Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Motorrad mit Erdgas im Tank

20.08.2007
Ingenieure der Universität Bayreuth entwickelten ein Erdgas-Motorrad, das derzeit auf einem Motorenprüfstand getestet wird.

"Wir sind europaweit die ersten, die ein Erdgas-Motorrad in der oberen Leistungsklasse umgesetzt haben", erzählt Reinhard Hackenschmidt, akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Konstruktionslehre und CAD von Professor Dr.-Ing. Frank Rieg.

Das Team des an der Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften der Uni Bayreuth beheimateten Lehrstuhls will mit dem Erdgas-Bike der Premiumklasse keineswegs akademische Spielereien betreiben. "Es hat uns gereizt zu beweisen, was mit dem Kraftstoff Erdgas alles möglich ist", begründet Hackenschmidt das Projekt.

Der Anblick des Erdgas-Motorrads begeistert passionierte Biker, denn die innovative Entwicklung sieht extrem dynamisch aus. Das liegt an den beiden verchromten Erdgastanks, die wie zwei zusätzliche Auspuffrohre wirken. Das Motorrad besitzt sowohl Erdgas- als auch Benzintanks. Um den Betrieb mit den beiden Kraftstoffarten vergleichen zu können, hat das Team der Uni Bayreuth umfangreiche Messreihen für beide Modi konzipiert. Die für Benzin sind abgeschlossen, die Tests mit Erdgas starten in Kürze. Im Anschluss sind Testfahrten auf der Straße geplant. "Da wird sich unser Erdgas-Bike dann unter hundertprozentig realen Bedingungen beweisen müssen", so Hackenschmidt. Von einem positiven Ergebnis ist er überzeugt, denn "wir haben von Anfang an Wert darauf gelegt, dass bei unserem Projekt ein marktfähiges Produkt herauskommt".

Um möglichst viele potenzielle Käufer anzusprechen, sei als Ausgangsmaschine bewusst eine große Maschine gewählt worden, erzählt Hackenschmidt. Entschieden habe man sich für ein Motorrad mit immerhin 130 PS bzw. 96 kW (im Benzinbetrieb) und 1.171 Kubikzentimeter Hubraum von einem renommierten deutschen Hersteller.

Mit dem Inhalt der Erdgastanks kann der Biker etwa 80 bis 100 Kilometer zurücklegen. Das ist zwar keine allzu große Distanz, aber sie kommt zu der Strecke hinzu, die der vollständig erhaltene Benzintank ermöglicht. Und das sind etwa 330 Kilometer, so dass die Gesamtreichweite über 400 Kilometer beträgt.

Als Zielgruppen der High-Tech-Entwicklung sieht Hackenschmidt
umwelt- und energiebewusste Kunden, welche die Vorteile des Fahrens mit Erdgas, nämlich extrem geringe Schadstoffemissionen und wesentlich niedrigere Tankkosten, auch auf zwei Rädern genießen wollen. Die Umwelt- und Kostenvorteile des Erdgas-Bikes sind es auch, die dem Team der Uni Bayreuth Unterstützung für ihr innovatives Projekt eingebracht haben. So gehört etwa die Bayreuther Energie- und Wasserversorgungs- GmbH, der örtliche Gasversorger, zu den Förderern.

Presseinformation des Initiativkreises Erdgas als Kraftstoff (IEK) in Bayern

Siynet Spangenberg | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.iek-deutschland.de

Weitere Berichte zu: Benzintank Erdgas-Bike Erdgas-Motorrad Motorrad

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht IT-Kühlung: So schaffen Kleinbetriebe den Sprung in die IT-Profiliga
23.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Plug & Play: Drei auf einen Streich
29.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie