Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rundum geschützt und sicher - Neuer Modulsafe Level B von Rittal

01.08.2012
Rittal hat mit dem neuen Modulsafe Level B sein umfangreiches Angebot an IT-Sicherheitsschränken erweitert. Die neue, preisgünstige Lösung bietet optimalen Grundschutz gegen physische Bedrohungen wie Feuer, Wasser und Fremdzugriff sowie Staub und Rauchgase. Einbruch- und Brandschutz wurden gemäß den neusten Normen getestet.

Erstmals ist das Topschranksystem TS 8 serienmäßig Bestandteil des Sicherheitssafes. Dabei wiegt der Safe weniger als 500 Kilogramm und ist schnell und leicht zu montieren.


Der neue IT-Sicherheitsschrank Modulsafe Level B von Rittal schützt gegen Feuer, Wasser und Fremdzugriff sowie Staub und Rauchgase.
Quelle Rittal GmbH & Co. KG

Erweitert man ihn je nach individuellem Bedarf um die Elemente für Stromverteilung, Klimatisierung, Monitoring sowie Brandmelde- und Löschtechnik, ist der Modulsafe Level B ein kostengünstiges Kompakt-Rechenzentrum. Der modulare Aufbau ermöglicht eine Installation an schwer zugänglichen Standorten. Der Modulsafe Level B ist die ideale Lösung für kleine Rechenzentren oder Filialen in einem RZ-Verbund. Die Grundschutzlösung besticht u.a. durch ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis.

Sicherheit auf dem neusten Stand

Der Modulsafe wurde unabhängigen Systemprüfungen unterzogen, die den Brand- und Einbruchschutz sowie die Absicherung gegen Wasser, Staub und Rauch bestätigten. Alle Prüfungen wurden gemäß den neuesten Normen durchgeführt. Der Safe stellt somit eine autarke, systemgeprüfte Sicherheitslösung da und macht eine aufwendige Umrüstung bestehender Gebäudestrukturen überflüssig.

Integriertes TS 8 Rack

Da der Modulsafe Level B bereits serienmäßig mit dem Serverrack TS 8 von Rittal ausgestattet ist, lässt er sich in seiner Funktion detailliert auf die individuelle Anwendung abstimmen. Anwender können so auf eine einheitliche Systemplattform sowie auf ein umfangreiches Zubehörspektrum zurückgreifen.

Damit lassen sich die Vorteile des millionenfach bewährten TS 8 Plattformkonzeptes voll ausschöpfen: hohe Flexibilität, schnelle Montage, weltweite Verfügbarkeit und geprüfte Qualität. Selbstverständlich ist der Modulsafe auch mit dem neuen TS IT Rack und den kompakten PDU-Stromverteilungssystemen voll kompatibel. Abhängig von den Anforderungen ist der Safe mit verschiedenen Kühlsystemen ausrüstbar. Neben Lösungen mit Kältemitteln sind auch Luft/Wasser-Wärmetauscher (Liquid Cooling Packages) im Safe einsetzbar.

Schnelle und einfache Montage

Aufgrund der komprimierten Bauweise und des hohen werkseitigen Vorfertigungsgrades kann der Modulsafe Level B in sehr kurzer Zeit montiert werden, was insbesondere dann relevant wird, wenn Unternehmen ehrgeizige Zeitpläne umsetzen müssen. Ist der Modulsafe Level B mit dem neuen TS IT Rack ausgestattet, erhöht sich diese Flexibilität nochmals, da sich der Innenausbau dann sogar werkzeuglos gestalten lässt. Die Flexibilität wird auch durch ein neues Kabeleinführungssystem unterstützt, das einfach zu verschließen ist und das nachträgliche Einführen von Kabeln erleichtert.

Rittal GmbH & Co. KG
Die Rittal GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in allen Bereichen der Industrie, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der ITK-Branche zum Einsatz.
Zum breiten Leistungsspektrum gehören dabei auch Komplettlösungen für modulare und energieeffiziente Rechenzentren, vom innovativen Sicherheitskonzept bis zur physikalischen Daten- und Systemsicherung der IT-Infrastruktur (ehemals Lampertz). Der führende Softwareanbieter Eplan sowie das Software- und Beratungshaus Mind8 ergänzen die Rittal Systemlösungen durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen.

1961 gegründet, ist Rittal mittlerweile mit 10 Produktionsstätten, 64 Tochtergesellschaften und 40 Vertretungen weltweit präsent. Mit insgesamt 10.000 Mitarbeitern ist Rittal das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group, Haiger, Hessen. Die gesamte Unternehmensgruppe beschäftigt 11.500 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2011 einen Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro.

Rittal Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kerstin Ginsberg
Tel.: 02772/505-1328
Fax: 02772/505-2537
E-Mail: ginsberg.k@rittal.de

Kerstin Ginsberg | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de
http://www.friedhelm-loh-group.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Elektromobilität: Forschungen des Fraunhofer LBF ebnen den Weg in die Alltagstauglichkeit
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

nachricht Wärme in Strom: Thermoelektrische Generatoren aus Nanoschichten
16.03.2017 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE