Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektroautos erhalten einheitliche Stecker

20.04.2009
Normstandards ebnen Weg für europaweite Infrastruktur

Das Zweckbündnis aus Autokonzernen und Energieversorgern hat sich auf einen Einheitsstecker zum Laden von Elektroautos geeinigt. Das "Auftanken" der Elektroautos soll künftig europaweit innerhalb weniger Minuten möglich sein.

Mit der grundlegenden Maßnahme zugunsten einer flächendeckenden Versorgung der Fahrzeuge stoßen die Allianzen die Tür zu einem Mrd.-Markt auf (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090311022/). Expertenmeinungen zufolge hinken die potenziellen Anbieter mit ihren Plänen für eine einheitliche Infrastruktur jedoch deutlich hinterher.

"Die Energiekonzerne agieren viel zu konservativ und zu langsam, um ein flächendeckendes Netz zum Laden von Elektroautos zu schaffen", meint Branchenkenner Markus Kreusch, Geschäftsführer des Energieberaters Stromprinz, im Gespräch mit pressetext. Einheitliche Stecker seien dafür zwar ein wichtiger und richtiger Schritt.

"Allerdings stellen sie nur die absolute Notwendigkeit dar", sagt Kreusch. Um die Energieversorgung von Elektroautos in ganz Europa gewährleisten zu können, zählen Normstecker zu den grundlegendsten Problemen, die einer Lösung vonseiten der Konzerne bedürfen, betont der Experte. "Denkt man nur einen Schritt weiter, stehen die Elektroauto-Allianzen gleich vor dem nächsten Problem", verdeutlicht Kreusch. So sei etwa weiterhin ungewiss, wie die bezogene Energie beim Ladevorgang abgerechnet werden soll.

Die Vorbereitungen des alternativen Anbieters Better Place http://www.betterplace.com (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090210003/) auf einen weltweiten Marktstart mit Elektroauto-Tankstellen seien im Gegensatz zu den Auto-Energie-Allianzen schon weiter fortgeschritten. Zuletzt hat das Start-up Israel in Kooperation mit 19 Unternehmen in Angriff genommen. "In Israel macht Better Place bereits ernst. Ein ähnlich hoher Aufwand wird derzeit nirgendwo sonst betrieben. Damit liegt Better Place vor den Energiekonzernen", unterstreicht Kreusch gegenüber pressetext. An den Allianzen zwischen Autoherstellern und Energieversorgern sind mitunter Daimler, BMW, VW, Ford oder auch General Motors sowie RWE, E.ON, EnBW oder Vattenfall beteiligt.

Der Normstecker zum Befüllen von Elektroautos soll noch im Rahmen der Hannovermesse von 20. bis 24. April präsentiert werden. Wie die Welt berichtet, ist er dreiphasig und arbeitet mit einer Spannung von 400 Volt. Dadurch werde ein schneller Ladevorgang ermöglicht. Dem Energiekonzern RWE zufolge sind die einheitlichen Anschlüsse Voraussetzung für die Autobranche, um Elektrofahrzeuge in Großserie herzustellen. Für die einzelnen Anbieter sollen die Standards frei zugänglich gemacht werden. Ein Zeitplan für die Einführung des Steckers existiere bis dato jedoch noch nicht.

Manuel Haglmüller | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.strom-prinz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik
17.02.2018 | Max-Planck-Institut für Polymerforschung

nachricht Verborgene Talente: Mit Bleistift und Papier Wärme in Strom umwandeln
16.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics