Verarbeitung flexibler Mengenflussraten ausgestattet.

Das Besondere dieser Anlage ist, dass Siemens diesen Boil-Off-Gas Verdichter erstmals mit einer Gasturbine antreibt, in diesem Fall einer Gasturbine desselben Typs wie für den Kälteverdichter, mit der die Verflüssigungsanlage betrieben wird. Dieses weltweit einmalige Vorgehen trägt zusätzlich zur Steigerung der Effizienz der gesamten Verflüssigung bei. Das an dem Standort geförderte Erdgas enthält ungewöhnlich viel Stickstoff, und die Siemens-Turbine SGT-700 kann Gas mit hohen Stickstoffanteilen ohne nennenswerte Effizienzverluste verarbeiten. (IN 2013.06.4)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Berichte zu: Boil-Off-Gas Erdgas Erdgasverflüssigung Gasturbine Lagertank SGT-700 Verdichter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Licht ermöglicht „unmögliches“ n-Dotieren von organischen Halbleitern
23.11.2017 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

nachricht Leistungsfähigere und sicherere Batterien
23.11.2017 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine

23.11.2017 | Förderungen Preise

Maximale Sonnenenergie aus der Hausfassade

23.11.2017 | Architektur Bauwesen

Licht ermöglicht „unmögliches“ n-Dotieren von organischen Halbleitern

23.11.2017 | Energie und Elektrotechnik