Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Photovoltaik-Anlage geht in den Testbetrieb

18.09.2009
Die Westsächsische Hochschule Zwickau bearbeitet gemeinsam mit der Universität Brasov (Rumänien) das Projekt PV-TWIN-Laboratory. Dabei geht es im Kern darum, mit zwei baugleichen Anlagen (Zwillingsanlagen) in Brasov und Zwickau die laborativen Grundlagen für die Ausbildung von Ingenieuren auf speziellen Gebieten der Elektrotechnik, aber auch für die einschlägige Forschungsarbeit zu verbessern.

Während die deutsche Seite das elektrotechnische Layout einschließlich des Monitoring-Systems konzipierte, entwickelte und in beiden Anlagen installierte, bestand der Beitrag der rumänischen Partner darin, das für die Anlagen notwendige Stahlgerüst sowie das Tracking-System (Nachführungssystem) zu entwickeln und zu fertigen.

Eine Anzahl Schwierigkeiten in diesem internationalen Projekt galt es zu überwinden. In der vergangenen Woche jedoch erfolgte durch ein Team rumänischer Spezialisten die Montage der erforderlichen Hydraulik, mit deren Hilfe die Anlage dem aktuellen Sonnenstand folgt. Zugleich wurde die dafür benötigte spezielle Software implementiert.

Nach Abnahme der nunmehr fertig gestellten Projektteile am vergangenen Sonnabend begann für die Anlage auf dem Campus Scheffelstraße der Testbetrieb. Er wird ca. 8 Wochen dauern. Im Anschluss daran ist die offizielle Inbetriebnahme der modernen Photovoltaik-Anlage mit Einbindung in den Lehr- und Forschungsbetrieb der Fakultät Elektrotechnik der Westsächsischen Hochschule Zwickau vorgesehen.

Bei der Verabschiedung der rumänischen Fachleute dankte der Kanzler, Prof. e. h. Dr. oec. habil. Joachim Körner, dem rumänischen Team unter Leitung von Dr. Mihai Comsit für die exzellente Arbeit in dieser wichtigen Projektphase. Er hob jedoch auch dankend die professionelle und zielstrebige Hilfe der deutschen Fachkollegen, insbesondere von Prof. Dr. Mirko Bodach, Dipl.-Ing. Denny Ehrler, Dipl.-Ing. Klaus Stephan sowie des Dezernenten für Technik Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Uhlmann und seiner Kollegen hervor. Die Form, das Engagement und das jeder Zeit zielorientierte Zusammenwirken beider Teams charakterisierte der Kanzler befriedigt als beispielgebend.

Alle Beteiligten waren sich einig: Der erfolgreiche Projektabschluss steht unmittelbar bevor.

Die neue, mit verschiedenen PV-Modulen bestückte Anlage verfügt entsprechend ihrer künftigen Nutzung über modernste schaltungstechnische Verknüpfungen aller Systemkomponenten und wird auch neue Inhalte im Studien- und Forschungsbetrieb erschließen. Zudem besteht die Option einer Online-Vernetzung der Anlagen in Zwickau und Brasov, was die Profilorientierung beider Hochschuleinrichtungen auf dem Gebiet der Elektrischen Energietechnik / Regenerativen Energien beträchtlich zusätzlich stärkt.

Anliegen, Ziele, wissenschaftliche Untersuchungsschwerpunkte und dabei erreichte Ergebnisse werden ab sofort in die wissenschaftliche Publikationstätigkeit der Fakultät Elektrotechnik aufgenommen. Interessant für die Öffentlichkeit ist schon jetzt, die Anlage am Eingang des Campus Scheffelstraße "in Bewegung" zu beobachten. Zudem kann man sich an dem neben der Anlage befindlichen Display über die aktuellen Leistungsdaten des Photovoltaik-Systems informieren.

Quelle/Kontakt:
Westsächsische Hochschule Zwickau
Prof. e. h. Dr. oec. habil. Joachim Körner
Tel.: 0375 536-1100
E-Mail: Joachim.Koerner@fh-zwickau.de

Dr. Detlef Solondz | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-zwickau.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Elektromobilität: Forschungen des Fraunhofer LBF ebnen den Weg in die Alltagstauglichkeit
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

nachricht Wärme in Strom: Thermoelektrische Generatoren aus Nanoschichten
16.03.2017 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE