Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Strom sparende PC-Arbeitsplatz

21.03.2007
Mit energieeffizienter IT im Büro bis zu 75 Prozent Stromkosten sparen

Wer sein Büro mit energieeffizienten Geräten ausstattet, kann im Vergleich zu einem ineffizient ausgestatteten Arbeitsplatz bis zu 75 Prozent der Stromkosten einsparen. Das zeigt die Initiative EnergieEffizienz der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) anhand eines Musterbüros mit vier typischen PC-Arbeitsplätzen. Beispielhaft wird berechnet, was an Stromkosten eingespart werden kann, wenn der Energieverbrauch beim Kauf und bei der Nutzung von Bürogeräten berücksichtigt wird.

Über eine Nutzungsdauer der Bürogeräte von drei Jahren lassen sich in einem Büro mit vier Arbeitsplätzen rund 600 Euro* einsparen, indem ineffiziente Computer, Monitore, Drucker und andere Peripheriegeräte durch energieeffiziente ersetzt und Strom sparend genutzt werden. Hochgerechnet auf ein Unternehmen mit zirka 200 Arbeitsplätzen bedeutet dies eine Kosteneinsparung von etwa 10.000 Euro pro Jahr. Darin noch nicht enthalten sind die erheblichen Einsparpotenziale bei Abteilungsgeräten, bei IT-Netzwerken sowie bei Rechenzentren oder Servern.

Der Stromverbrauch von PC der gleichen Leistungsklasse kann sich ohne weiteres um 50 Prozent und mehr unterscheiden. Noch wirtschaftlicher arbeiten moderne Notebooks, die mit energiesparenden Prozessoren und Komponenten ausgestattet sind. Die Funktionen einzelner Peripheriegeräte wie Drucker, Scanner oder Fax lassen sich in einem Multifunktionsgerät zusammenfassen, wodurch unnötiger Leerlauf-Stromverbrauch vermieden wird. Für alle Geräte gilt: Bei der neuen Büroausstattung sollten die Energiespareinstellungen komfortabel nutzbar, aktiviert und bedarfsgerecht konfiguriert sein.

Unterstützung beim Kauf energieeffizienter Bürogeräte und Tipps zu deren Kosten sparender Nutzung bietet die Internetseite www.office-topten.de der Initiative EnergieEffizienz. Dort lassen sich aus einer Datenbank schnell die wirtschaftlichsten Geräte identifizieren und vergleichen. Der Leitfaden "Energieeffiziente Bürogeräte professionell beschaffen" ergänzt dieses Angebot und bietet Einkäufern in Behörden und Unternehmen hilfreiche Informationen zu Wirtschaftlichkeit und Energieeffizienz von Bürogeräten.

"Office TopTen" ist ein Service der dena-Kampagne "Effiziente Stromnutzung im Dienstleistungssektor", die im Rahmen der bundesweiten Initiative EnergieEffizienz von der dena und den Unternehmen E.ON Energie AG, EnBW AG, RWE Energy AG sowie Vattenfall Europe AG getragen und durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert wird.

*Das Rechenbeispiel mit der zugrundeliegenden Ausstattung und Nutzung ist nachzuvollziehen unter www.office-topten.de.

Stella Matsoukas | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.dena.de
http://www.office-topten.de

Weitere Berichte zu: Bürogeräte Energieeffizienz PC-Arbeitsplatz Stromkosten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Tierschutz auf hoher See
17.01.2017 | Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg

nachricht Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht
16.01.2017 | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau