Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einweihung des Laborprüfstandes Netzkupplungsumrichter für die Bahnstromversorgung

23.06.2010
Elektrische Bahnen sind leistungsfähig, energieeffizient und umweltfreundlich. Mittels elektrischer Energie ermöglichen sie den attraktiven Hochgeschwindigkeitsverkehr zu Land mit Reisegeschwindigkeiten bis 300 km/h. In den modernen Großstädten sind sie als zuverlässige, umweltfreundliche städtische Nahverkehrssysteme mit Kapazitäten von mehreren 10.000 Personen pro Stunde und Richtung unverzichtbar. Im Güterverkehr gibt es keine effizientere Variante für den Langstreckentransport.

Zur hohen Leistungsfähigkeit und Energieeffizienz elektrischer Bahnen tragen maßgeblich auch hocheffiziente elektrische Energieversorgungssysteme bei. Diese zeichnen sich durch zunehmenden Einsatz von Leistungselektronik bei der Energiewandlung und -verteilung aus. Kennzeichen dieser Zukunftstechnik sind hohe Zuverlässigkeit, schnelle Regelbarkeit und hohe energetische Wirkungsgrade.

Auch im Bereich der Bahnstromversorgung tritt die Erzeugung von elektrischer Bahnenergie mittels rotierender Spezialmaschinen zunehmend in den Hintergrund. Diesem Trend soll zukünftig auch in Lehre und Forschung an der Professur Elektrische Bahnen der TU Dresden Rechnung getragen werden. In Eigeninitiative der Professur wurde deshalb eine neue Laborausrüstung zur Bahnstromerzeugung mittels leistungselektronischer Umrichter konzipiert und mit Hilfe der Firma ENASYS in die Praxis umgesetzt. Dem Labor der Professur Elektrische Bahnen stehen jetzt zwei neue Netzkupplungsumrichter zur Bahnstromerzeugung zur Verfügung, die in verschiedenartigen Konfigurationen und Lastflussrichtungen betrieben werden können. Damit ist eine weitreichende labortechnische Nachbildung der energietechnischen Vorgänge im Bahnnetz möglich.

Der Professur Elektrische Bahnen erschließen sich mit dieser Investition aus Berufungsmitteln neue Möglichkeiten sowohl in der zeitgemäßen studentischen Ausbildung als auch in der anwendungsorientierten Forschung zur Elektromobilität der Zukunft. Der mit dem Betrieb derartiger Anlagen verbundene Kompetenzgewinn soll dazu führen, neue externe Forschungspartner an die TU Dresden zu binden.

Die Einweihung der neuen Laborausrüstung findet im Rahmen eines wissenschaftlichen Kolloquiums „Umrichter in der Bahnstromversorgung“ am 01.07.2010 im Potthoff-Bau der TU Dresden statt. Das Vortragsprogramm beinhaltet Beiträge der Geschäftsführung der DB Energie als größtem Bahnstromnetzbetreiber in Deutschland und der Firma Siemens als Entwickler und Hersteller innovativer energietechnischer Großkomponenten für Bahnen. Medienvertreter sind herzlich eingeladen. Ab 15.00 Uhr wird die Professur Elektrische Bahnen die neue Laborausstattung vorstellen, offiziell in Betrieb nehmen und vorführen. Im Labor werden darüber hinaus weitere Versuchsstände wie der E-Lok-Fahrsimulator sowie der moderne U-Bahnantrieb in Betrieb sein.

Das Programm der Veranstaltung ist auf der Internetseite der Professur Elektrische Bahnen www.e-vs.de veröffentlicht.

Elektrische Bahnen - 130 Jahre Elektromobilität auf der Schiene

Informationen für Journalisten:
Prof. Arnd Stephan, Tel. 0351 463-36730, E-Mail: arnd.stephan@tu-dresden.de

Kim-Astrid Magister | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dresden.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik
17.02.2018 | Max-Planck-Institut für Polymerforschung

nachricht Verborgene Talente: Mit Bleistift und Papier Wärme in Strom umwandeln
16.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics