Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Windkraft für Mittel- und Osteuropa

06.11.2006
Windkraft Nord und Siemens-Tochter gründen Joint Venture

Siemens Project Ventures (SPV), eine Tochtergesellschaft von Siemens Financial Services, und WKN Windkraft Nord haben heute, Freitag, die Gründung eines gemeinsamen Joint Ventures bekannt gegeben. Unter dem Namen "Innovative Wind Concepts GmbH" werden die beiden Unternehmen künftig gemeinsam die Entwicklung und Realisierung von Windenergieprojekten in Mittel- und Osteuropa übernehmen.

"Die ersten Projekte werden bestimmt noch nicht in den nächsten Monaten fixiert sein, da längere Planungen notwendig sind, die auch ein oder zwei Jahre in Anspruch nehmen können. Ziel ist es, mit dem Joint Venture in mittel- und osteuropäische Märkte einzutreten, in denen wir bisher noch nicht aktiv sind", so Ulla Meixner, Geschäftsführerin von Reconcept, deren Muttergesellschaft BGZ Beteiligungsgesellschaft Zukunftsenergien auch 100 Prozent an Windkraft Nord hält, im Gespräch mit pressetext.

Beide Unternehmen beteiligen sich zu jeweils 50 Prozent an dem zum 30. Oktober gegründeten Joint Venture. Wie auch Windkraft Nord befindet sich der Sitz von "Innovative Wind Concepts" im Haus der Zukunftsenergien in Husum. "Die Mitarbeiterzahl des Joint Ventures wird klein starten, gleichzeitig mit der Anzahl der kommenden Projekte wird sie jedoch wachsen", so Meixner. SPV beteiligt sich derzeit mit rund vier Mrd. Dollar Eigenkapital an sieben internationalen Infrastrukturprojekten, der Großteil davon entfällt auf die Bereiche Energie, Telekommunikation und Flughäfen. Auch in dem neu gegründeten Joint Venture wird sich SPV mit Kapital einbringen. "Ausschlaggebend für die Zusammenarbeit mit Siemens Project Ventures war die Ergänzung des jeweiligen Know-hows. Während Windkraft Nord Erfahrung in der Windpark-Entwicklung mitbringt, steuert SPV Wissen aus der Entwicklung von Infrastrukturprojekten bei", erläutert Meixner den Entschluss für die Zusammenarbeit.

Der Windparkprojektierer und -Betreiber ist in Mittel- und Osteuropa bereits mit einigen Standorten in Polen sowie mit geplanten Projekten in Tschechien vertreten. An diesen Niederlassungen wird so weitergemacht wie bisher. Eine Zusammenarbeit mit dem neuen Joint Venture sei derzeit nicht geplant, dazu müsse erst die künftige Entwicklung des Joint Ventures abgewartet werden, erklärt Meixner abschließend gegenüber pressetext.

Victoria Schubert | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.siemens.projectventures.com
http://www.windkraftnord.com

Weitere Berichte zu: Infrastrukturprojekt Windkraft Zukunftsenergie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Care-O-bot® 4 macht sich selbstständig
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik