Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltfreundlicher Strom für die Megacity Neu-Delhi

21.03.2007
Siemens wird die energiehungrige Region um die indische Hauptstadt Neu-Delhi auf umweltfreundliche Art mit Strom versorgen. Das Unternehmen baut zusammen mit dem indischen Partner BHEL eine Hochspannungs-Gleichstrom- Übertragungsstrecke (HGÜ).

Diese ist wesentlich effizienter als eine konventionelle Stromübertragung, sodass damit pro Jahr 688.000 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid eingespart werden. Im Großraum Neu-Delhi leben rund 17 Millionen Menschen. Energie ist knapp; besonders im Sommer sind immer wieder ganze Viertel ohne Strom.


Die neue Leitung soll die Stromversorgung verbessern, ohne neue Kraftwerke in der Nähe zu bauen. Sie wird 2500 Megawatt Strom aus dem rund 800 Kilometer entfernten Ballia im Osten der Provinz Uttar Pradesh in die Nähe von Neu-Delhi transportieren. Sie soll im November 2009 in Betrieb gehen. Der Auftrag beläuft sich auf 235 Millionen Euro, auf Siemens entfallen 170 Millionen Euro. Das Unternehmen trägt als Konsortialführer die Gesamtverantwortung.

Eine HGÜ lohnt sich bei Freileitungen ab etwa 600 Kilometern Länge, weil dann die Übertragungsverluste geringer als mit Wechselstrom sind. Das besondere an der Technik sind so genannte lichtgezündete Thyristoren. Diese Halbleiterbausteine wandeln zu Beginn und am Ende der Leitung Wechselstrom in Gleichstrom um. Die von Siemens entwickelten Thyristoren arbeiten mit Laserblitzen von zehn Mikrosekunden Dauer und einer Spitzenleistung von 40 Milliwatt.

... mehr zu:
»HGÜ »Neu-Delhi »Thyristor »Wechselstrom

Siemens ist der einzige HGÜ-Anbieter, der solche lasergepulsten Stromrichter einsetzt. Die konventionelle Technik nutzt dagegen elektrisch gezündete Thyristoren, die einen Impuls von einigen Watt benötigen. Diese dafür benötigte aufwändige Elektronik fällt bei der direkten Lichtzündung weg. Damit befinden sich etwa 80 Prozent weniger Komponenten in der Steuerelektronik der lichtgezündeten Thyristorventile. Das verringert den Platzbedarf und erhöht die Zuverlässigkeit. Ein weiterer Vorteil der HGÜ: Der Energiefluss kann nach Belieben gesteuert werden. Die Anlagen stabilisieren so andere angeschlossene Netze und können Störungen verhindern.

Experten erwarten, dass diese Übertragungstechnik im Zuge des weltweit steigenden Energiebedarfs an Bedeutung gewinnen wird. Mit HGÜ können in Zukunft verstärkt Energiereserven erschlossen werden, bei denen die Quellen, etwa Wind-, Wasser- oder Solarkraftwerke, weit vom Ort des Verbrauchs entfernt liegen. (IN 2007.03.5)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Berichte zu: HGÜ Neu-Delhi Thyristor Wechselstrom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen
27.02.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Energieproduzierende Fenster stehen kurz bevor
23.02.2017 | University of Minnesota / Università degli Studi di Milano-Bicocca

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Automatisierungstreff 2017: Experten-Tipps zu EMV und Industrie 4.0-Engineering

28.02.2017 | Seminare Workshops

Das Partnerprogramm von Stellar Datenrettung

28.02.2017 | Unternehmensmeldung

Ein Filter für schweren Wasserstoff

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie