Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tiefe Einblicke: Neues Mikroskopiezentrum

12.11.2014

Sie brauchen Ruhe, ein gleichbleibendes Klima und stehen auf eigenen Fundamenten: die fünf hochauflösenden Großgeräte im neuen Mikroskopiezentrum der Universität Duisburg-Essen (UDE). 50 Gäste aus Forschung und Industrie fanden sich am 10.11. zur feierlichen Einweihung im NanoEnergieTechnikZentrum (NETZ) ein.

Solche Analysetechniken sind erforderlich, um maßgeschneiderte Nanomaterialien mit definierten Eigenschaften gezielt herstellen zu können.


PD Dr. Nils Hartmann (oben) und CENIDE-Direktor Prof. Dr. Christof Schulz erläutern die Funktionsweise eines Spektrometers.

Die empfindlichen Geräte im Wert von 5,7 Mio. Euro ermöglichen Messungen mit Auflösungen bis in den atomaren Bereich. Mit ihrer Hilfe können nun Momentaufnahmen der Materialstruktur festgehalten und dynamische Prozesse auf der Nanometerskala beobachtet werden.

„Jedes der Mikroskope bietet schon einzigartige Möglichkeiten in der Oberflächen- und Nanoanalytik“, so der Leiter des Mikroskopiezentrums, Priv.Doz. Dr. Nils Hartmann.

„Doch erst die Kombination dieser Geräte erlaubt in vielen Fällen eine umfassende Analyse der Materialien und Bearbeitung der wissenschaftlichen Fragestellungen.“ Finanziert wurden die Großgeräte vom Bund und vom Land NRW, neben Personalmitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der UDE.

„Das Besondere unseres Konzepts ist, dass hier künftig Experten aus der Physik, der Chemie und den Ingenieurwissenschaften eng zusammenarbeiten, um nanostrukturierte Funktionsmaterialien bis ins Detail zu erforschen“, so Hartmann bei der Einweihungsfeier.

Das sei eine viel versprechende Grundlage dafür, dass neuartige Materialien für energietechnische Anwendungen entwickelt und optimiert werden können.

Die weit reichenden Möglichkeiten des Mikroskopiezentrums beeindruckten auch Gastreferent Prof. Laurence Marks. Der renommierte Materialwissenschaftler war eigens aus den USA angereist, um über die Struktur und Dynamik von Nanopartikeln und deren Bedeutung in verschiedenen Anwendungsbereichen zu sprechen.

Weitere Informationen:
https://www.uni-due.de/cenide/ican
Dr. Marion Franke, Tel. 0203/379-8182, marion.franke@uni-due.de
PD Dr. Nils Hartmann, Tel. 0203/379-8033, nils.hartmann@uni-due.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430

Beate Kostka | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen
12.12.2017 | Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES

nachricht Meilenstein in der Kreissägetechnologie
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria

15.12.2017 | Informationstechnologie