Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Thermoelektrische Materialien im Nanobereich

26.07.2005


Die Entwicklung thermoelektrischer Materialien im Nanobereich mit verbesserten Eigenschaften erschließt neue Möglichkeiten bei terrestrischen und raumfahrttechnischen Anwendungen.


Thermoelektrische Materialien sind Halbleiter, die sowohl Heiz- als auch Kühlfähigkeiten besitzen. Sie eignen sich somit zur Erzeugung elektrischer Energie und für Kühlprozesse. Da sie im Unterschied zu anderen Techniken zur Erwärmung und Kühlung kein Trägergas benötigen, sind sie weiträumiger verwendbar.

Die elektrischen Eigenschaften von Halbleitern ändern sich mit wechselnden Temperaturen erheblich, wobei jedes Material einen ganz eigenen effektiven Betriebsbereich besitzt. Ein thermoelektrischer Gütefaktor, der ZT-Wert, ist für jedes Material einzigartig, wobei ein hoher ZT-Wert einer besseren thermodynamischen Leistung entspricht. Am häufigsten werden für Halbleiterelemente Wismut-Tellurid-Legierungen (Bi-Te) verwendet.


Es wurde jetzt ein neuartiges chemisches Legierungsverfahren entwickelt, mit dem solche Legierungen im Nanobereich hergestellt werden können. Aus einer Lösung, die Bi und Te enthält, wird ein Ausgangsmaterial des Endprodukts ausgefällt. Dieses besteht aus einer festen Lösung verschiedener Zwischenprodukte und ist hochgradig reaktiv.

Um die Legierung der Ausgangsstoffe zu erreichen, werden sie auf 350°C erhitzt, wodurch bei einer hervorragenden Ausbeute von 95-98% das reine thermoelektrische Material entsteht. Dieses Verfahren wird auch zur Entwicklung nanokristalliner Skutterudite mit einer Reinheit mehr als 95% verwendet.

Die entwickelte Technologie zur chemischen Legierung ist einfacher als die herkömmlichen Schmelzverfahren. Die Legierungen können so verbessert werden, dass nanokristalline Materialien mit höheren ZT- und TE-Werten entstehen - bei gleichzeitig niedrigeren Produktionskosten als bisher erreichbar.

Es wird erwartet, dass dies zur Herstellung von thermoelektrischen Geräten zur Energiegewinnung, Kühlung und Sensorik führt, die sowohl für den Einsatz auf der Erde als auch in der Raumfahrt geeignet sind. Zu diesem Zweck werden Partner gesucht, die das Verfahren zur industriellen Reife führen und die aus den entwickelten Materialien fertige Endprodukte herstellen könnten.

Prof. Mamoun Muhammed | ctm
Weitere Informationen:
http://www.kth.se/

Weitere Berichte zu: Halbleiter Nanobereich Thermoelektrisch ZT-Wert

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik
17.02.2018 | Max-Planck-Institut für Polymerforschung

nachricht Verborgene Talente: Mit Bleistift und Papier Wärme in Strom umwandeln
16.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics