Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tiefe Einblicke: Neues Mikroskopiezentrum

12.11.2014

Sie brauchen Ruhe, ein gleichbleibendes Klima und stehen auf eigenen Fundamenten: die fünf hochauflösenden Großgeräte im neuen Mikroskopiezentrum der Universität Duisburg-Essen (UDE). 50 Gäste aus Forschung und Industrie fanden sich am 10.11. zur feierlichen Einweihung im NanoEnergieTechnikZentrum (NETZ) ein.

Solche Analysetechniken sind erforderlich, um maßgeschneiderte Nanomaterialien mit definierten Eigenschaften gezielt herstellen zu können.


PD Dr. Nils Hartmann (oben) und CENIDE-Direktor Prof. Dr. Christof Schulz erläutern die Funktionsweise eines Spektrometers.

Die empfindlichen Geräte im Wert von 5,7 Mio. Euro ermöglichen Messungen mit Auflösungen bis in den atomaren Bereich. Mit ihrer Hilfe können nun Momentaufnahmen der Materialstruktur festgehalten und dynamische Prozesse auf der Nanometerskala beobachtet werden.

„Jedes der Mikroskope bietet schon einzigartige Möglichkeiten in der Oberflächen- und Nanoanalytik“, so der Leiter des Mikroskopiezentrums, Priv.Doz. Dr. Nils Hartmann.

„Doch erst die Kombination dieser Geräte erlaubt in vielen Fällen eine umfassende Analyse der Materialien und Bearbeitung der wissenschaftlichen Fragestellungen.“ Finanziert wurden die Großgeräte vom Bund und vom Land NRW, neben Personalmitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der UDE.

„Das Besondere unseres Konzepts ist, dass hier künftig Experten aus der Physik, der Chemie und den Ingenieurwissenschaften eng zusammenarbeiten, um nanostrukturierte Funktionsmaterialien bis ins Detail zu erforschen“, so Hartmann bei der Einweihungsfeier.

Das sei eine viel versprechende Grundlage dafür, dass neuartige Materialien für energietechnische Anwendungen entwickelt und optimiert werden können.

Die weit reichenden Möglichkeiten des Mikroskopiezentrums beeindruckten auch Gastreferent Prof. Laurence Marks. Der renommierte Materialwissenschaftler war eigens aus den USA angereist, um über die Struktur und Dynamik von Nanopartikeln und deren Bedeutung in verschiedenen Anwendungsbereichen zu sprechen.

Weitere Informationen:
https://www.uni-due.de/cenide/ican
Dr. Marion Franke, Tel. 0203/379-8182, marion.franke@uni-due.de
PD Dr. Nils Hartmann, Tel. 0203/379-8033, nils.hartmann@uni-due.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430

Beate Kostka | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Wussten Sie, dass Infrarot-Wärme die Pralinenherstellung vereinfacht?
14.02.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

nachricht Qualitätskontrolle in Echtzeit: „smartFoodTechnologyOWL“ startet erstes Projekt
15.02.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung