Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lübecker Unterwasserroboter erneut erfolgreich

03.08.2012
Spannender Forschungseinstieg für Informatik-Studierende im Anwendungsfach Robotik und Automation

Beim europaweiten Tauchroboter-Wettbewerb 2012 im norditalienischen La Spezia haben zwei Teams der Universität zu Lübeck wieder hervorragende Platzierungen erreichen können.


Innovationspreis für SMART-E
Foto: Benjamin Meyer / Uni Lübeck

Der autonome Unterwasserroboter HANSE, der sich letztes Jahr den 1. Platz sicherte, konnte diesmal mit einer starken Leistung den 2. Platz von insgesamt 15 Teams erreichen und musste sich nur dem neuen Konkurrenten aus Quebec (Kanada) geschlagen geben.

Das zweite Team mit dem neu entwickelten Roboter SMART-E ließ im ersten Jahr mit einem neuartigen Design aufhorchen, gewann den Innovationspreis und komplettierte damit den erfolgreichen Wettbewerb.

Der Wettbewerb „Student Autonomous Underwater Challenge – Europe“ (SAUC-E), der seit 2006 ausgetragen wird, fand dieses Jahr vom 6. - 13. Juli im italienischen La Spezia statt. Dabei mussten die angetretenen Unterwasserroboter unterschiedliche Aufgaben völlig selbstständig ohne Hilfe von außen erfüllen: durch unter Wasser angebrachte Tore fahren, ein Rohr inspizieren, einer Wand im Hafenbecken folgen, eine Boje sowie einen kleinen Katamaran und eine Schallquelle aufspüren.

Seit nun insgesamt vier Jahren nehmen Studententeams des Instituts für Technische Informatik der Universität zu Lübeck unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Erik Maehle an dem Wettbewerb teil und konnten letztes Jahr mit dem ersten Platz ihren bisher größten Triumph erringen. In diesem Jahr nahmen gleich zwei Teams an dem Wettbewerb teil, um zum einen mit dem Roboter HANSE den Titel zu verteidigen und zum anderen mit der innovativen Neuentwicklung SMART-E erste Erfahrungen zu sammeln.

Beide Roboter wurden mit Hilfe von Studenten im Rahmen des Lübecker Informatikstudiums mit dem Anwendungsfach Robotik und Automation entwickelt. Die Mitglieder der Teams haben unterschiedliche Erfahrungsvoraussetzungen: Sie sind Doktoranden, Master- und Bachelorstudenten, was eine fruchtbare Zusammenarbeit auf allen Ebenen möglich macht.

HANSE, bereits im vierten Jahr im Einsatz, besticht durch sein einfaches und robustes Design und konnte wie SMART-E im ersten Jahr der Teilnahme den Innovationspreis gewinnen. Mithilfe der überaus motivierten Studenten und einer komplett erneuerten Steuerungssoftware konnten auch dieses Jahr wieder einige finanzstärkere Teams geschlagen und eine gute Platzierung erreicht werden. Dafür waren in der Vorbereitung viele Tests in der Wakenitz und im Schwimmbecken nötig, um das Team und den Roboter auf die starke Konkurrenz vorzubereiten.

Parallel dazu wurde der neue Roboter SMART-E entwickelt, welcher sich durch eine ausgesprochene Beweglichkeit und Agilität unter Wasser völlig von allen anderen Unterwasserrobotern unterscheidet. SMART-E verfügt über einen omnidirektionalen Antrieb, der es ihm ermöglicht, unter Wasser aus dem Stillstand in jede Richtung mit beliebiger Orientierung zu fahren. Aufgrund dieser im Wasser einzigartigen Steuerung errang der Roboter einstimmig den Innovationspreis, mit dem die kreativsten Ideen beim Bau und Design der verschiedenen Unterwasserroboter ausgezeichnet werden.

Damit legt das Institut für Technische Informatik einen weiteren wichtigen Grundstein für die erfolgreiche Erforschung von Unterwasserrobotern und bietet den Studenten eine interessante und spannende Möglichkeit an der Forschung in diesem Gebiet direkt teil zu nehmen.

Rüdiger Labahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-luebeck.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht IT-Kühlung: So schaffen Kleinbetriebe den Sprung in die IT-Profiliga
23.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Plug & Play: Drei auf einen Streich
29.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise