Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Quetschschutz für Tische und eine Stichsäge: Studierende entwickeln Prototypen für Büro und Haushalt

04.05.2009
Die Idee: Aufgabenstellung und Budget stammen von einem Industriepartner, eine Lehrveranstaltung liefert den Hintergrund für die disziplinen-, universitäten- und staatenübergreifenden Projekte, die die Studierenden der TU Graz selbstständig bearbeiten.

Das Ergebnis: Außergewöhnliche Lösungsansätze für die Praxis. Nun präsentieren die Studierenden ihre Prototypen, die sie in internationalen Teams im Rahmen des "product innovation projects" entwickelt haben: Die Projektgruppe "Ahead" zeigt einen Quetschschutz für elektrisch höhenverstellbare Tische, das Team "bladesymphony" entwickelte eine Universal-Schneidemaschine für den Haushalt, die Lebensmittel präzise in Scheiben "sägt".

Ein Knopfdruck genügt, und der schwere Büroschreibtisch fährt dank eingebauter Elektronik hinunter auf die passende Höhe - kluger Komfort, der nicht mehr ganz so viel Spaß macht, wenn sich etwa der Zeigefinger zwischen den Fronten befindet und gequetscht wird. Bisher nahm der Mechanismus solcher höhenverstellbarer Tische keine Rücksicht auf Hindernisse.

Studierende der TU Graz haben daher in Kooperation mit Kollegen der Universitäten Graz und Maribor sowie der TU Helsinki einen Quetschschutz entwickelt, der den "Tischmotor" stoppt, sobald ein Hindernis Widerstand leistet. "Die Studierenden haben zwei vielversprechende Lösungen gefunden, die äußerst praktikabel sind", freut sich Lehrveranstaltungsleiter Hannes Oberschmid vom Institut für Industriebetriebslehre und Innovationsforschung der TU Graz. Geleitet wird das Studierendenteam "Ahead" von Stefan Salzger, TU-Student der Studienrichtung Production Science and Management.

Eine Symphonie der Klingen

Nicht minder erfolgreich war die Arbeit der Studierenden hinter "bladesymphony": Sie entwickelten einen "Allesschneider" für den Haushalt, der im Gegensatz zu bisher üblichen Schneidegeräten nicht mehr auf eine scheibenförmige, rotierende Klinge setzt, sondern Lebensmittel im "Stichsägenprinzip" mit einem Hochfrequenzmesser in Scheiben "sägt". Durch die schnelle Klingenbewegung sind saubere Schnitte von Fleisch, Käse, Brot und sogar Tiefgefrorenem kein Problem mehr. Zusammen mit der sicheren Handhabung per Knopfdruck und dem auffallend kompakten Design lädt "bladesymphony" zum experimentellen Kochvergnügen ein. Hinter der Entwicklung steht wiederum ein Team von zehn Studierenden aus Österreich, Finnland und Slowenien, geleitet von dem BWL-Studenten Alexander Zeitlberger von der Karl-Franzens-Universität Graz.

Herausforderung "Praxisnähe"

"Im Rahmen des "product innovation projects" haben die Studierenden die Chance, ihr Können in einem praxisnahen Umfeld unter Beweis zu stellen. Die Unternehmen profitieren von der Kreativität und der Begeisterung der Studierenden", erläutert Josef Wohinz, Leiter des Institutes für Industriebetriebslehre und Innovationsforschung der TU Graz. Die Studierendenteams werden von je einem Industriepartner, diesmal von "Logicdata" aus Gleisdorf und "Philips Klagenfurt", mit je 12.000 Euro unterstützt. Die "Jungentwickler" nehmen in den Projekten von der Budgetplanung über das Marketing und der technischen Entwicklung jeden Arbeitsschritt selbst in die Hand. Die Idee zum "product innovation project" brachte der TU-Student Mario Fallast von seinem Erasmus-Aufenthalt in Finnland an die TU Graz mit. Die Initiative findet heuer bereits das dritte Mal statt.

Abschlusspräsentation "product innovation project":
Termin: Mittwoch, 6. Mai 2009, 17 Uhr
Ort: TU Graz, Frank Stronach Institute, Inffeldgasse 11, Hörsaal FSI 1
Rückfragen:
Lehrveranstaltungsleiter "product innovation project"
Dipl.-Ing. Dr. Hannes Oberschmid
Institut für Industriebetriebslehre und Innovationsforschung
Email: hannes.oberschmid@tugraz.at
Tel: +43 (0) 316 873 7296
Teamleiter "Ahead"
Dipl.-Ing. (FH) Stefan Salzger
TU Graz
Studienrichtung Production Science and Management
Email: salzger@student.tugraz.at
Tel: +43 (0) 660 5525597
Teamleiter "bladesymphony"
Alexander Zeitlberger
Karl-Franzens-Universität Graz
Studienrichtung Betriebswirtschaftslehre
Email: a.zeitlberger@gmail.com
Tel: +43 (0) 676 9662739

Alice Senarclens de Grancy | idw
Weitere Informationen:
http://www.tugraz.at
http://www.productinnovation.tugraz.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Hochauflösende IR Kamera mit Mikroskopoptik
23.10.2017 | Optris GmbH

nachricht »ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern
18.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie